Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Neue Paid-Events-Optionen auf Facebook
© Facebook

Neue Paid-Events-Optionen auf Facebook

Aniko Milz | 17.08.20

Unternehmen können auf Facebook neue Online Events veranstalten und mit diesen Umsatz generieren. Damit möchte Facebook KMU während der Coronapandemie unterstützen.

Facebook erweitert sein Angebots-Portfolio und ergänzt Paid-Online-Events-Optionen. Mit diesen bieten sich für Unternehmen neue Möglichkeiten, trotz der Coronapandemie Umsatz mit Events zu generieren. In den vergangenen Monaten hatten viele Unternehmen vermehrt auf Online Events gesetzt, um sich mit ihren (potentiellen) Kunden zu vernetzen. Über Paid Online Events lassen diese sich an einem Ort planen, bewerben und durchführen. Auch die Bezahlung läuft für User direkt über die App ab:

Today we’re launching the ability for businesses, creators, educators and media publishers to earn money from online events on Facebook. Now Page owners can create an online event, set a price, promote the event, collect payment and host the event, all in one place.

Mehr Umsatz durch Online Events auf Facebook?

© Facebook

Unternehmen, Creator und Media Publisher können demnach ab sofort eigene monetarisierbare Online Events auf Facebook abhalten. Die Bezahlung läuft dabei direkt über die App ab. In 20 Ländern soll die Option vorerst verfügbar für die Seiten sein, die den Monetarisierungsrichtlinien für Partner entsprechen. Das generierte Einkommen soll anfangs zu 100 Prozent an die Veranstalter gehen. Nur Apple streicht einen Teil der Einnahmen über den App Store ein, wenn der Prozess über iOS läuft:

For transactions on the web, and on Android in countries where we have rolled out Facebook Pay, small businesses will keep 100% of the revenue they generate from paid online events. We asked Apple to reduce its 30% App Store tax or allow us to offer Facebook Pay so we could absorb all costs for businesses struggling during COVID-19. Unfortunately, they dismissed both our requests and SMBs will only be paid 70% of their hard-earned revenue.

Apple steht seit Längerem in der Kritik, eine zu harte Linie in Bezug auf in-App Payments zu fahren. Facebooks Seitenhieb kommt kurz nachdem Epic Games vergangene Woche von Apple und Google aus ihren App Stores entfernt wurde. Der Spieleentwickler bot Fortnite-Spielern die Option an, Käufe entweder zum regulären Preis über Apple zu tätigen oder günstiger direkt über Epic Games. Gegen den Rauswurf klagt Epic Games nun. Bis es in dem Prozess zu einem Urteil kommt und sich an Apples Payment-Richtlinien etwas ändert, dürfte es noch eine Weile dauern. Bis dahin müssen Veranstalter einen Teil ihrer Einnahmen an den Apple App Store abtreten, solange User sich über iOS anmelden.

Links der Bezahlprozess über iOS, rechts bei Android, © Facebook
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*