Veranstaltungen & Konferenzen

„Die Tage von nicht überspringbaren Pre-Roll-Anzeigen sind gezählt“ – Pierre Chappaz, CEO Ebuzzing & Teads

Aufgezwungene Werbung: Pre- und Post-Rolls waren gestern. Ebuzzing hat neue Video-Werbeformate entwickelt und stellt diese auf der dmexco 2014 vor.

Selfie-Time: Das Team von Ebuzzing
& Teads freut sich auf die dmexco 2014

Es dauert nur noch wenige Tage bis zur dmexco 2014 in Köln. Am Mittwoch, den 10. September, und am Donnerstag, den 11. September, werden beinahe alle Hotels in Köln und Umgebung ausgebucht sein. Denn die „Digital Marketing Exposition and Conference“ lockt Online Marketer aus der ganzen Welt heran. Knapp 800 Aussteller aus unterschiedlichen Ländern und Kontinenten werden ihre Unternehmen sowie ihre Leistungen präsentieren. Zu ihnen zählt auch Ebuzzing – ein Technologieanbieter für Outstream Video Advertising.

Erzwungene und unterbrechende Online-Werbung: nicht mit Ebuzzing

Ebuzzing wurde 2005 gegründet und ist seitdem Teil der Ebuzzing & Teads Unternehmensgruppe, dem führenden Technologieanbieter für Outstream Video Advertising. In diesem Bereich entwickelt Ebuzzing die innovativsten und zugleich effektivsten Werbeformate, mit denen bisher über 7.000 Kampagnen in mehr als 73 Ländern auf der ganzen Welt erfolgreich ausgesteuert wurden.

Mit maßgeschneiderten Distributionslösungen im einzigartigen Publisher-Netzwerk von Ebuzzing – bestehend aus AGOF-gelisteten Premium-Seiten, meinungsführenden Blogs sowie Apps und Games – kann Ebuzzing Bewegtbild-Botschaften jeder Art außerhalb des Videostreams platzieren. Outstream-Formate von Ebuzzing bieten dabei eine wirksame wie User-freundliche Alternative zu erzwungener und unterbrechender Online-Werbung.

1

 

Die Unternehmensgruppe mit 300 Mitarbeitern weltweit – davon allein 100 Entwickler – und 15 Niederlassungen in Europa, den USA, Südamerika, Asien und den Vereinigten Arabischen Emiraten zählt führende Marken wie Microsoft, Acer, LG, Samsung, Evian und Bridgestone zu ihren Kunden.

Im Jahr 2013 konnte die Gruppe ihren Umsatz auf 70 Mio. US-Dollar steigern und prognostiziert für das laufende Geschäftsjahr ein Jahresergebnis von 100 Mio. US-Dollar. Für 2015 plant die Unternehmensgruppe den Börsengang an der NASDAQ.

Videowerbung wird so gut wie immer weggeklickt, aber trotzdem abgerechnet – darauf beruht das Geschäft von Ebuzzing

Das Geschäftsmodell  von Ebuzzing basiert vor allem auf einer Annahme: Instream-Formate wie PreRoll und PostRoll sind meist aufdringlich, die damit verbundenen Views erzwungen. Die Sichtbarkeit von Videowerbung ist zudem schlecht: Nicht einmal jede zweite Videowerbung wird gesehen – abgerechnet aber sehr wohl. Darauf basierend hat Ebuzzing sein Produktportfolio entwickelt. Es unterteilt sich in vier Bereiche: Ebuzzing Social, Ebuzzing Media, Ebuzzing Mobile und Ebuzzing Impact. Für die dmexco 2014 interessant sind vor allem diese Services:

  • Das von der Ebuzzing & Teads Unternehmensgruppe entwickelte Outstream-Format inRead und inRead Mobile: Bewegtbildwerbung wird mit Oustream-Formaten wie inRead außerhalb des Videostreams auf redaktionellen Online-Angeboten direkt zwischen zwei Absätzen eines Artikels platziert. User entscheiden dabei selbst, ob sie ein Video ansehen möchten oder nicht. Ein entscheidender Vorteil von Outstream Video Advertising ist die unschlagbare Reichweite im Premium-Segment. Während Premium-Videoinventar, das als Basis für PreRoll-Werbung dient, weltweit äußerst begrenzt ist, erschließt Ebuzzing & Teads nahezu unbegrenztes Premium-Inventar für Bewegtbild. Das inRead-Format kann auf jeder Website platziert werden, ohne dass es dafür eigener Videoinhalte seitens der Publisher bedarf..
  • Das View-to-Pay Prinzip: Werbetreibende bezahlen ausschließlich für 100 Prozent durchgesehene Videos (Cost per Completed View). Wird das Video vom Nutzer überscrollt und der Player damit zu weniger als 50 Prozent angezeigt, pausiert das Video automatisch und Advertisern wird ausdrücklich kein abgebrochener View berechnet. Das ist die Antwort von Ebuzzing & Teads auf das Viewability-Problem der Branche.
Pierre_Chappaz

