SEA - Suchmaschinenwerbung

Google launcht neuen Ads Editor und Updates für den Keyword Planner

Mit Googles neuem Ads Editor wird Cross-Account Management ermöglicht, während der optimierte Keyword Planner mehr Ansätze für die Kampagnenplanung liefert.

Googles neuer Ads Editor, © Google

Für Advertiser bei Google gibt es gleich mehrere News. Zum einen launcht Google seinen Google Ads Editor, v1 mit zahlreichen Updates. Zum anderen wird auch der Keyword Planner mit einigen nützlichen Neuerungen versehen, etwa der Option bis zu zehn Seed Keywords bei der Suche nach neuen Ideen einzugeben.

Der neue Google Ads Editor ermöglicht das Management über verschiedene Accounts

Zum ersten Mal seit dem Rebranding von Google AdWords hin zu Google Ads wird der Ads Editor mit Updates versehen. Die neue Version hilft Werbetreibenden vor allem durch die Funktion zum Cross-Account Management. Das heißt, dass im Editor UI nicht mehr bloß für ein Konto eine Änderung vorgenommen werden kann. Vielmehr kann nun innerhalb eines Fensters bei verschiedenen Google Ads-Konten eine Aufgabe gleichzeitig bearbeitet werden. So kann etwa ein Keyword Set bei verschiedenen Accounts angesetzt werden oder relevante Statistiken lassen sich gleich für jegliche Konten herunterladen.

Weiterhin wurde das Interface für den Editor optimiert. Einerseits wurde eine Suchfunktion integriert, um schneller zu den gesuchten Optionen zu gelangen. Andererseits wurde ein Edit Panel am rechten Rand eingebaut, da eine Untersuchung der UX zeigte, dass Nutzer mitunter bei den Einstellungen die Orientierung verloren.

Optionen im neuen Ads Editor

Nutzer des Editors können künftig benutzerdefinierte Regeln erstellen, um Best Practices zu markieren und sinnvolle Kampagnenintegrationen zu gewährleisten. Darüber hinaus werden Non-Skippable Video Ads nun vollständig unterstützt. Und für Videokampagnen finden sich jetzt weitere CTA- und Überschriftsfelder, wobei sich dies nicht auf TrueView beschränkt.

Zusätzlich lassen sich bei Smart Display-Kampagnen Zielgruppenlisten mit „positiven“ und „negativen“ Usern erstellen. Außerdem gibt es neue Optionen für das Management der App-Kampagnen.

Im Kontext der Budgetverwaltung lässt sich auf empfohlene Tagesbudgets zurückgreifen oder auf Gebotsstrategien für erfolgreiche Smart Bidding-Kampagnen. Schließlich lassen sich im Ads Editor auch die Anrufe und das Messaging verwalten. Die Berichte und die Conversions in Bezug auf Calls lassen sich in einer Einstellung bearbeiten, während für Call-Only Ads neue Überschriftenoptionen vorhanden sind. Außerdem gibt es die völlige Unterstützung für Messaging-Erweiterungen bei Ads.

The new Google Ads Editor is a step forward. The new design makes it easier to manage and make edits across accounts and campaigns,

meint Jamie Kahn, Associate Director im Suchmaschinenmarketing bei Horizon Media.

Auch der Keyword Planner liefert neue Features

Marketer können sich bei Google ebenfalls über einige Updates für den Keyword Planner freuen. Matt Southern stellt beim Search Engine Journal die wichtigsten vor. Demnach können Nutzer nun bis zu zehn Seed Keywords eingeben, wenn sie neue Ideen für ihre Kampagne suchen. Mit mehr Keywords pro Suche sollte auch die Entdeckung weiterer Keyword-Möglichkeiten für die Ausrichtung der Kampagne erleichtert werden.

Der nächste Login beim Keyword Planner wird den Usern die Neuerungen vorstellen.

Die Updates beim Keyword Planner (mit einem Klick aufs Bild gelangst du zur größeren Ansicht), Quelle: Matt Southern, Search Engine Journal

Dabei dürfte der Keyword Trends-Bericht, der monatlich heruntergeladen werden kann, von besonderem Interesse für die Marketer sein. Trends für individuelle Keywords können beim Hovern über die Charts erkannt werden. Zusätzlich lassen sich Keyword-Ideen zu Gruppen zusammenschließen und als Set für Kampagnen hinzufügen. Auch können neue Ideen in bereits existierenden Kampagnen eingefügt werden, während das vorgeschlagene Budget als Feature ebenfalls neu ist. Letztlich findet sich noch ein granulares Wettbewerbs-Ranking im Kontext der Keyword-Ideen.

Wieder einmal liefert Google den Werbetreibenden und Google Ads-Nutzern also einige hilfreiche Updates, um Kampagnen in Zukunft noch effektiver zu gestalten und in der Folge zu verwalten. Solange Google, aber auch Facebook oder Amazon ihre Werbenetzwerke mit solcher Regelmäßigkeit deutlich optimieren, werden sie als Plattform für Ads und erste Anlaufstelle für Advertiser so schnell keinen Boden verlieren. Wie nützlich die Neuerungen in der Praxis sind, muss sich allerdings kampagnenspezifisch erst noch beweisen.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Ein Gedanke zu „Google launcht neuen Ads Editor und Updates für den Keyword Planner

  1. perfecttraffic

    Praktisch, wenn man Google Ads Kampagnen offline bearbeiten oder viele Bulk-Änderungen vornehmen möchte. Um Kampagnen Anpassungen und Keyword Gebote in Echtzeit zu ändern, ist die Browser Variante von Google Ads immer noch die effizientere Lösung.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.