Content Marketing

Evergreen Content – So funktioniert die Cash Cow unter den Contentarten

Evergreen Content hilft euch dauerhaft Traffic zu generieren und bei Google & Co. Top-Rankings zu erzielen. Erstellung, Beispiele und Nutzen des Formats.

© efired – Fotolia

Wer sowohl bei Suchmaschinen als auch bei seinen Usern hoch im Kurs stehen möchte, muss viel Zeit und Arbeit in die Aufbereitung von Content investieren. Immer wieder muss neuer und frischer Content produziert werden. Das ist sehr anstrengend und verbraucht einiges an Ressourcen. Wäre es da nicht schön, wenn man einmal viel Arbeit in Content steckt und dann mit diesem Content dauerhaft bei Google & Co. gut ranken könnte? Mit Evergreen Content ist das möglich, denn Evergreen Content ist sozusagen die Cash Cow unter den Contentarten.


Evergreen Content – Kurze Begriffserklärung

Evergreen Content sind suchmaschinenoptimierte Web-Inhalte, die für die User dauerhaft von hoher Relevanz sind, ihnen einen Mehrwert bieten und ihre Aktualität nicht verlieren. Das schließt die Behandlung von Trendthemen und News grundsätzlich aus. Evergreen Content ist sozusagen zeitloser Content, der stetig Traffic generiert.

Begriffs-Herkunft

Der Begriff „Evergreen“ kommt ursprünglich aus der Botanik und beschreibt alle immergrünen Bäume wie z. B. Tannenarten. Der immergrüne Baum ist ein Symbol für das ewige Leben, weil er seine Blätter während der Jahreszeiten behält und sie nicht verliert. Evergreen Content gilt daher wie die Bäume als dauerhaft frisch.


Voraussetzungen für Evergreen Content

Grundsätzlich haben alle Inhalte, die nicht veralten, das Potenzial zum Evergreen Content. Weitere Voraussetzungen sind eine hohe Content-Qualität sowie die Fokussierung auf ein Thema. Content, der mehrere Themen umfasst, ist in der Regel relativ oberflächlich und zeugt nicht von Expertenwissen und Tiefgang. Ein solcher Content verfügt meist nicht über das Qualitätsniveau, das Content haben muss, um Mehrwert zu bieten und dauerhaft für User interessant zu sein. Evergreen Content sollte zudem Angaben oder Links zu weiterführenden Informationen und Quellverweise beinhalten, denn diese machen den Content noch wertvoller für den User.

Erstellung von Evergreen Content

Wenn ihr Content erstellen möchtet, der zum Evergreen werden soll, dann solltet ihr folgende Richtlinien und Tipps beachten:

  • Fragt euch beim Erstellen des Contents immer, was an Themen rund um euer Unternehmen und eure Marke für eure Zielgruppe auch langfristig interessant und unterhaltsam ist.
  • Schreibt nicht für Fachexperten, denn das sind nicht die User, die zum Thema im Internet Hilfe suchen.
  • Erstellt den Content so, dass er bei den User auf den ersten Blick Aufmerksamkeit erregt und der User Lust und Interesse hat, den Content aufzunehmen, sprich: Erstellt eine ansprechende Headline, achtet auf die einfache Lesbarkeit des Textes, fügt anschauliche Bilder, Videos oder andere Medieninhalte mit ein.
  • Erstellt und veröffentlicht den Content suchmaschinenoptimiert, sprich: Setzt Keywords in den Text, in die Meta-Description, alt- und title-Texte, in den Permalink sowie Dateinamen und optimiert die Ladegeschwindigkeit der Webseite.
  • Erstellt und veröffentlicht den Content nach Möglichkeit ohne Datum. Ein älteres Datum lässt den Content für den User und vor allem für Suchmaschinen wie Google & Co. gleich alt erscheinen. Eine entsprechende Abwertung im Ranking kann die Folge sein.
  • Aktualisiert und optimiert den Content regelmäßig, um ihn für eure User “evergreen“ zu halten. Damit wird auch Google & Co. das Signal vermittelt, dass der Content regelmäßig upgedated wird.

Überarbeiten kann und sollte man den Content z. B.:

  • Wenn sich im Produktangebot und Leistungsspektrum etwas geändert hat, das für den Content relevant ist.
  • Wenn sich in im Content dargestellten Prozessen etwas verändert hat.
  • Wenn es neue Entwicklungen gibt, die im Zusammenhang mit dem Content stehen.
  • Wenn euch noch weitere relevante Aspekte zum Thema einfallen, die im Content noch nicht berücksichtigt wurden.
  • Wenn die Angaben oder Links zu weiterführenden Informationen und Quellverweise veraltet sind oder neue, interessante hinzugekommen sind.

