Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Marketing Tools
Mit Zoom Events Geld verdienen – so geht’s
Screenshot, © Zoom

Mit Zoom Events Geld verdienen – so geht’s

Aniko Milz | 02.11.20

Mit einer neuen Plattform erleichtert Zoom es seinen Mitgliedern, Paid Events zu hosten und zu besuchen. Geld verdienen über Zoom? Wir erklären, wie das gehen soll.

Seit Anfang 2020 haben wir uns einige neue Gewohnheiten gemacht. Während 2019 Home Workouts und Online-Kurse eher die Ausnahme als die Regel waren, mussten wir uns aufgrund der Coronapandemie an neue Umstände anpassen. Schnell stieg die Nachfrage nach einer guten Beschäftigung von zu Hause aus. Online-Kurse, die zum Beispiel über das Videokonferenz-Tool Zoom abgehalten werden, ersetzten die sonst außerhalb des eigenen Zuhauses stattfindenden Events. Viele dieser Kurse stehen gratis zur Verfügung oder werden über eine schon bestehende Mitgliedschaft abgerechnet. Doch um die eigene Plattform attraktiver für Hosts zu machen, hat Zoom nun ein Feature gelauncht, das es erlaubt, über Zoom Geld für Kurse etc. einzunehmen – ganz ähnlich der Paid-Events-Option auf Facebook.

Kurse auf OnZoom geben oder besuchen

Die neue gelaunchte Plattform OnZoom ermöglicht es Creatorn und Unternehmen, ihre Online-Kurse zu monetarisieren. User können über die Plattform Kurse entdecken, denen sie beiwohnen möchten. Von Fitness-Kursen über Konzerte, Stand-up Comedy bis hin zu Musikunterricht sei alles möglich. Zoom User können sich einfach bei OnZoom einloggen und neue Events entdecken. Die Bezahlung läuft via Paypal oder Kreditkarte.

We were humbled and inspired by all of the amazing ways the world adapted to a literal shutdown of in-person events amid COVID-19. When business owners, entrepreneurs, and organizations of all sizes had to find some way – any way – to stay the course and continue providing services to their customers, many turned to Zoom. OnZoom simplifies that experience,

erklärt Aleks Swerdlow in dem Blogpost des Unternehmens.

So hostest du ein Paid Event via Zoom:

Um ein Paid Event via Zoom zu hosten, musst du über einen Pro, Business, Enterprise oder Education Account verfügen, für die eine Gebühr fällig wird. Anschließend musst du dich dafür bewerben, Host zu werden. Da die OnZoom-Plattform derzeit nur in der Betaversion verfügbar ist, ist die Funktion erstmal nur für US-amerikanische User freigeschaltet. Sobald der Bewerbungsprozess beendet ist, können die Hosts kostenlose und kostenpflichtige Events erstellen. Je nach Paid Account können bis zu 1.000 Teilnehmende mitmachen. Eine Promotion von öffentlichen Events ist via E-Mail oder Social Media möglich.

Um für die Events bezahlt zu werden, musst du über ein Paypal-Business-Konto verfügen. Hierbei solltest du sicherstellen, dass für das Paypal-Konto die gleiche E-Mail-Adresse verwendet wird wie für den Zoom Account. Laut Zoom sollen die Zahlungen bereits am nächsten Tag auf dem Paypal-Konto zur Verfügung stehen. Bis Ende 2020 sollen noch keine Gebühren von dem Verdienst abgezogen werden. Anfang kommenden Jahres möchte Zoom dies neu evaluieren.

Mit der neuen Paid-Events-Plattform OnZoom bietet das Videokonferenz-Tool eine interessante Erweiterung für Hosts von Events, die diese gern monetarisieren möchten. Es dürfte zu erwarten sein, dass die Funktion bald auf alle Märkte ausgeweitet wird. Unternehmen und Creator können sich also schon jetzt überlegen, inwieweit sie OnZoom für sich nutzen können. Mit keinem baldigen Ende der Coronapandemie in Sicht, dürfte das Anbieten von Paid Events sich auch auf lange Sicht bezahlt machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*