SEO - Suchmaschinenoptimierung

Google Update: Core Algorithmus Update traf überwiegend Mediziner

Der Rollout des umfassenden Updates ist abgeschlossen. Erste Analysen zeigen: es hat insbesondere Nischenseiten aus der Gesundheitsbranche erwischt.

Screenshot YouTube, © Google Small Business

Das Core Algorithmus Update, das Anfang August begonnen hat und von Google offiziell bestätigt wurde, hat anscheinend seinen Fokus auf die Gesundheitsbranche gelegt. Barry Schwartz taufte es sogar das „Medic Update“. Viele Websites aus dem Health-Sektor berichten von starken Ranking-Verschiebungen.

Die Hälfte der Websites hat einen medizinischen Hintergrund

Googles Danny Sullivan bestätigte am Mittwoch, dass das Update vollständig ausgerollt ist. Damit dauerte der Rollout eine gute Woche an. SEO-Guru Barry Schwartz hat nun eine Umfrage unter Seitenbetreibern ausgewertet und kommt zu dem Ergebnis, dass insbesondere Websites aus dem medizinischen Sektor, aber auch thematisch verwandte wie Fitness oder gesunder Lifestyle betroffen sind. Dabei hat das Update keinen Unterschied gemacht, ob es sich um die Präsenzen von Fachärzten wie Chirurgen und Optiker, Klinik-Homepages, Blogs über Augenheilkunde, Seiten mit Ernährungstipps oder Shops für Nahrungsergänzungsmittel handelt.

Knapp 42 Prozent der untersuchten Seiten stammen aus diesen Bereichen. Der E-Commerce macht mit 16 Prozent die zweitstärkste Branche aus, die getroffen wurde. Interessanterweise finden sich auch hier vermehrt Shops aus dem Health-Sektor. So hat beinahe die Hälfte der Websites einen medizinischen Hintergrund. Dieses Muster findet sich global und durch alle Sprachen hinweg.

Die betroffenen Branchen des Core Algorithmus Update aus dem August, © Barry Schwartz – Search Engine Roundtable

Das ist insofern bemerkenswert, als dass sich ein Core Algorithmus Update normalerweise branchenübergreifend auswirkt und nie auf einzelne Nischen konzentriert. Google selbst hat noch auf die allgemeine Natur des Updates hingewiesen.

Betroffene Webmaster beim SEO Roundtable berichten von extremen Schwankungen. Die Traffic-Verluste betragen oftmals 50 bis 70 Prozent. Inwiefern sich das auf die Conversions auswirkt, bleibt abzuwarten. Ein User bemerkt, dass seine Conversion Rate trotz der Sichtbarkeitseinbußen kaum gesunken ist. Andere Seitenbetreiber beklagen das Schrumpfen ihrer Backlinkzahl.

Es sind jedoch nicht ausschließlich Drops in diesem Sektor zu vermerken. Einige Websites haben sogar massiv an Sichtbarkeit hinzugewonnen. Hier gilt es auf detailliertere Analysen zu warten.

Trust im Fokus des Updates?

SEO-Expertin Marie Haynes ist nach einer ersten Einschätzung zu einem ähnlichen Schluss wie Schwartz gelangt. Ihrer Meinung nach zielte das Update auf YMYL-Seiten ab (Your Money or Your Life). Damit deutet sie in eine vergleichbare Richtung.

Haynes betont, dass oftmals der Trust-Faktor der Websites den Ausschlag gegeben hat. Sie rät dazu, insbesondere auf den medizinischen Seiten die Expertise des Autors deutlich herauszustellen und anhand von bekannten Stilmitteln Vertrauen aufzubauen – in der Form, dass auch die Suchmaschinen dies erkennen.

Darüber hinaus sind nach Aussage der Expertin nicht nur die organischen, sondern auch die lokalen Rankings vom Core Update betroffen. Kleinere Ladengeschäfte scheinen seit vergangener Woche einen Ranking Boost bekommen zu haben. Dies ist aber noch nicht weiter bestätigt.

Über Anton Priebe

Anton Priebe

Anton Priebe ist Redaktionsleiter und seit Ende 2013 bei OnlineMarketing.de aktiv. Der studierte Germanist und Soziologe fokussiert sich auf Technologie, kreative Marketingstrategien, Conversion Optimierung und SEO. In seiner Freizeit klettert Anton gerne Wände hoch, bereist die Welt und freut sich über gutes Essen oder neue Musik.

5 Gedanken zu „Google Update: Core Algorithmus Update traf überwiegend Mediziner

  1. Sven

    Ich zitiere aus dem Artikel: „und anhand von bekannten Stilmitteln Vertrauen aufzubauen“
    Aber was genau sind hier die bekannten Stilmittel ? Ist es ausschließlich guter Content und starke Backlinks oder gibt es da noch weitere Möglichkeiten die man nutzen kann ?

    Antworten
  2. Peter

    Hallo alle zusammen, ich habe auch mehrere Nischenseiten und merke wohl, dass ich eine menge an Sichtbarkeit verloren habe. Die Frage ist nur was kann man machen um ein wenig dagegen zusteuern? Das man auf der Seite ein bestimmtem Mehrwert bietet muss für Google ist verständlich, dennoch ist es schwer zu wissen wo da der Maßstab ist?

    Grüsse

    Antworten
    1. Anton PriebeAnton Priebe Artikelautor

      Hallo Peter,

      Google gibt uns leider keine konkreten Ratschläge, sondern nur diese vage Aussage:

      There’s no “fix” for pages that may perform less well other than to remain focused on building great content. Over time, it may be that your content may rise relative to other pages.

      Der Maßstab sind also lediglich die Seiten, die durch das Update nach oben katapultiert wurden. Schau einfach, wer für deine Keywords rankt und wie die Seiten aufgebaut sind. Vielleicht hilft das weiter.

      Grüße
      Anton

      Antworten
  3. Ralph Hemmerlein

    Ich betreibe ca. 15 Nischenwebseiten und es ist wirklich nur eine Seite aus dem Health Sektor betroffen. Ich kann diesem Artikel aus Erfahrung zustimmen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.