Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Marketing Tools
YouTube liefert neue Analytics zu Views und Einnahmen

YouTube liefert neue Analytics zu Views und Einnahmen

Niklas Lewanczik | 25.02.22

Creator bei YouTube können künftig die Einnahmequellen sowie die Views für verschiedene Videoformate konkret nachvollziehen. Zudem werden sie von der Plattform bei der Kreation neuer Inhalte mit Trends unterstützt.

Marketer brauchen sie für personalisierte Werbung, Brands für eine optimierte UX und auch Creator sind für die bestmögliche Zielgruppenansprache mit ihrem Content darauf angewiesen: granulare Daten. Und solche möchte YouTube den Creatorn auf der Plattform nun bieten. Allen voran stehen die unterschiedlichen Videoformate im Fokus. Neue Analytics-Berichte sollen differenzierte Insights zu jedem Videotyp liefern – die so bisher nicht zur Verfügung stehen. Darüber hinaus plant YouTube mehr Kontext zu den Einnahmequellen und einen Trendbereich als Hilfestellung für die Content-Kreation zu liefern.

Video-Views nach Typ: YouTube verfeinert Analytics

Analytics Tools sind für Creator besonders wertvoll, um zu ermitteln, wie sie Follower, Views und Einnahmen generieren konnten und können. Die Insights liefern verschiedene datenbasierte Informationen, die Rückschlüsse auf populäre Inhalte, Interessen der Viewer oder auch die Bereitschaft dieser, neue Formate wie Shorts zu rezipieren, zulassen.

Deshalb erweitert YouTube stetig die Funktionen in diesem Bereich. So weitete die Videoplattform 2021 unter anderem die Analytics Tools für Shorts aus, ergänzte einen dedizierten Bereich für Evergreen Content und lieferte einen neuen Bericht, der zeigt, welche anderen Channels die Fans der Creator anschauen. Derlei neue Features stellt in der Regel der Creator Insider Channel bei YouTube vor. Nun veröffentlichte dieser Kanal ein Sneak Peek auf die Analytics-Neuerungen für 2022. Darin spricht Robin aus dem Analytics Team zunächst über Optionen, die im vergangenen Jahr hinzugefügt wurden. Dazu zählen neben den erwähnten beispielsweise auch Analytics für getaggte Produkte und Channel-Abonnements.

Neu hinzukommen soll nun ein Bericht, der Analytics-Daten liefert, die nach Videotypen aufgebrochen sind. Das hatte die Community in ihrem Feedback an die Videoplattform gefordert. Dabei werden die Views für jedes Format einzeln angezeigt. Zudem können Creator sehen, wie viele Uploads sie je Format hatten und wie lange sie live gestreamt haben.

View Insights nach verschiedenen Formaten bei YouTube
View Insights nach verschiedenen Formaten bei YouTube, © YouTube

Anzeige des Umsatzes nach Format

Damit die Creator die Performance und Relevanz ihrer Inhalte noch besser einordnen können, möchte YouTube ihnen künftig auch die Einnahmen differenzierter anzeigen. Diese sollen ebenfalls je nach Format – Shorts, Videos oder Live Stream – im Analytics-Bereich präsentiert werden.

Umsatzanzeige bei YouTube Analytics, aufgebrochen nach Formattyp
Umsatzanzeige bei YouTube Analytics, aufgebrochen nach Formattyp, © YouTube

Aber auch die Monetarisierungsoptionen selbst sollen stärker fokussiert werden. Demnach werden Optionen wie Abonnements, Super Chats, getaggte Produkte etc. detaillierter beleuchtet als bisher.

Nähere Informationen zu den einzelnen Monetarisierungsoptionen bei YouTube Analytics
Nähere Informationen zu den einzelnen Monetarisierungsoptionen bei YouTube Analytics, © YouTube

Hilfestellung mit Daten für neue Videoideen

Lastly, we’re thinking about how we can help you find new video ideas,

erklärt Robin im Video. Damit leitet er zu einem Experiment über, das die Videoplattform zuletzt gestartet hat. Dabei können einige Creator bestimmte Suchbegriffe sowie deren Frequenz in der YouTube-Suche einsehen. Dabei zeigt YouTubes Übersicht dann an, ob es für diese populären Keywords eine sogenannte Content Gap gibt. Da die Plattform selbst so viele Daten zur Verfügung hat, kann sie durchaus entsprechende Leerstellen oder zumindest eine mangelhafte Abdeckung eines Themas ermitteln. Die Creator könnten nun basierend auf diesen Informationen Inhalte erstellen, die von der Community gefragt sind und für die es noch keine enorm große Konkurrenz gibt.

Demnächst möchte YouTube in diesem Kontext auch anzeigen, welche Themen auf der Plattform trenden und welche Art von Videos bei den Zielgruppen der Creator an Popularität zunimmt. Das Videoportal gibt nicht an, wann genau die neuen Features ausgerollt und für alle Creator zur Verfügung gestellt werden. Sobald die Features live sind, dürfte YouTube das auf dem eigenen Blog und über den Creator Insider Channel allerdings verkünden. Du kannst im Video noch einmal alle Neuerungen nachvollziehen:

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*