SEO - Suchmaschinenoptimierung

Keine Panik: Googles Mobile Index kommt später als gedacht

Googles Zeitplan für den Mobile Index verschiebt sich nach hinten. Die Überarbeitung der Indices wird noch einige Monate dauern.

© Unsplash - Rodion Kutsaev, CC0

Google benötigt für die Einrichtung des Mobile Index doch länger als anfangs angekündigt. Der Launch soll aber noch in diesem Jahr stattfinden.

Google experimentiert noch immer mit dem Mobile Index

Vergangenen Oktober sorgte Google massiv für Unruhe in der SEO-Szene. Der Konzern ließ verlauten, dass eine neue Datenbank für die Suchergebnisse geplant ist. Diese speist sich aus dem mobilen Web und spielt bei der Indexierung von Websites künftig die tragende Rolle – egal ob die Suche via Desktop oder Mobile erfolgt. Der Umbruch war für wenige Monate anberaumt.

Jetzt rudert Google zurück. Webmaster Trends Analyst Gary Illyes gab auf der Bühne der SMX West im kalifornischen San José jüngst bekannt, dass die Umstellung noch einige Monate dauern wird. Matt McGee, Chefredakteur von Search Engine Land und Marketing Land, zitiert Illyes wie folgt:

The team behind the mobile-first index wants it to launch this year. We’re still experimenting. We don’t have a timeline. It could be a few months or quarters, but it’s definitely not weeks [away] . Don’t freak out, especially if you have a responsive site.

Was steckt hinter der Verzögerung?

Auch zu den Gründen für diese Verspätung äußerte sich der Google-Abgesandte. Das Hauptproblem bei der Programmierung: Das mobile Web weist deutlich weniger Signale auf als via Desktop übertragen werden. Spärlichere Informationen, insbesondere mit Blick auf Links und Inhalte, machen die Erstellung des Rankings schwerer. Google möchte Illyes zufolge bei der Umstellung nicht an Qualität einbüßen und muss diese Signale also dementsprechend kompensieren. Dafür benötigen die Entwickler anscheinend mehr Zeit als gedacht.

Seine drei Tipps, um seine Rankings bei dem Update nicht zu verlieren:

  • Stelle sicher, dass die mobile Version deiner Seite den Content hat, für den du ranken willst.
  • Kümmere dich um strukturierte Daten auf deiner Mobile Site.
  • Überprüfe die rel-Attribute auf deiner Seite.

Das deckt sich größtenteils mit dem, was Google bereits in der Vergangenheit riet (Mobile Index: Erste SEO-Tipps von Google für den Umbruch).

Vielleicht hat Google den offiziellen Zeitpunkt des Launch aber auch absichtlich früher als intern geplant angesetzt. Somit erhöht die Suchmaschine den Druck auf die Webseitenbetreiber. Denn: Je schneller diese reagieren und ihre mobilen Seiten umstellen, desto hochwertiger sind im Endeffekt die Suchergebnisse, die Google den Nutzern präsentieren kann.

Darüber hinaus arbeitet der Konzern an einem neuen Verfahren zur Pagespeed Ermittlung für mobile Websites und betont damit erneut den Wert von Geschwindigkeit im zukünftigen Netz. Um es mit Illyes Worten zu sagen: „Don’t freak out“. Zwischen den Zeilen liest man jedoch ein „Aber bitte macht es richtig“ heraus.

Quelle: Search Engine Land

3 Gedanken zu „Keine Panik: Googles Mobile Index kommt später als gedacht

  1. Reinhard Francan

    Da habe ich bei meinen Kunden ganz unterschiedliche Erfahrungen. Es hängt ganz eindeutig davon ab, um welches Thema sich die Website dreht. Eine Unternehmenswebsite wird eher über Desktop genutzt, als ein Blog, das man gerne auch mal am stillen Ort liest. Vor allem der Traffic, den man über Social Media generiert, ist überwiegend mobil.
    Allerdings verstehe ich nicht ganz, warum sich die Umstellung auch auf die Desktop-Ergebnisse auswirken muss. Hat man eine gut positionierte und überwiegend mobil aufgerufene Website, dann ist sie ja heute schon weit vorne in den Suchergebnissen am Smartphone. Genauso beim Desktop. Da bei Google ja ohnehin jeder ein anderes Suchergebnis (eben das in den Augen von Google Beste ;)) bekommt, sollte es ja eine Kleinigkeit sein, auf den Browser/das Gerät des Suchenden zu reagieren. Man darf gespannt sein. Ob das wirklich den Usern hilft, zumindest denen, die am Desktop-PC suchen, sei einmal dahingestellt…

    Antworten
  2. Nicolas Scheidtweiler

    Moin zusammen,

    diese Mobile-First-Diskussion und Indexierung finde ich super – theoretisch.
    Die Analytics-Daten unserer Webseiten und unserer Kunden sagen etwas anderes. Hier heißt es Desktop-First. Der Trend ist zwar da, aber noch nicht so ausgeprägt. Mobile ist im Blick zu haben, ist aber für Kundenattraktion noch nicht so relevant.

    Beste Grüße
    Nicolas

    Antworten
    1. Anton PriebeAnton Priebe Artikelautor

      Moin Nicolas,

      „Mobile ist im Blick zu haben, ist aber für Kundenattraktion noch nicht so relevant.“

      – die Aussage halte ich für gewagt. Aus welcher Branche stammen eure Kunden?

      Beste Grüße
      Anton

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.