Social Media Marketing

Facebook liefert Werbelösungen für Weihnachten, Black Friday und Co.

Dank neuer Overlays können sich Advertiser bei Facebook nun noch besser auf saisonale Höhepunkte wie den Black Friday oder Weihnachten einstellen.

Die neuen Overlays für Dynamic Ads bei Facebook mit saisonalen Merkmalen, © Facebook

Schon jetzt bereitet sich der ein oder andere wieder auf Weihnachten vor, denkt an Geschenke und deshalb auch ans Shopping; und das geht heutzutage ohne Zweifel zum Großteil online vonstatten. Da trifft es sich für Werbetreibende nun gut, dass Facebook seine Optionen bei den Overlays erweitert, sodass Advertiser weltweit flexible Black Friday-, Sommerschlussverkaufs- oder eben Weihnachtstemplates erstellen können.

Weihnachten, Black Friday usw. – Produkte lassen sich noch besser kontextualisieren

Nicht nur in den USA ist die dort sogenannte Holiday Season eine Zeit, in der der Absatz deutlich nach oben geht. Der Black Friday ist ebenfalls in Deutschland angekommen, Weihnachten spielt in Bezug auf das Shopping schon Wochen, wenn nicht Monate vorher eine gewichtige Rolle und ganz nebenbei lassen sich Sommerschlussverkäufe oder Jahresschlussverkäufe werblich genauso in den Vordergrund rücken.

Facebook dokumentiert in ihrem Blogpost, dass 2017 am Thanksgivingwochenende in den USA 450 Millionen Views bei Videos zum Black Friday und damit verknüpften zustande kamen. Dies ist ein Indikator, wie stark das Interesse der User an Angeboten – und demnach auch an Werbeanzeigen dafür – gerade in Feiertagszeiten ist. Zwei Advertiser haben die nun neuen Overlays bei Facebook gestestet – und jeweils 40 Prozent Zuwachs beim Return on Ad Spend verzeichnet. Die Overlays für die Dynamic Ads sind dabei zwar eine gute Option, um die Feiertagssaison optimal anzugehen.

Die neuen Overlays für Dynamic Ads bei Facebook, © Facebook

Doch können sie individualisiert für Produkte oder Produktkataloge auch für ein markenspezifisches Design oder ein saisonales Layout, Winter oder Herbst etwa, genutzt werden.

Neue Templates auch für das Video Creation Kit

Erst vor zwei Monaten hatte Facebook ein Video Creation Kit vorgestellt. Damit lassen sich Videoanzeigen für Mobile first unter anderem aus altem, schon vorhandenem Bildmaterial erstellen. Nun sollen in den kommenden Wochen für dieses Kit ebenfalls spezifische Sticker und Templates im Feiertagslook eingeführt werden. Ein Beispiel zeigt, wie die feiertagsorientierten Ads mobil dann aussehen können:

Letztlich informiert Facebook ebenso darüber, dass demnächst potentielle Käufer aus den Collection Ads direkt zu einem Instant Storefront Template geleitet werden können. Dort lassen sich Produkte für diese User personalisiert dargestellen, etwa als vorgeschlagene Produkte oder als am meisten angesehene. Erste Tests hierzu zeigen eine Steigerung der Conversion Rate um neun Prozent.

Dazu können die Advertiser bei diesem Template einfach ein Video einfügen, das Facebook automatisch für die werbliche Anzeige optimiert zusammenstellt. Das heißt, dass relevante Produkte aus dem Katalog personalisiert dargestellt werden, je nach Interesse der User.

Mit all diesen neuen Features bietet Facebook für das eigene Werbesystem wiederum einige gut umsetzbare und wirklich erfolgversprechende Optionen. Nutzer dürften sich von den Overlays durchaus angesprochen fühlen; und die Idee dazu ist denkbar einfach. Aber wenn es wieder um das Shopping zu Weihnachten oder am Black Friday geht, mögen diese Templates sich für Werbetreibende auszahlen. Und werden die über das Video Creation Kit optimierten Anzeigen immer persönlicher, werden die Nutzer es den Advertisern und den Anbietern dahinter letztlich wohl mit Conversions danken. Erst recht in der Festtagssaison.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.