Suchmaschinenmarketing

7 Tipps, um deine Marke bei IGTV in den Fokus zu stellen

Nach dem Launch von IGTV sollten Marketer den Kanal bei Instagram für ihre Positionierung wahrnehmen. Diese 7 Contentformate können dabei helfen.

7 Tipps für IGTV, © Instagram

Instagram ist die für Marken derzeit wohl relevanteste Plattform; und mit IGTV bekommt Video Content dort einen ganz neuen Stellenwert. Da ist es Zeit, dass Unternehmen und Marken sich bei der neuen Videoplattform in Szene setzen, um die User für sich zu gewinnen. Dafür braucht es gar nicht immer die aufwändigsten Formate. Hier sind sieben Contentideen.

IGTV gibt den Videoproduzenten Raum bei Instagram

Erst letzten Monat wurde IGTV von Instagram gelauncht. Einerseits soll die Videoplattform mit YouTube konkurrieren. Andererseits verfügt sie über einen ganz differenten Zugang.

Instagrams IGTV © Instagram

Zunächst bietet die Plattform die Möglichkeit Videos mit einer Länge von bis zu einer Stunde hochzuladen. Damit können die Produzenten – auch Marketer – nicht nur kurze Clips zeigen, sondern geradezu dokumentarische Inhalte, wenn ihnen danach ist. Das mag zum Beispiel für Marken von Vorteil sein, die sich auf handgemachte Produkte konzentrieren. Sie könnten einen Produktionsablauf per Video darstellen und ihre Authentizität steigern. Das wäre bei YouTube ebenfalls möglich. Aber IGTV bietet durch die Nähe zur App Instagram andere Vorteile.

Zum einen sind die Videos den Smartphones insofern angepasst, als sie vertikal und im Fullscreen dargestellt werden. Im Normalfall startet IGTV beim Öffnen der App. Doch auch über die ,normale‘ Instagram App kann nahtlos zu IGTV gewechselt werden. Ein Button zeigt neue Videos an.

Die neue App auf dem Homescreen, © Instagram

Wenn die Nutzer also einer Marke folgen, die ein neues Video einstellt, wird es diesen auch beim Homescreen der Instagram App angezeigt. So ist der Klick zum Video ein schneller, der beim Stöbern auf Instagram gern getätigt wird.

Wie die Videos distribuiert werden können

Bei Social Media Today klärt uns Dhariana Lozano darüber auf, wie genau diese Videos bei IGTV distribuiert werden können. Zunächst kann natürlich für jedes Video ein Auszug und ein Titel eingefügt werden. In der Folge können die Videos bei Instagram Direct Messages geteilt werden. Genauso ist es möglich, aus den so populären Instagram Stories auf das Video zu verlinken. Bislang haben die Produzenten die Option unter Insights Views, Likes, Kommentare und eine durchschnittliche Prozentzahl der Betrachtung einzusehen. Dabei kann ebenso in einem Chart erkannt werden, ab welchem Moment die Zuschauer mehr oder weniger werden.

Der offizielle Blogpost Instagrams zu IGTV klärt weiter über dessen Funktionen auf. Beim Erstellen der Videos muss aber auf einige Details acht gegeben werden. Etwa darauf, dass die Videos zwischen 15 Sekunden und 60 Minuten lang sein dürfen. Darüber hinaus finden sich Voraussetzungen, die den Upload eines hochwertigen Videos bestimmen. Diese hatten wir bereits zum Launch zusammengefasst:

  • Seitenverhältnis mindestens 4:5 bis 9:16 (empfohlen)
  • Upload ist Mobile sowie auch vom Desktop möglich
  • Upload bis zu 4K
  • H.264 Codec – MP4 Format 
  • Max. Dateigröße 3.6 GB (bis zu 60 Minuten) via Desktop
  • Max. Dateigröße 650 MB bei mobilem Upload (bis zu 10 Minuten)
  • weniger als 30 FPS

Mit diesen Inhalten auf IGTV punkten

Die Videoproduktion ist für Marken grundsätzlich ein probates Mittel, um Brand Awareness zu fördern, eine Haltung zu demonstrieren oder einfach ein neues Produkt vorzustellen. Bacardi hat sich nun die bei IGTV verfügbaren Optionen zunutze gemacht und ein innovatives Real-Time Videoerlebnis bereitgestellt, das Engagement einfordert und Aufsehen auf die Marke lenkt.

Ausschnitt aus dem Making Of von Les Twins Moves für Bacardi, Screenshot Instagram, © Bacardi, Les Twins

Doch häufig schreckt ein solch großer Aufwand ab, der mit dieser Produktion von Videoformaten einhergeht. Dabei können sich schon einige simple Formate als produktiv erweisen.

