Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Digitalisierung
Starke Entwicklung bei XING: Höherer Umsatz und 1,8 Millionen mehr User
© XING, Christin Hume - Unsplash

Starke Entwicklung bei XING: Höherer Umsatz und 1,8 Millionen mehr User

Niklas Lewanczik | 24.02.21

Das Unternehmen hinter dem Karrierenetzwerk XING, NEW WORK SE, gab positive Zahlen zum vergangenen Jahr bekannt. Auch das Tochterunternehmen Kununu boomt.

Das Unternehmen NEW WORK SE hat für das Fiskaljahr 2020 Zahlen veröffentlicht, die eine stabile Entwicklung widerspiegeln. So wuchs der Pro-Forma-Umsatz um rund zwei Prozent auf 276 Millionen Euro an, während das Pro-Forma-EBITDA im Berichtszeitraum mit 92,3 Millionen Euro knapp neun Prozent über dem Vorjahreswert lag. Besonders erfreulich dürfte für die Business-Plattform XING auch sein, dass die Zahl der Nutzer:innen im Jahr 2020 um 1,8 Millionen zugenommen hat und nun bei rund 19 Millionen liegt.

Mehr bezahlte Mitgliedschaften: „Resilientes Geschäftsmodell“ macht XING Mut

XING, das in Deutschland als Karrierenetzwerk in starker Konkurrenz zu LinkedIn steht, konnte nach eigenen Angaben die Einkünfte aus bezahlten Mitgliedschaften der Plattform steigern. Auch der Bereich B2B E-Recruiting konnte bei NEW WORK SE zulegen. Dort stieg der Pro-Forma-Umsatz (ohne M&A-Effekte) um neun Prozent auf 153,4 Millionen Euro, 13 Millionen mehr als im Vorjahr. Der Bereich B2B Marketing Solutions & Events sank als Folge der Coronapandemie jedoch umsatzbezogen um 23 Prozent, von 26,1 auf 20,2 Millionen Euro. Petra von Strombeck, CEO der NEW WORK SE, erklärt:

Natürlich spüren auch wir die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Gleichzeitig zeigt sich die NEW WORK SE in diesem herausfordernden Umfeld stabil und unser Geschäftsmodell erweist sich als resilient. Wir wachsen in Umsatz, EBITDA und Ergebnis und erreichen unsere Prognose von Mai letzten Jahres. Wir blicken insgesamt zuversichtlich in die Zukunft, denn die langfristigen Trends, auf die unser Geschäft aufsetzt, – Digitalisierung, Demographie, Wertewandel – sind nach wie vor intakt, teilweise sogar verstärkt. Wir werden gezielt in Wachstumsfelder investieren, um bestmöglich aufgestellt zu sein für den Moment, in dem die Wirtschaft wieder volle Fahrt aufnimmt. Zusätzlich zeugen unsere nicht-finanziellen Kennzahlen von einer ungebrochenen Wachstumsdynamik.

Dabei spielt nicht nur das Wachstum der User-Zahlen bei XING eine Rolle. Die Unternehmenstochter und Bewertungsplattform für Arbeitgeber:innen Kununu verzeichnete einen Anstieg der sogenannten Workplace Insights (bestehend aus Unternehmensbewertungen sowie Kultur- und Gehaltsdaten) auf 4,6 Millionen. Im Jahr zuvor waren es noch 3,5 Millionen gewesen. Jobsuchende finden über Kununu Einblicke in die Arbeitsrealität der Unternehmen, für die sie ein Interesse entwickeln.

Neue Formate und Services bringen XING voran

XING und NEW WORK SE können sich in der Pandemie auch deshalb behaupten, weil die Unternehmen stetig neue Formate, Produkte und Features entwickeln. So hat die XING-Redaktion mit „Zukunft.machen.“ ein multimediales Format zu wichtigen technologischen und gesellschaftlichen Veränderungen ins Leben gerufen. Und im Podcast „work smart“ spricht Redakteur Stefan Mauer jede Woche mit Insidern zu aktuellen Themen. Des Weiteren hat die News-Redaktion von XING eine Podcast-Kooperation mit dem Harvard Business Manager gestartet.  

Auch die B2B-Tochtermarken der NEW WORK SE stellten in den vergangenen Monaten neue Produkte und Lösungen vor. Dazu zählt der XING TalentService. Damit haben Unternehmen die Möglichkeit, mithilfe des Know-hows der Spezialist:innen von XINGs E-Recruiting Kandidat:innen zu finden, statt selbst suchen zu müssen. 

Nach der Absage der NEW WORK EXPERIENCE 2020 (NWX20) wollte das Unternehmen die Themen und Diskussionen zur Zukunft der Arbeit in ein fortlaufendes Digitalformat überführen. Dabei kam das Format NWXnow heraus. Und nun soll auch die NWX21 digital stattfinden. Am 20. April 2021 wird dabei wieder zur Zukunft der Arbeit diskutiert. Das offizielle Motto lautet in diesem Jahr „Make it work“. Das lässt sich auch auf die Entwicklungen im Unternehmen selbst übertragen.

Da diese 2020 so positiv ausgefallen sind, schlägt der Vorstand von NEW WORK SE der Hauptversammlung am 19. Mai wie im Vorjahr die Zahlung einer Dividende in Höhe von 2,59 Euro pro Aktie vor.

Die Fertigungsindustrie steht vor neuen Herausforderungen – und das nicht erst seit der Coronapandemie. In dem Whitepaper von Ibexa findest du fünf spannende Bereiche, die du bei der digitalen Transformation nicht außer Acht lassen solltest.

Jetzt kostenlos herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*