Conversion Optimierung

Google plant Custom Alerts-Stopp im Juni

Am 30. Juni soll das letzte Stündlein für die Custom Alerts schlagen. Stattdessen gibt es dann das Automated Rules-Tool.

Der Google Blog

In einer Meldung des hauseigenen Blogs kündigt Google das Ende seiner Analytics-Funktion Custom Alerts an. Während die Automatic Alerts es Advertisern ermöglichen, den Traffic / die Konversionsrate einer Seite, einer Kampagne etc. zu beobachten und besonderen Vorkommnissen (Alerts) auf den Grund zu gehen, war die spezifische Ergänzung für neue Kampagnen gedacht.

Mit den Custom Alerts soll das Intelligence Engine von Google, also das Monitoring von bestimmtem Traffic, möglichst eng auf eine bestimmte Kampagne zugeschnitten werden. Dies kann beispielsweise die Analyse einer ganz bestimmten Landingpage sein; darüber hinaus kann der Advertiser den “Alert-Grad” bestimmen, also, ab welcher Stärke ein Ausschlag nach oben oder unten ein Alert ist.

Um insbesondere auch den Kundenbedürfnissen Rechnung zu tragen, stampft Google die Custom Alerts am kommenden 30. Juni zugunsten der Automated Rules ein. Bereits ab dem 15. 06. können keine neuen Alerts mehr kreiert werden. Die breite Masse der Werbekunden hatte sich für eine Möglichkeit der direkten Reaktion auf bestimmte Alerts ausgesprochen.

Google arbeitet an einer Möglichkeit, die E-Mail-Notification auch für das neue Format schon bald wieder anbieten zu können. Bis es soweit ist, gibt es aber trotzdem schon einige Tipps und Tricks für die optimale Nutzung der Automated Rules.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.