Audience Development

Beim Audience Development handelt es sich um Maßnahmen zur erstmaligen Gewinnung und der anschließenden Bindung von Nutzern für Unternehmen und Kunst- und Kultureinrichtungen. Erst einmal geht es darum User zu erreichen. Diese sollen im weiteren Verlauf des Prozesses zu Stammkunden gemacht werden und anschließend monetarisiert werden. Audience Development wird häufig von Online-Redaktionen genutzt, die über die verschiedenen Onlineplattformen hinweg Inhalte für User bereitstellen, um deren Aufmerksamkeit zu erlangen. Langfristig binden diese die Leser zum Beispiel durch Newsletter, um anschließend Geld an der entwickelten Stammkundschaft verdienen zu können. Die Nutzer kommen hierbei über natürliche Suchanfragen, Social Media und Referral Links auf die eigene Seite. Ein gelungenes Audience Development passt dabei die Inhalte nutzergerecht an die verschiedenen Plattformen an, um einen möglichst hohen Anteil an Interessenten zu erreichen. Dabei bedient es sich unterschiedlicher Kommunikations- und Marketinginstrumente.

Kommunikation

Hierbei ist das Branding ein wichtiger Faktor, um sich eine hohe Reputation aufzubauen und sich, wie gewünscht platzieren zu können. Gerade als Onlinequelle sollte man den Ruf genießen vertrauenswürdig zu sein. Durch Social Media Kanäle ermöglicht, können auch die hier integrierten Interaktionsmöglichkeiten genutzt werden, um mit den Kunden zu kommunizieren.

Marketingelemente und Maßnahmen

Für das Audience Development ist es notwendig Zahlen im Sinne des Marketing Performance Managements zu erfassen, um zu erfahren welche Maßnahmen etwas genützt haben und welche Inhalte der Zielgruppe gefallen haben. Bezüglich der Inhalte hilft es auch auszuprobieren und später anhand einer Erfolgsauswertung Rückschlüsse auf das Interesse zu ziehen. In obigem Zusammenhang ist es notwendig zu wissen, wer die angesprochenen Personen sind. Das kann man hauptsächlich über die verschiedenen Nutzerstrukturen der Plattformen in Erfahrung bringen. Unternehmen sind unter Umständen auf einer Vielzahl von Plattformen vertreten, deren Management jeweils eine eigene Strategie erfordert. Manche Social Media Kanäle wie Snapchat weisen eine sehr gleichartige Nutzerstruktur auf. Der hohe Frauenanteil und eine sehr junge Nutzergruppe machen eine spezielle Ansprache nötig. Auf Facebook findet sich hingegen eine sehr breit gefächerte Nutzerstruktur.

Zusammenfassung

Abschließend ist der Prozess des Audience Development noch einmal in dem unten stehenden Bild dargestellt. Auf der linken Seite sind die 3 Phasen grob zusammengefasst. Auf der rechten Seite des Bildes sind die Ereignisse und Maßnahmen ablesbar.

Audience Development Prozess