SEO - Suchmaschinenoptimierung

Google zeigt keine Suchergebnisse für bestimmte Anfragen – wenn selbst geantwortet werden kann

In manchen Fällen wird Google künftig keine Suchergebnisse anzeigen. Weniger, weil es keine gibt, sondern da Google selbst antwortet.

© Benjamin Dada - Unsplash

Für einige Suchanfragen stellt Google keine Suchergebnisse mehr dar. Stattdessen werden von der Suchmaschine selbst die konkret auf die Anfrage passenden Antworten bereitgestellt. Dabei handelt es sich vornehmlich um Zeitangaben oder Umrechnungen. Könnte der Suchende dennoch auf andere Suchergebnisse aus sein, sind diese trotzdem erreichbar.

Keine Suchergebnisse bei Google wieder eine Option

Eigentlich hatte die Suchmaschine im März ein Experiment, bei dem keine Suchergebnisse angezeigt werden, ad acta gelegt. Denn einige User und Marken waren unzufrieden damit, bei spezifischen Suchanfragen nicht aufzutauchen.

Doch nun ist zumindest in einigen wenigen Kontexten die Option, dass – zunächst – keine Suchergebnisse angezeigt werden, zurück. Wie Barry Schwartz bei Search Engine Land berichtet, werden bei Suchanfragen nach Zeitangaben oder konkreten Kalkulationen nur die direkten Antworten Googles angezeigt. Und die Suchergebnisse in den SERPs sind verborgen. Ein Beispiel liefert die Frage nach der Zeit in Hamburg.

Keine Suchergebnisse für die Anfrage zur Uhrzeit in Hamburg, Screenshot Google

Dabei verweist ein Link zu den Suchresultaten, die sich Suchende dennoch ansehen können. Das gilt ebenso für die Suche nach Umrechnungen, etwa von Fahrenheit in Celsius.

Auch Umrechnungen zeigen bei Google künftig nicht unbedingt Suchergebnisse an, Quelle: Barry Schwartz

Außerdem werden bei manchen Anfragen auch mögliche andere Suchintentionen mitbedacht. Wenn beispielsweise nach „Time in New York“ gesucht wird, erscheint neben der aktuellen Zeit dort, die Google bereitstellt, ebenfalls das Suchergebnis zur New York Times; die der Suchende womöglich im Sinn haben könnte.

Ein Suchergebnis taucht bei eher mehrdeutigen Anfragen auf, Quelle: Barry Schwartz

Google möchte mit dieser Verknappung bei grundsätzlich simplen Fragen nach der Zeit oder ähnlichem ein besseres Erlebnis für die User bereitstellen.


sea-analyse

Glaubst du, dass deine SEO-Maßnahmen auch noch Luft nach oben haben? Sichere dir, exklusiv für OnlineMarketing.de-Leser, den kostenlosen SEO-Check von den Experten von Hanseranking und lass deine Website auf Herz und Nieren überprüfen!

Direkt zur gratis Analyse


Dabei ist zu beachten, dass durch das Verbergen der Suchergebnisse gerade mobil die Ladezeit optimiert werden kann. Das Unternehmen gab im Statement gegenüber Search Engine Land an:

As always, our goal with search is to help people quickly find the most relevant information. For queries where we have extremely high confidence that a user is seeking a calculation, unit conversion or local time, we will show a single result to improve load time on mobile. Since our initial experiment in February, we worked to remove ads and improve the triggering quality for this experience to be sure that we’re serving users what they’re looking for, and we will still provide the option to tap to see more results.

Während das Feature, das mobil schon nachzuvollziehen ist, dank der Vereinfachung Vorteile für User bereithält, ist es für einige Seiten ein Problem. Websites mit Rechnern oder Zeitangaben müssen damit rechnen, nicht mehr direkt bei Google angezeigt zu werden und demnach kaum noch Traffic von dort zu bekommen. Für sie wäre es relevant, ihren Unternehmensnamen für die Nutzer präsenter zu gestalten.

Ob Google künftig bei weiteren Suchanfragen eigene Ergebnisse präsentiert und damit die Angaben anderer Websites vorerst verbirgt, bleibt abzuwarten. Diese Aussicht dürfte Webmastern aber nicht gefallen. Google würde so seine Meinungsmacht weiter stärken. In der bisherigen Form ist das Feature aber recht praktisch.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.