7 Contentideen für IGTV

In ihrem Beitrag stellt Dhariana Lozano sieben Formate vor, die bei IGTV Erfolg haben können. Dazu gehören:

  1. Interviews und Q&As
  2. Grüße oder Einführungen in den Channel
  3. Demos für Produkte oder How-tos
  4. Wiederkehrende Elemente anderer Inhalte
  5. Exklusive Inhalte für IGTV
  6. Webinare
  7. Content für den Kanal wieder aufbereiten

Mit Interviews oder einfach einigen Antworten – etwa auf Fragen, die du per Story in Instagram vorher stellst – kannst du deinen Fans auf simplem Wege ein Video vermitteln, das ihnen Mehrwert bietet und deine Marke gleichzeitig hervorhebt. Hierbei muss nicht einmal großer Aufwand betrieben werden. Vor allem die Verbindung zur Story würde hier eine gelungene Follower Experience bedeuten, wenn du dort Fragen oder Neuigkeiten anteaserst, die im Video beantwortet oder offenbart werden. Diese Videos kannst du auch nutzen, um deine Marke erst einmal grundlegend einzuführen; oder deine (hoffentlich) vielen Fans persönlich zu begrüßen – und sie auf die neuen spannenden Videoformate aufmerksam zu machen.

Dass bei solchen Formaten How-tos oder Produktvorstellungen besonders gut funktionieren, ist längst bekannt. Vor allem letztere sind auf Instagram so wichtig, weil die User hier nach Kaufinspiration ebenso wie nach Fashion Trends und ähnlichen Lifestyle-Aspekten suchen. Wer tolle Produkte vorstellt oder hilfreiche How-tos einstellt, und das regelmäßig, sodass eine Art Content Stream entsteht, hat gute Chancen, dass die Fans häufiger einschalten.

Die Videos bei IGTV bieten zusätzlich die Möglichkeit Elemente aus längeren Blogbeiträgen einzubauen und visuell weiterzugeben. Das liefert einerseits eine gute Abwechslung in Bezug auf das Format, andererseits könnten Fans, die ohnehin die Einträge auf einer Seite oder beim Social Media-Auftritt lesen, die wiederkehrenden Themen bei den Videos ebenso konsumieren. Zwischen den einzelnen Contenformen lassen sich dann Brücken schlagen.

IGTV Exclusives oder Webinare erstellen

Eine weitere Option, um IGTV optimal zu nutzen stellen nach Lozano auch IGTV Exclusives dar. Wenn es zum Beispiel ein brandneues Produkt gibt, das weltweit erstmals vorgestellt wird, könnte eine Marke diese Einführung in die Öffentlichkeit auf IGTV verlegen. Damit würden die Interessierten User sich auf diese Videoplattform konzentrieren, vielleicht sogar Medienvertreter, die über das Produkt mehr erfahren wollen. Wieder könnte im Vorhinein in den Stories und anderswo auf das kommende Exklusivvideo hingewiesen werden.

In ähnlicher Weise wie How-tos können Webinare – auch im Vorwege anderswo live abgehaltene – den Wert eines Instagram Channels noch erhöhen. Wer bei IGTV mit produktiven Webinaren punktet, dürfte sich und dem Portal damit mehr Integrität zuweisen. Zudem kann man damit durchaus Glaubwürdigkeit generieren. Letztlich können genauso Videos, die zuvor anderswo gepostet oder live gestreamt wurden, ganz oder in Teilen recycelt und bei IGTV hochgeladen werden. Hierfür braucht es einigen Aufwand, wenn etwa horizontale Videos ins Vertikale gewandelt werden sollen. Dennoch kann so ohne große Neu-Produktion ein Inhaltsrepertoire für die Präsenz auf IGTV erstellt werden.

Dies sind nur einige Hinweise, wie IGTV zum eigenen Vorteil genutzt werden kann. So oder so dürfte sich die Videoplattform langfristig durchsetzen; und wer schon jetzt seinen Content bei Instagram und IGTV effektiv in Szene setzt, kann sich künftig Wettbewerbsvorteile verschaffen. Die Verbindung mit den Stories kann in diesem Sinne besonders wertvoll sein. Marken sollten beginnen, den für sie passenden Weg zu ihrer Präsenz auf beiden Plattformen zu finden.

3 Gedanken zu „7 Tipps, um deine Marke bei IGTV in den Fokus zu stellen

  1. Ritchie Pettauer | datenschmutz.net

    Livestreaming? Hab ich da was übersehen? Zurzeit kann man bei IGTV doch nur Videos hochladen, es gibt ja gar keine Streamingfunktion; was live-Webinare dann doch gravierend erschweren dürfte.

    Antworten
    1. Niklas LewanczikNiklas Lewanczik Artikelautor

      Hallo Ritchie,

      das ist richtig und in der Formulierung ist uns ein Fehler unterlaufen. Live Webinare sind in der Form wohl nicht möglich; wohl aber der Upload von zuvor live abgehaltenen Webinaren (oder auch eigens vorproduzierten). Dafür sorgt die lange Videodauer von bis zu 60 Minuten.

      Wir haben die Formulierung an der Stelle entsprechend nochmal angepasst. Danke sehr für den Hinweis.

      Beste Grüße

      Antworten
      1. Ritchie Pettauer | datenschmutz.net

        Gern geschehen! Ist mir nur aufgefallen, weil ich letzte Woche einen Guide zu IGTV veröffentlicht habe.

        Und beim Schreiben dachte ich mir, eine Live-Cast Funktion wär sehr sinnvoll… naja, vielleicht kommt die ja bald noch :)

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.