Social Media Marketing

Snapchat und Amazon kooperieren über Visual Search in der App

Produkte von Amazon lassen sich nun ganz schnell via Snapchat entdecken, wird die Option Visual Search aufgerufen. So wird Snapchat zum Shoppinghelfer.

Snapchats Visual Search Feature, © Snapchat

Wer über die Snapchat App ein Bild von einem Produkt macht, kann dieses bei Verfügbarkeit unmittelbar bei Amazon kaufen. Zumindest erhält der User aber die Produktinformationen vonseiten des Versandhandels. Die Kooperation von Amazon und Snapchat läuft über Visual Search und verknüpft die Bereiche Social Media und E-Commerce noch enger.

Visual Search: Amazon holt Snapchat mit ins Boot

Google ermöglicht bald Shoppable Images, bei Instagram ist Shopping längst in den Stories angekommen und die visuelle Inspiration spielt nicht erst seit Pinterest eine große Rolle bei der Kaufentscheidung online.

Snapchat, das lange Zeit Probleme damit hatte seine App für Advertiser und Shops attraktiv zu gestalten, setzt nun auf eine Zusammenarbeit mit Amazon. Damit soll die Relevanz der App für die Produktsuche deutlich gesteigert werden. Amazon verschafft sich durch das Feature noch mehr Zugriffe auf die eigene Plattform; womöglich vornehmlich von jungen Usern.

Im Blogpost stellt Snapchat den Test für die visuelle Produktsuche vor. Demnach kann direkt über die Snapchatkamera die Verbindung von abgelichteten Produkten zu ihrer entsprechenden Produktseite bei Amazon, so denn vorhanden, hergestellt werden. Die Nutzung des Features mit dem Namen Visual Search ist dabei einfach. Mit der Kamera muss lediglich auf ein physisches Produkt oder einen Barcode abgezielt, dann muss der Kamerascreen gedrückt und gehalten werden. Wird das Produkt oder der Code erkannt, erscheint auf dem Screen eine Produktkarte von Amazon. Diese enthält ein Bild mit einem Link zum Produkt oder zu ähnlichen Produkten auf Amazon selbst.

Produktvorschlag von Amazon nach der Suche über Visual Search bei Snapchat, © Snapchat

Diese Links können dann in der App Amazons oder über die Website geöffnet werden, sodass ein Kauf des gerade entdeckten Produkts schnell möglich ist.

Mit dieser Neuerung möchte die App Snapchat sich nicht nur als schneller und unkomplizierter Kommunikator, sondern ebenso als effizienter Shoppinghelfer etablieren. Klar ist, dass die Option Snapchat eine ganz neue und praktikable wirtschaftliche Komponente verleiht. Amazon dürfte jedoch der größte Nutznießer des Tests sein, weil der Versandhandel seinen Produktkatalog mit den entdeckten Produkten abgleichen kann. Die Kooperation der Player scheint also für beide Seiten aussichtsreich. User können die Testphase, die nur langsam anläuft, nutzen, um Informationen zu Objekten ihrer Begiere online zu sammeln. Doch dabei sollte darauf geachtet werden, dass Amazon trotz seiner Vormachtstellung nicht der einzige Anbieter bleibt; auch wenn die Produktvorschläge über Snapchats Visual Search einzig von dort kommen.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik ist studierter Literatur- und Medienwissenschaftler und schreibt für OnlineMarketing.de seit Jahren über diverse Themen im Digital-Marketing-Bereich. Von der Mobile-First-Indexierung über die DSGVO bis hin zum Aufstieg von TikTok hat er schon manche Entwicklung der Branche begleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.