SEO - Suchmaschinenoptimierung

Auch ohne Linkbuilding: 11 Tipps, deinen Google-Traffic zu steigern

Google hat derzeit ein kritisches Auge auf das Linkbuilding. Wir haben 11 Tipps, wie du deinen Traffic von Google aus ohne Linkbuilding steigerst.

© Bidgee / Wikipedia, CC BY 3.0

Beim Linkbuilding solltest du zurzeit besonders sorgfältig und verantwortungsbewusst arbeiten, denn bereits mehrere deutsche SEO-Agenturen und ihre Kunden wurden in den vergangenen Tagen von Google abgestraft. Dass aber auch ohne Linkbuilding erfolgreiches SEO betrieben werden kann, zeigen wir euch an den folgenden Beispielen:

1. Zufriedenheit der User

Es ist kein Geheimnis, dass gute Websites eine hohe User-Zufriedenheit versprechen. Aber wusstest du, dass dies auch ein Garant für ein gutes Ranking ist? Tatsächlich unterscheidet Google gute von schlechten Seiten. Die Letztgenannten werden aussortiert und finden sich weit abgeschlagen in den Suchergebnissen. Sorge also dafür, dass deine Seite qualitativ hochwertig ist und dies auch nachhaltig bleibt.

2. In-Depth Artikel

Sechs Prozent der Google-Ergebnisse machen In-Depth Artikel aus. Zunächst scheint das eine überaus geringe Anzahl zu sein, aber laut neuesten Statistiken steigt diese Zahl kontinuierlich. Mittlerweile sind zehn Prozent der Suchergebnisse In-Depth Artikel. Beachte also Googles Kriterien in deinem HTML-Code und achte auf bestimmte Faktoren wie ein vernünftiges Logo oder die Verwendung eines Google+ Autorship, um in diesen qualitativ hochwertigen Suchergebnissen zu erscheinen.

Unbenannt

3. Video-Optimierung

Integriere mehr Videoinhalte auf deiner Website. Eine aktuelle Studie hat bewiesen, dass die Augen der User sofort den Blick auf diese Video-Snapshots richten, du erhälst somit also mehr Traffic. Außerdem verbessert hochwertiger Video-Content dein Ranking. Vernetzte unbedingt dein YouTube-Profil mit deiner Website.

eyetracking-serps-3

4. Snippet Optimierung

Für den Web-Teaser unter den Links stehen euch bei Google eine Länge von 500 Pixel zur Verfügung. Nun gestaltet sich das richtige Abschätzen etwas schwer. Ungefähr 80 Zeichen entsprechen 500 Pixeln. Mit relativ wenigen Möglichkeiten musst du also eine ansprechende Ankündigung verfassen. Achte darauf, dass du Interesse weckst und dabei nicht zu viel vom eigentlichen Content verrätst.

5. Verbesserung der Seiten-Geschwindigkeit

Wenn du die Lade-Geschwindigkeit deiner Website verbesserst, beeinflusst das nicht nur die Zufriedenheit deiner User. Dieser Faktor hat auch direkten Einfluss auf das Search Ranking. Das bestätigte Google in der Vergangenheit. Genauso wie für Desktop, ist die Geschwindigkeit auch für Mobile wichtig.

51f83ddf236916.23144183

6. Google-Authorship

Google-Authorship setzt Name und Foto neben die Suchergebnisse. Bei den Fotos sollte man allerdings drei wichtige Kriterien beachten: benutze ein reales Fotos, also kein Logo, Cartoon oder Symbol. Da die Fotos in den Suchergebnissen relativ klein dargestellt werden, achte auf einen hohen Kontrast der Farben. Außerdem müssen die Portraits auf deine Zielgruppe passen. Kinder finden zum Beispiel keine alten Menschen in Anzügen interessant.

7. Internationalität

Konzentriere dich nicht nur auf dein Land beziehungsweise deine Region. Nutze den Vorteil des Internets, über kurze Wege international zu sein. Achte darauf, dass du die Sprache anpasst, keinen ausschließlichen Regionalbezug erstellst und auf verschiedene Kulturen achtest.

531e2206ecc245.16865371

8. Smartphone SEO

Über 70 Prozent aller Social-Media-Nutzer loggen sich über ihre Smartphones ein. Auch darüber entwickelt sich das SEO. Also solltest du dringend deine Website auch Smartphone kompatibel gestalten. Denn ansonsten müssen die User mit Pop-Ups, zu großen Bildern oder zu kleinen Texten kämpfen. Diese Fehler machen die Nutzer nicht lange mit, sodass auch dein Traffic einbrechen könnte.

9. Social Media Content

Wenn du Inhalte auf den Plattformen wie Facebook oder Twitter veröffentlichst, sehen User diese generell auch nur, wenn sie diese Seiten besuchen. Bei Google+ hingegen werden die auf dieser Plattform geteilten Inhalte auch in den Google Suchergebnissen angezeigt und diese ranken oft erstaunlich gut. Dies führt wiederum zu mehr Traffic auf deine Seite, weshalb du dir, falls du noch kein Google+ Profil besitzt, dir schleunigst eines anlegen solltest. Tipps zum Umgang damit erfährst du hier.

10. Halte die an die Standard-Faktoren

SEO wird durch den technischen Fortschritt Jahr für Jahr immer komplexer. Umso wichtiger ist es deshalb, die Basis-Faktoren beizubehalten. Die wichtigsten Themen dabei sind Indexing, Crawling, Canonicalization, Content-Duplikate, Seiten-Architektur, Keyword Research, interne Verlinkungen und Bilder-Optimierung.

11. Frischer Content

Es gibt kaum etwas Schlimmeres, als veraltete Seiten mit veraltetem Content. Websites, die keine neuen Links oder keine Content-Updates erstellen, fallen im Google Search Ranking weit nach hinten. Achte also darauf, eine ständige Aktualisierung vorzunehmen. Ansonsten wirst du nicht mehr wahrgenommen.

Quelle: moz.com

2 Gedanken zu „Auch ohne Linkbuilding: 11 Tipps, deinen Google-Traffic zu steigern

  1. Andy

    Ihr habt Punkt 4 vergessen und aus Versehen Punkt 9 dort eingebaut. Just for info. Je nachdem in welchem Bereich man ist (z.B. auch Onlineshops usw.) kann man auch über Bilder super viel Traffic generieren. Kommt natürlich wie immer im Leben, auf verschiedene Faktoren drauf an.

    Antworten
    1. Heiko SellinHeiko Sellin

      Hallo Andy, danke für den Hinweis, haben wir korrigiert. Du hast wahrscheinlich noch eine Version aus dem Cache erwischt.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.