SEO - Suchmaschinenoptimierung

Neuer Index geplant: Google spaltet bald Mobile- und Desktop-Suche auf

Google trennt künftig die Suchergebnisse für Mobile- und Desktop-Anfragen. Die Folgen für die Erstellung des Rankings und damit für SEO sind noch unklar.

© Unsplash - Cristian Barony, CC0

Googles Suchergebnisse für Mobile und Desktop werden zurzeit aus einem einzigen Index gespeist. Der Suchmaschinengigant hat nun angekündigt, einen zweiten Index für die mobile Suche zu erstellen. Dieser soll der primäre werden und aktuellere Ergebnisse liefern.

Google plant zwei verschiedene Indices

Die Ergebnisse einer Suchanfrage bei Google speisen sich aus einem Index, einer gewaltigen Datenbank, die das World Wide Web abzubilden versucht. Sogenannte Crawler sorgen hier für Aktualität, indem sie konsequent Websites prüfen. Bislang konzentrierte sich Google dabei auf die Desktop-Versionen von Websites, doch das soll sich in Zukunft ändern, wie Barry Schwartz auf Search Engine Land berichtet.

Gary Illyes, Webmaster Trends Analyst bei Google, verkündete demnach auf der Pubcon in Las Vegas, dass schon bald ein Mobile Index eingerichtet wird, der darüber hinaus bei der Erstellung der Rankings die primäre Rolle spielt. Bislang wurde bei Anfragen von sämtlichen Geräten stets auf den Desktop Index zurückgegriffen. Dieser bleibt zwar bestehen, doch der mobile wird der aktuellste sein. Google reagiert damit auf die kontinuierlich steigenden Suchanfragen von Mobile Devices.

Auswirkungen für SEO nicht absehbar

Noch ist unklar, wie genau Google dies technisch umsetzen wird. Somit bleiben auch die Folgen für die Suchmaschinenoptimierung zunächst im Dunkeln. Laut Jennifer Slegg von TheSEMPost steht jedoch ein gewaltiger Wandel bevor:

Many site owners make their mobile page a much lighter version of the page. But with Google doing a mobile first index, this means that site owners will need to think carefully about what they place on those pages. If the content your desktop version of the page has does not appear on the mobile page, a site owner could lose traffic to those pages for those keywords.

Weiterhin verweist sie auf Strukturierte Daten, die oftmals aus Performance Gründen bei den mobilen Seiten nicht miteinbezogen werden, um diese zu verschlanken. Zukünftig sollten sie in der mobilen Version einer Website nicht fehlen.

Der Konzern hat schon vor über einem Jahr angedeutet, dass er diese Richtung einschlagen werde. Illyes gab bislang noch kein Datum bekannt, sprach jedoch Search Engine Land gegenüber von einigen Monaten. Auf der Konferenz verriet er zudem, dass Google diese Änderung in einem Blogpost offiziell mit mehr Details beleuchten wird. Es bleibt also abzuwarten, wie sich der Fall entwickelt.

4 Gedanken zu „Neuer Index geplant: Google spaltet bald Mobile- und Desktop-Suche auf

  1. nk

    Na wenigstens wird es nie langweilig bei Google. Ich hoffe die Regeln werden bald so absurd, dass die SEO Branche geschlossen das Handtuch wirft.

    Antworten
  2. Michael

    Finde ich gut und sinnvoll. Man optimiert Seiten für Desktop-Geräte mit viel Content, was bei Mobilegeräten eher störend ist. Daher ist eine Trennung der Algorithmen für Desktop- und Mobilgeräten nur konsequent. Wie der Algorithmus für Mobilgeräte letztendlich aussehen wird, wird sich zeigen und muss auch von Google über die nächsten Jahre immer wieder angepasst werden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.