Social Media Marketing

Content Marketing: Beliebte Themen, die garantiert geteilt werden

Content Marketer sind darauf angewiesen, viele Leute zu erreichen. Blog Posts können mit bestimmten Themen gezielt Shares und damit auch mehr Traffic erreichen.

© Flickr / Carlos Maya, CC BY 2.0

Als Content Marketer willst du, dass deine Inhalte von möglichst vielen Usern wahrgenommen werden. Blog Posts etwa können mit besonders populären Themen Shares generieren und mehr Traffic erreichen. Wir prüfen für euch, welche Themenfelder User zum Teilen verleiten.

Populäre Blog Post Themen: nur die Basis für guten Content

Neil Patel von Quicksprout hat eine Analyse der Social Shares für seine Blog Beiträge zum Anlass genommen, um besonders populäre Themen auszumachen, die fürs Sharing prädestiniert sind. Dabei muss von vornherein klargestellt werden, dass die Inhalte qualitativ, angemessen und richtig recherchiert sein müssen. Doch den Content ansprechend und für die Zielgruppe passend zu gestalten, ist ein nur allzu logischer Schritt. Willst du aber besonders Share-starke Inhalte kreieren, können bestimmte Themen dabei helfen. Neil Patel nennt fünf Kategorien, die er dahingehend für sehr erfolgreich hält.

  • Hacks zur Produktivitätssteigerung
  • Reise (Tipps)
  • Fitness (Trends)
  • Der Weg zu dem, was du im Leben willst
  • Geld (Generierung)

Während diese Themen zunächst zwar einleuchtend, doch etwas willkürlich erscheinen, belegt Patel seine Wahl mit den Zahlen zu Shares von entsprechenden Artikeln, die er von Buzzsumo erhält. Und in der Tat scheint die Kombination von Blog Posts und Social Media noch immer erfolgversprechend zu sein. Wir versuchen, die Themen nachzuvollziehen und geben an, warum sie für euch zu mehr Traffic und Shares führen können.

Die Hacks zur Produktivitätssteigerung – gerne geteilt, da nützlich

In seinem ersten Beispiel nennt Patel Hacks, die die Produktivität steigern sollen. Denn diese bieten einen informativen Inhalt, der, wenn er gut aufbereitet ist, immer gern geteilt wird. So zeigt auch Patel, dass Blog Posts zur Produktivität in seinen Top 5 Posts in Sachen Shares etc. auftauchen.

Produktivitäts-Themen mit Shares etc.. © Neil Patel

Doch auch unsere eigenen Beiträge, die Hacks beschreiben, erfreuen sich in Social Media einiger Beliebtheit.

Unser Beitrag zum Hashtag-Hack wird bei Facebook geteilt, Screenshot Facebook Marketingberatung Näwig

Das zeugt davon, dass die Leute praktische Inhalte besonders wertschätzen. Und eine Infografik etwa, die für deine Zielgruppe relevante Hinweise zur Steigerung der Produktivität oder zum Einsparen von Zeit liefert, kann dir viel Traffic über Shares usw. einbringen.

Reise Themen holen deine User ab

Ein weiteres und auch weites Themenfeld, das zu Shares führen kann, ist das der Reise. Fast jeder ist von der Ferne fasziniert und schwelgt gern in Fantasien von Fidschi und Co. Besonders, wenn dein Blog mit interessanten Informationen zu einer Destination aufwarten kann, kannst du eventuell Kapital daraus schlagen, indem du einen verführerischen Blog Post baust. Gestützt wird das große Interesse an Reise Themen auch durch die Tourismusanalyse 2017 von der Stiftung für Zukunftsfragen. Denn diese fasst die Erkenntnisse in Bezug auf die Deutschen prägnant zusammen: Öfter, länger, teurer.

Tourismusanalyse 2017, Screenshot Tourismusanalyse.de

Kannst du mit einem solchen Blog viele Follower gewinnen, wirkt sich das womöglich auch auf mögliche Werbeeinnahmen aus. Oder es kommt zu der Möglichkeit, online Verkäufe zu tätigen, wie es der Reise Blog Bravebird tut.

Reise Blog Bravebird, Screenshot Bravebird

Die Artikel werden in einer Kooperation mit Kickstarter verkauft.

Der Online Shop zum Reise Blog Bravebird in Kooperation mit Kickstarter, Screenshot Bravebird Shop

Gerade solche Blog Posts können, auch dank guter Bilder, Videos etc., in Social Media äußerst große Aufmerksamkeit erregen.

Auch Fitness Themen werden attraktiver

Da Diät, Ernährung, Fitness usw. heutzutage viel rezipierte Themen sind, können Blog Posts zu diesen Kategorien Gold wert sein. Zumindest im Zusammenhang mit Likes und Shares. Natürlich musst du dich fragen, ob dein Blog eine Verbindung zu dieser Rubrik überhaupt zulässt. Aber: zunächst mal ist die Fitness für jedermann ein potentielles Thema. Allein die Anzahl der Ergebnisse bei der Google Suche nach Fitness Blogs scheint das zu bestätigen. Es sind 149 Millionen Ergebnisse.