 Typische Beispiele von Evergreen Content

Wie bereits erwähnt, hat Evergreen Content keinen direkten Bezug zu aktuellen Vorkommnissen, Zahlen oder Trends und hat damit kein Verfallsdatum, ab dem der Inhalt irrelevant für die User wird. Doch welcher Content erfüllt die grundsätzlichen Voraussetzungen für Evergreen Content? Hier einige Formate, die von der Art her ideal für Evergreen Content sind und als solche im Content Marketing häufig eingesetzt werden:

  • Glossare / Lexika / Wikis / Enzyklopädien
    Der wohl typischste Evergreen Content ist der Content in Form von Definitionen und Erklärungen von einzelnen Begriffen oder Sachthemen. Online-Nachschlagewerke erfreuen sich großer Beliebtheit bei den Usern. Kaum mehr jemand schlägt ein Print-Werk auf, wenn ihm ein Begriff nicht klar ist oder er eine kurze und sachliche Erklärung zu einem Thema benötigt – fast jeder „googelt“ das heute kurzer Hand via Smartphone, Tablet oder PC.

Die wohl beliebtesten Nachschlagewerke und gleichzeitig größten Ersteller von Evergreen Content sind “wikipedia“ und “imdb.com“.

  • Anleitungen / Tutorials
    Allgemeine Anleitungen für Anfänger z. B.: html-Basics für Anfänger, WordPress für Einsteiger, etc. oder detaillierte „How-To“ Guides z. B.: Wie nähe ich einen Turnbeutel?, Wie verlege ich Laminat?, Wie binde ich eine Krawatte?, Wie tausche ich einen Fahrradschlauch aus?, etc.

Gerne werden Anleitungen nicht nur in Form von Texten, sondern auch in Form von Videos und Grafikabfolgen erstellt oder mit diesen angereichert.

  • Ratgeber
    Bei zeitlosen Themen können auch Ratgeber sehr leicht zu Evergreen Content werden. Gute Beispiele hierfür sind Ratgeber rund um die Themen Ernährung, Haushalt, Partnerschaft und Familie, Sport und Karriere.

Die wohl größten Ersteller von Evergreen Content im Bereich Anleitungen und Ratgeber sind die Sites “dotdash.com“ und “ehow.com“.

  • Auflistungen / Top-Rankings
    Besonders hilfreich und daher häufig besucht werden im Internet auch Seiten mit Listen zu bestimmten Anbietern und Ressourcen. Beispielsweise können Listen angeboten werden mit den besten SEO Tools für WordPress und deren Bewertungen, die besten Restaurants in der Stadt oder Listen mit den besten Strategiespielen inkl. Kurzerklärungen und Bewertungen.

All diese Listen haben viel Potenzial zum Evergreen Content, da sie mit relativ wenig zeitlichem Aufwand an Pflege stets aktuell gehalten werden können.

  • Geschichtliche Abhandlungen
    Geschichte ist Vergangenheit und ändert sich in der Regel nicht mehr. Daher sind geschichtliche Artikel z. B. zu bestimmten Ereignissen, Epochen, Personen, Institutionen oder auch Unternehmen ideal, um Evergreen Content zu werden.

Aber auch dieser Content muss u.U. korrigiert oder erweitert werden, wenn sich z. B. neue Erkenntnisse ergeben.

  • FAQ
    Auch FAQ haben das Zeug zum Evergreen Content. Häufig gestellte Fragen zu bestimmten Anwendungen, Prozessen, Produkten oder Dienstleistungen locken immer zahlreiche interessierte User an, die kurze und direkte Antworten auf ihre Fragen benötigen.

Im Bereich FAQ ist die Site “answers.com“ eine der meist besuchten Seiten weltweit.

Nutzen von Evergreen Content

Das Erstellen von Evergreen Content erfordert viel Mühe und Zeit, aber die Investition lohnt sich. Der Nutzen von Evergreen Content kann je nach Unternehmen, Zielsetzungen im Content Marketing und Umsetzung der Content-Projekte sehr vielfältig und hoch sein. Schlussendlich ist das ultimative Ziel der meisten Aktionen im Content Marketing ja nicht die Erhöhung von Traffic an sich, sondern hierüber übergeordnete Unternehmenszielen, meist finanzieller Art, zu erreichen.

