SEO - Suchmaschinenoptimierung

Mobile-First Index jetzt gestartet: 6 offizielle SEO-Tipps von Google

Es ist offiziell – die Verschiebung in den Mobile Index beginnt. Google selbst verrät dir, wie du einen Ranking-Verlust vermeidest.

© LinkedIn Sales Navigator - Unsplash

Der offizielle Startschuss für die Indexierung im Mobile Index (auch Mobile-First Index) ist gefallen. Google erklärt nun etwas detaillierter, wie sich Seitenbetreiber auf die Änderungen vorbereiten können.

Die Mobile Indexierung hat begonnen

Bereits vor über einem Jahr kündigte die Suchmaschine an, dass sich die Methode, um SERPs für Suchanfragen zu generieren, bald ändere. Statt wie bisher die Desktop-Version einer Website zu betrachten und zu bewerten, steht für Google mit dem Mobile Index die mobile Variante im Fokus. Sowohl für die Erstellung der Rankings als auch die Darstellung der Snippets greift die neue Datenbank. Damit reagiert der Konzern auf die stetig wachsende Anzahl von Smartphone-Suchen.

Kurz nach diesem Paukenschlag gab Google Webmastern die ersten Tipps an die Hand, um darauf zu reagieren. Im Frühjahr hieß es dann, dass der Rollout deutlich länger dauern werde als anfangs geplant. In den vergangenen Wochen brodelte die Gerüchteküche in der SEO-Szene, ob des steigenden Verdachts, dass die Indexierung beginne. Auf Nachfrage gab sich Webmaster Trends Analyst John Mueller bislang aber lediglich kryptisch. Sein Kollege Gary Illyes bestätigte jetzt im Webmaster Central Blog das Rollout. Im gleichen Zuge möchte er die Panik eindämmen und betont das langsame Vorgehen bei der Verschiebung in die neue Datenbank:

We will be evaluating sites independently on their readiness for mobile-first indexing based on the above criteria and transitioning them when ready. This process has already started for a handful of sites and is closely being monitored by the search team.

Eine Timeline gebe es indes nicht. Dafür aber einiges an Hilfestellung für die Webmaster.

6 Punkte deiner Website, die du für den Mobile Index überprüfen solltest

Illyes fasst in dem Blogpost übersichtlich zusammen, auf was Webseitenbetreiber mit Blick auf den Mobile Index achten sollten. Das sind vor allem folgende sechs Punkte:

  1. Viele Webmaster bieten mobil eine extrem abgespeckte Version ihrer Desktop-Seite an. Doch die mobile Version einer Seite sollte auf jeden Fall die qualitativ hochwertigen Inhalte der Desktop-Variante enthalten. Das gilt für Text ebenso wie für Bilder und Videos. Die Formate ändern sich nicht.
  2. Google pocht seit jeher auf Strukturierte Daten. Die dürfen auch mobil nicht fehlen. Überprüfe daher genau die verwendeten URLs im Markup deiner mobilen Website.
  3. Die Meta Daten sollten sich mobil und auf dem Desktop nicht unterscheiden. Kontrolliere dies für alle Seiten deiner Präsenz.
  4. Bei der Verlinkung zwischen mobiler und Desktop-Variante ändert sich grundlegend nichts. Dennoch muss diese natürlich korrekt sein. Das link rel=“alternate“-Tag gibt auf der Desktop-Seite den Speicherort der mobilen Webseite an. Auf der Mobile-Variante muss dann entsprechend ein link rel=“canonical“-Tag gesetzt werden (mehr dazu hier).
  5. Bei international oder regional unterschiedlichen Mobile- und Desktop-Varianten sollte seperat verlinkt werden. hreflang-Tags verweisen also jeweils getrennt auf Desktop- und Mobilseiten (mehr dazu hier).
  6. Die Crawl-Rate der Googlebots könnte ansteigen. Teste also, ob die Kapazität des Servers das mitmacht, wenn du einen seperaten Host verwendest. Falls du Seiten im Responsive Design oder Dynamic Serving nutzt, fällt dieser Punkt für dich weg.

So erkennt ihr, ob sich eure Website schon im Mobile Index befindet

In einem Hangout verriet John Mueller, wie du testest, ob du schon im Mobile Index indexiert wirst. Barry Schwartz von Search Engine Roundtable fasst die Methode in aller Kürze zusammen.

Demnach hilft ein Blick auf die Log-Dateien deines Servers weiter. Hier werden unter anderem die Zugriffe der Googlebots protokolliert. Für Desktop und Mobile crawlen jeweils unterschiedliche Bots. Bisher war das Verhältnis 80 zu 20 zugunsten von Desktop. Sobald sich das Verhältnis umkehrt, ist dies für dich das Signal, dass deine Website in den Mobile Index verschoben wurde.

2 Gedanken zu „Mobile-First Index jetzt gestartet: 6 offizielle SEO-Tipps von Google

  1. Oevermann Networks

    Ein sehr hilfreicher Beitrag. Wurde doch der Mobile First Index bereits lange angekündigt, kann man nun endlich auf eine Umsetzung hoffen.
    Ich denke die Webmaster wissen bereits lange genug, worauf sie sich vorbereiten müssen.

    Antworten
    1. Torsten

      Der ist doch schon länger (eben auf Mobilgeräten) da – siehe SERP Abgleich mobil desktop (voice).

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.