Social Media Marketing

Mehr relevante Reichweite: Facebook testet Update für Dynamic Ads

Facebook hat in den USA ein Update von Dynamic Ads für bestimmte Advertiser ausgeführt. Usern werden nun über das Retargeting hinaus gezielt Produkt Ads gezeigt.

© Flickr / taylorhatmaker, CC BY 2.0

Ein Update für Facebooks Dynamic Ads ändert die Werbeoptionen erster Advertiser in den USA. User werden nun aufgrund von Surfgewohnheiten, Verhalten auf Facebook (Likes, Shares usw.) und mehr mit Ads konfrontiert. Das geht über das System des Retargeting hinaus.

Dynamic Ads – mehr Dynamik dank größerer Reichweite bei Konsumenten

Seit 2015 gibt es von Facebook das Produkt Dynamic Ads. So ermöglicht die Plattform Advertisern, über das Retargeting Ads in den News Feed der User zu integrieren, die im Vorwege die Website oder App des betreffenden Anbieters besucht oder sich Produkte angeschaut haben. Bei Facebook selbst heißt es:

Mit Dynamic Ads von Facebook kannst du für Käufer, die auf deiner Webseite oder in deiner mobilen App deinen Produktkatalog durchsuchen, relevante Produkte hervorheben.

Nun geht der Social Media Riese noch einen Schritt weiter. Es gab ein Update, das es Advertisern erlaubt, User nicht nur auf Grundlage einfachen Retargetings mit Ads zu konfrontieren. Das Targeting wird über Likes und Klicks beim Surfverhalten und auch demographische Informationen ermöglicht. So sollen mehr User als potentielle Kunden ausgemacht werden. Die Daten geben Auskunft darüber, ob eine Kaufbereitschaft für bestimmte Produkte vorliegt. Auf diese Art werden von Advertisern mehr (und womöglich neue) Kunden erreicht.

Beispielsweise bei der Suche nach neuen Schuhen könnten Facebook User mit der Ad eines Händlers in Kontakt kommen, dessen Website sie gar nicht besucht haben. Über die neuere Version von Dynamic Ads lassen sich aber die Kaufintention und Vorlieben der User ermitteln.

Noch in der Testphase und bald auch in Deutschland?

Bisher wird dieses auf Targeting basierende Update in den USA mit einigen Advertisern für E-Commerce Unternehmen und Händler getestet. Der Möbelhändler Wayfair soll so nach eigener Aussage die angesetzte Zahl bei der Kundengewinnung um über 20 Prozent übertroffen haben, berichtet auch Ad Week.

Die vielversprechende Neuerung des Facebook Produkts soll den Berichten zufolge in den kommenden Monaten seinen Roll-Out in weiteren Regionen und zudem anderen Branchen finden. Ob und wann das Update auch für deutsche und europäische Advertiser nutzbar sein wird, ist bis dato unklar. Allerdings verspricht Facebook auch mit dieser Entwicklung, im Zentrum aktuellen Marketings zu bleiben. Für die Advertiser hieße das Update mehr Möglichkeiten zur Kundengewinnung zu erhalten. Für die User wäre nach den testweise eingeführten Mid-Roll Ads bei Facebook Videos diese Änderung ein potentieller Störfaktor.

Quelle: Ad Exchanger 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.