Einige Beispiele, wie Evergreen Content zur Erreichung dieser Ziele beitragen kann, sind:

  • Hohes Ranking bei Suchmaschinen wie Google & Co.

Evergreen Content generiert durch seine andauernde Relevanz für die User sowie seine hohe Qualität kontinuierlich Traffic. Zusammen mit den durchgeführten Maßnahmen zur Optimierung des Contents für Suchmaschinen führt das zu einem Top-Ranking bei Google & Co.. Die Quintessenz des Top-Rankings ist die gute Sichtbarkeit des Contents via Suchmaschinen und der damit wiederum steigenden Anzahl an Besuchern.

  • Wiederverwertbarkeit des Contents und Verbreitung übers Social Media

Ein großer Vorteil von zeitlosen Inhalten ist auch, dass sie in regelmäßigen Abständen wiederholt über Social Media gepostet werden können. Da Evergreen Content von hoher Relevanz für die User zeugt, wird er von diesen auch stetig von anderen Usern via Social Media geteilt, gelikt, kommentiert und so im Netz weiter verbreitet.

Die starke Verbreitung von Content über Social Media wiederum ist ein positives Signal für Suchmaschinen und trägt seinerseits zum Top-Ranking bei.

  • Steigerung der Unternehmens- und/oder Markenbekanntheit

Durch das Top-Ranking und die weite Verbreitung über Social Media wird die Sichtbarkeit des Contents im Netz erheblich erhöht. Das heißt, User stoßen überall im Netzt auf diesen Content. Wird das eigene Unternehmen und/oder die eigene Marke in diesem Content gut positioniert, trägt der Content wesentlich zur Unternehmens-/bzw. Markenbekanntheit bei.

  • Gute Reputation des Unternehmens und/oder der Marke sowie Stärkung der Kundenbindung

Als weiteren Nutzen kann Evergreen Content eingesetzt werden, um die Reputation des eigenen Unternehmens oder der Marke zu stärken. Durch qualitativ hochwertige, sachkundige, mehrwertstiftende Inhalte kann Expertise aufgebaut werden. Nützliches Fachwissen kann den Nutzern in leicht verständlicher Form vermittelt werden – das trägt zum guten Ruf bei, schafft Vertrauen und bindet Kunden.

  • Gewinnung von Kunden und Umsatzsteigerung

Wie anfangs erwähnt, hat auch die Schaffung von Evergreen Content meist monetäre Zielsetzungen. Jeder der bisher erwähnten Nutzen trägt seinen Teil dazu bei und führt in der Summe über mehr User zu mehr Kunden zu mehr Umsatz. Damit kann die Gewinnung von Kunden und die damit einhergehende Umsatzsteigerung eigentlich nicht als eigenständiger Nutzen von Evergreen Content betrachtet werden, sondern ist schlussendlich das Ergebnis aller Nutzungsaspekte.

Der Vorteil der Umsatzsteigerung mit Hilfe von Evergreen Content gegenüber zeitlich vergänglichem Content ist, dass die Wirkung langanhaltend ist. Theoretisch kann Content, der heute veröffentlich wird, auch in fünf Jahren noch Kunden anziehen.

Fazit

Mit Evergreen Content lässt sich viel erreichen. Dabei ist es nicht primär, dass der Content massenhaft Traffic generiert, sondern dass er die richtigen User anzieht – nämlich die eigene Zielgruppe und damit potenzielle Kunden.

Doch so wertvoll Evergreen Content als Instrument im Bereich Content Marketing auch ist, der Fokus sollte nicht alleine darauf gelegt werden. Wichtig ist die ideale Mischung aus Evergreen Content und aktuellen Informationen. Damit signalisiert man den Usern, dass man am Puls der Zeit ist, ihre jeweils aktuellen Bedürfnisse kennt, sich darauf einstellt und ihnen jederzeit Entsprechendes an Content aber auch Produkten und Services anbietet.

Über Ines Maione

https://www.clickworker.de

Ines Maione ist Marketing Managerin bei der clickworker GmbH. Mit mehr als 1 Mio. Freelancern - sog. Clickworker - in Europa, Amerika und Asien ist clickworker einer der führenden Anbieter von Crowdsourcing-Lösungen im Bereich Web-Content. Projekte wie Texterstellungen, Erstellung und Bearbeitung von Trainingsdaten für KI-Systeme, Umfragen, Web-Recherchen, Produktdatenpflege/ Datenextrahierungen, Kategorisierungen und Tagging werden automatisiert in Mikrojobs zerlegt und durch qualifizierte Clickworker aus der Crowd bearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.