SEO - Suchmaschinenoptimierung

Position -1 bei Google? Relevanz von Discover kann nun in der Search Console nachvollzogen werden

Googles Discover liefert Nutzern Content im Search-Kontext, noch ehe sie suchen. Für so positionierte Inhalte bringt Google einen neuen Search Console-Bericht.

© Google

Für die SEO sind die Positionen eins bis zehn auf der ersten Seite der SERPs zentral. Wer es auf Potision 0 schafft, in die Featured Snippets, kann auf noch mehr Traffic hoffen. Mit Discover hat Google für Mobile einen Feed geschaffen, der relevante Inhalte ohne Suchanfrage zeigt. Obwohl technisch keine SERP, wird auf diesen Bereich als Screen der Position -1 referiert. Wie wichtig eine Positionierung hier ist, können einige Search Console-Nutzer jetzt in einem spezifischen Bericht nachvollziehen.

Ist Googles Discover Position -1?

Im vergangenen Jahr launchte Google Discover im Kontext der mobilen Suche. Dabei werden Inhalte, die für den Nutzer aufgrund seiner Einstellungen oder seines Suchverhaltens als relevant eingestuft werden, ohne Suchanfrage für den Nutzer bereitgestellt.

Videos und Artikel werden den Usern angezeigt und diese können per Icon kontrollieren, ob sie mehr oder weniger zu solchen Themen sehen möchten. Auf diese Weise lernt Google ihre Interessen noch besser kennen. Daher klicken User womöglich auch häufig auf solche Inhalte und verschaffen Discover damit eine große Bedeutung für Publisher, Produzenten und Websites.

Die Voraussage über die Interessen der Nutzer in Form von Content-Vorschlägen kann nicht mit den eigentlichen SERPs verglichen werden, da ja keine Suchanfrage stattgefunden hat. Dennoch wird, wie auch Barry Schwartz bei SEO Roundtable erkannt hat, mitunter die Positionierung in Discover selbst von Google-Mitarbeitern als Position -1 angesehen. Googler Malte Ubl erklärt bei Twitter, dass in Analytics derselbe Referrer für Traffic aus der Suche und aus Discover genutzt wurde.

Deshalb gibt es nun in der Search Console einen Bericht, um den Discover Traffic gesondert zu betrachten.

Die Search Console soll Aufschluss über die Relevanz von Discover geben

Um Publishern und Websites Insights zur Sichtbarkeit in Discover zu ermöglichen, wird die Search Console einen neuen Bericht anbieten. Dieser soll verschiedene Fragen beantworten, darunter: Wie oft taucht meine Seite bei Discover auf? Außerdem wird gezeigt, wie viel Traffic auf diese Weise entsteht, welche Inhalte gut funktionieren und wie sich die Performance des Contents bei Discover im Vergleich zu den Suchergebnissen schlägt. Der Bericht wird allerdings nur für Websites angezeigt, die bei Discover überhaupt eine bedeutende Sichtbarkeit erreicht haben. Die angezeigten Daten werden dann von März 2019 an fortlaufend nachvollziehbar sein.

Der Google Feed, nun Discover, hatte bereits im letzten Jahr 800 Millionen monatlich aktive Nutzer und dürfte aufgrund seiner oft passenden Content-Vorschläge gute Klickraten versprechen. So ist der Klang der Position -1 trotz der Tatsache, dass es sich nicht um Suchergebnisse handelt, doch recht zutreffend. Letztlich sind Discover und Search Traffic aber getrennt voneinander zu betrachten, was mit dem neuen Search Console-Bericht nur unterstrichen wird. Für Publisher und Websites ist es aber umso wichtiger, die besten Positionen bei Google – top Platzierungen in den SERPs, vielleicht im Featured Snippet und im Bestfall auch bei Discover – zu erreichen. Und egal, wie die Positionen genannt werden, das ist das Ziel für SEOs und der Ansatz für viel Traffic über Google.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.