Pierre Chappaz, CEO Ebuzzing & Teads

Dass sich Marktteilnehmer zusammenfinden und einheitliche Standards für die Sichtbarkeit und Wirkung von Online-Werbung definieren, ist ja schön und gut. Wir sollten allerdings Lösungen entwickeln, um Online-Werbung nicht nur im theoretisch sichtbaren Bereich des Users anzuzeigen, sondern auch tatsächlich sicherstellen, dass die Nutzer sie sehen – und das freiwillig. Wenn sich die Branche im September auf der dmexco trifft, müssen wir über ‚Viewability’ reden. Die Werbetechnologie der Zukunft kann das Problem technisch beheben und Online-Werbung auf ein neues, faires Niveau  bringen,

sagt Pierre Chappaz, CEO Ebuzzing & Teads.

Die Tage von nicht überspringbaren Pre-Roll-Anzeigen sind gezählt! 54 Prozent aller Online-Anzeigen sind laut ComScore unsichtbar. Bei Pre-Roll-Videoanzeigen dürfte der Wert sogar noch höher liegen, denn User haben blitzschnelle Reflexe entwickelt, diese Anzeigen aktiv zu vermeiden. Internetnutzer sind nicht in derselben Stimmung, wie Fernsehzuschauer, die am Ende eines langen Tages im Halbschlaf zu faul sind, den Kanal während der Anzeigenpausen zu wechseln.

Ein Blick hinter die Kulissen: Ebuzzing stellt auf der dmexco seine Technologie vor

Ebuzzing & Teads präsentiert auf ihrem Unternehmensstand vor allem die neuen Produkte inRead und inRead Mobile sowie das neue View-to-Pay-Prinzip. Der Stand hat eine Größe von 125 Quadratmeter und es stehen einige Goodies für Standbesucher bereit: Notizbücher, Kugelschreiber, USB-Sticks, PC-Lautsprecher und mobile Handy-Ladegeräte.

Insbesondere Publisher, Marketing- und Kommunikationsverantwortliche auf Unternehmensseite und Agenturen, die für ihre Kunden die Kreation oder auch die Mediaplanung online übernehmen legt das Unternehmen einen Besuch am Ebuzzing-Stand ans Herz. Aber auch für jeden, der sich über Outstream-Verfahren für Online Video Advertising und dessen Vorzüge gegenüber Instream informieren möchte, bietet der Unternehmensstand einen Mehrwert.

Denn die Besucher erhalten einen Blick hinter die Kulissen. Ebuzzing zeigt die Technologie hinter Outstream Video Advertising und stellt das „Viewable by Design“-Konzept für Bewegtbilder vor. Die Experten von Ebuzzing stehen allen Interessierten für Fragen zur Seite und freuen sich über einen offenen Austausch über Kampagnen sowie über Chancen und Herausforderungen im Online-Werbemarkt.

Der Messestand von der Ebuzzing & Teads Gruppe findet sich in Halle 7 / C018 B019. Interessierte können bei David Mahoney, General Manager D-A-CH, und bei Florian Brill, Marketing & PR Manager D-A-CH, (florian.brill@ebuzzing.com) einen Termin vereinbaren.

Außerdem ist Ebuzzing auf Facebook, Twitter, LinkedIn, Pinterest und YouTube vertreten.

Dieser Artikel ist im Rahmen der dmexco-Promotion entstanden.

Über Heiko Sellin

Heiko Sellin

Heiko Sellin hat an der Hochschule Mittweida seinen Bachelor in Sportjournalistik und -management absolviert. Bevor er zu OnlineMarketing.de gestoßen ist, war er für das Hamburger Abendblatt als freier Mitarbeiter tätig und hospitierte beim NDR-Fernsehen und Sport1.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.