Google Suchanfrage zu Fitness Blogs mit erstaunlich vielen Ergebnissen, Screenshot Google

Zum Vergleich: die Suche nach Reise Blogs fördert „nur“ 16,4 Millionen Ergebnisse zutage. Damit du mit dieser Thematik auch Leute erfolgreich ansprechen kannst, selbst wenn du kein Experte bist, solltest du dich in Foren und bei Blogs schlau machen, was aktuelle Trends angeht. Und wenn deine User gerne etwas über Piloxing und Co. erfahren wollen, kannst du vielleicht deine Shares in die Höhe treiben. Blogs wie Marathon Fitness oder jener mit dem catchy Namen Eat Train Love können dir wohl ein paar gute Hinweise diesbezüglich liefern. Letzterer hat bei Facebook über 11.000 und bei Instagram immerhin knapp 6.500 Abonnenten. Auch Fitness Themen lassen sich besonders gut mit Videos und vor allem Tutorials kombinieren. Doch der Fantasie scheinen hier weniger Grenzen gesetzt zu sein, wie neue Trends zeigen. Zeig dich also kreativ bei deinem Content.

Was du im Leben erreichen willst – gib dem User ein Stück davon

Dieser vage Ansatz lässt sich für so gut wie alle Blogs übernehmen. Damit ein User deinen Inhalt besonders gut findet und ihn teilt, musst du ihm Hinweise geben, wie er persönlich das erreichen kann, was er erstrebt. Verbesserungsmöglichkeiten sind die Essenz für jeden Fortschritt. Nicht zuletzt deshalb entsteht dieser Artikel. Henry Ford meinte dazu schon:

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.

Doch er sagte auch:

Wer nicht wirbt, stirbt.

Nutze beides, um die Wissbegier der User zu befriedigen und die Reichweite deiner Inhalte zu erweitern. Zum Beispiel, indem du folgende Aspekte ansprichst:

  • wie bekomme ich eine Gehaltserhöhung
  • Tipps zur Beziehung
  • Tipps fürs Vorstellungsgespräch
  • Verhandlungstaktiken

und dergleichen mehr. Während du deine Botschaft auf deine Zielgruppe zuschneiden solltest, kannst du dennoch eine größere Reichweite erlangen, wenn du einige Punkt bewusst allgemeingültig formulierst. Dass solche Themen gut funktionieren können, ist keine Neuheit. Auch hier zählt die Innovation deiner Content Kreation. Bringst du ansprechendes Empowerment zustande, werden viele Leser diesen Post sicher gern teilen.

Geld: heute wie morgen ein zentrales Thema

Ein wichtiges wie heikles Thema: das Geld. Eine Reihe von Leuten nutzt auch das Internet, um sich über Optionen zu informieren, wie mehr Geld verdient werden kann. Im Grunde genommen ist jeder Marketing Tipp darauf ausgelegt. Befasst du dich konkret mit finanziellen Themen, sollte deine Recherche lückenlos und stichhaltig sein. Vor allem wirken sich seriöse und informative Hilfestellungen etc. positiv aus. Clickbait oder Hinweise auf dubiose Geschäfte werden sicherlich keine Shares nach sich ziehen und womöglich eher zu einem Ausbleiben der User bei deinem Blog führen.

Tatsächlich bietet diese Thematik jedoch eine vorzügliche Möglichkeit, um die Vorteile deines oder eines Partner Produkts auch in finanzieller Hinsicht hervorzuheben. Auch Neil Patel verweist auf einen Artikel von James Clear, der über 58.000 Shares für sich gewinnen konnte. Interessanterweise gibt Neil Patel selbst in einem Blog Post Tipps, wie man mit einem Blog Geld verdienen kann.

Welche Aspekte helfen, deinem Content Shares zu verleihen

Abhängig von deinem Blog kannst du diese publikumswirksamen Themen als Grundlage nehmen, um einen Post zu erstellen, der eine große Reichweite erlangt. Dabei spielen viele Faktoren eine Rolle für die Präsenz deiner Inhalte: die Autorität deines Blogs oder des Verfassers, passende Überschriften oder Titelbilder, der Zeitpunkt des Postings etc. Aber auch die Aktualität und Brisanz oder Relevanz der Themen und Verweise kann wichtig sein. Das heißt, dass du dich immer informiert halten solltest, was deine Leserschaft gerade bewegt.

Neil Patels Analyse zeigt, dass Tipps und Tricks, unter anderem zur Produktivitätssteigerung, viele Shares und Likes liefern, © Neil Patel

Du kannst nun auch bei anderen erfolgreichen Blogs schauen, was funktioniert. Nur nicht kopieren; denn Authentizität und Innovation sind Punkte, die für deinen Blog Post sprechen. Um das zu prüfen, frage Freunde oder dich selbst, ob du den Post teilen würdest. Und dann feile nochmal dran. Einige Themen aber scheinen immer gut zu funktionieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.