Content Marketing

Die Skyscraper-Technik: Wie dein Content durch die Decke geht

Hoch hinaus mit Content: Die “Skyscraper-Methode” steigert den Wert von Inhalten innerhalb kurzer Zeit. Im Kern geht es darum, Link Building und Content Promotion gezielt zu verbinden.

© davis - Fotolia.com

Alles nur “Bullshit” im Content Marketing? Harte Worte, die Werbeprofi Amir Kassaei gewählt hat. Die Zahl an Beiträgen, die Best Practices und bahnbrechende Erfolgsstorys vorstellen, geben sich mit harten Kritiken die Klinke in die Hand. Da freut es einen Autor natürlich, wenn er eine überaus positive Rückmeldung zu einer seiner Fallstudien erhält. So erging es Brian Dean mit seiner “Skyscraper Technique”. Der Gründer von Backlinko zeigte in seinem Beitrag, wie er mithilfe gezielten Linkbuildings seinen Search Traffic innerhalb von 14 Tagen um 110 Prozent steigerte. Einige Wochen später erreichte Dean eine E-Mail, die von einem noch größeren Erfolg berichtete. Wie schaffte es Jimmy Daly von der Content Marketing Beratung Vero, dass sein Content sprichwörtlich durch die Decke ging?

Wie Spaghetti an der Wand: Systematisches Vorgehen umgeht Streuverluste 

If you’re serious about generating high quality links, you need to be very systematic with how you create and promote your content. Otherwise you’re taking the “cooked spaghetti approach”: throwing a bunch of stuff against a wall and hoping something sticks.

Brian Dean setzt bei seiner Skyscraper-Technik auf das, was jede Marketing-Aktivität erfolgreich macht: strategische Planung. Seine Content-Strategie besteht darin, einen Inhalt auszuwählen, der besonders gut performt. Dieser wird zum Leuchtturm-Content beziehungsweise zum “Scyscraper” erhoben. Der Content wird in drei Schritten identifiziert und “fit gemacht”:

  1. Verlinkungswürdigen Content finden:
    Was kennzeichnet verlinkungswürdigen Content? “It’s content so awesome, so incredible, and so useful that people can’t help but login to their WordPress dashboard and add a link to your site”, sagt Dean. Die “Awesomeness” des eigenen Content findet der Inhaber am besten durch den Einsatz von Tools wie dem Open Site Explorer oder Topsy. Der Vorteil hierbei ist, dass mithilfe dieser Anbieter gezielt soziale Netzwerke durchsucht werden, in denen der Link zum eigenen Content geteilt wurde. Die Google Suchstatistik leistet aber auch wertvolle Dienste bei der Auswahl: “Just pop each of these into your link analysis tool of choice and see which ones have links from at least 25 referring domains”, empfiehlt Brian Dean.
  1. Pimpe Deinen Content:
    “What you’re doing here is finding the tallest ‘skyscraper’ in your space…and slapping 20 stories to the top of it”. In Schritt zwei wird der Content, der bereits sehr gut performt, zum “Wolkenkratzer” ausgebaut. Dazu zählt das Aktualisieren unter Umständen veralteter Informationen, eine optimierte Visualisierung durch neue und/oder aktuelle Grafiken. Es sollte nicht alter Wein in neue Schläuche gegossen werden. Gezielte Content-Aufbereitung ist das Zauberwort.
  1. Die richtige Zielgruppe finden:
    Der letzte wichtige Schritt liegt darin, die richtige Zielgruppe zu finden. Und wer eignet sich da besser als diejenigen, die bereits den Content des Autors verlinkt haben? “Instead of emailing random people, you’re reaching out to site owners that have already linked out to similar content. When you qualify prospects like this, you know that: They run a site in your niche. They’re interested in your topic. They’ve already linked to an article on that topic”, beschreibt Backlinko-Gründer Dean, wie wichtig es ist, seine digitalen Befürworter gezielt zu kontaktieren, um seinen optimierten Content weiter zu verbreiten.

Über 36.000 Pageviews, 1.000 Neuanmeldungen – Content Promotion wirkt

Die Methodik selbst klingt wenig aufregend. Im Kern geht es um gezielte und kontinuierliche Content Promotion. Wichtig ist, sein Netzwerk zu pflegen und seine Inhalte unter die Leute zu bringen. Jimmy Daly konnte dank der Skyscraper-Methode innerhalb kurzer Zeit über 36.000 Besucher auf seiner Seite verzeichnen sowie 1.000 Neuanmeldungen. Er hat bei der Akquise geeigneter Multiplikatoren für seinen Content durchaus Rückschläge zu verzeichnen. Allerdings lohnt es sich, beharrlich zu bleiben:

Like any marketing campaign, Jimmy’s content promotion wasn’t all puppies and rainbows. […] Your content promotion doesn’t have to be perfect. Here’s a mistake I see a lot of people make: They mention an influential person in their content, but they don’t give that influencer a heads up to let them know about it.

2 Gedanken zu „Die Skyscraper-Technik: Wie dein Content durch die Decke geht

  1. Heiko

    Probieren werde ich es auch auf jeden Fall. Aber es ist hierzulande leider nicht so einfach, einen Backlink zu bekommen, egal wie gut der Content ist. Und ein Netzwerk von Influenzern muss man auch erstmal haben. Blogbetreiber in der gleichen Nische werden kaum auf die Konkurrenz verlinken. Und als solche werden ähnliche Seiten in Deutschland betrachtet.

    Antworten
  2. RankHero

    Eine eigentlich sehr einfach gehaltene Methode, die man sich vielleicht mal zu Herzen nehmen sollte, um für mehr Präsenz zu sorgen. Kann also nicht schaden, es mal auszuprobieren. Vielen Dank.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.