Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Digitalisierung
Schlechte Verbindung? So lässt Google deine Ausreden für abgebrochene Meetings auffliegen

Schlechte Verbindung? So lässt Google deine Ausreden für abgebrochene Meetings auffliegen

Kathrin Pfeiffer | 03.03.22

Ein neues Google Meet Feature trackt ab sofort den Empfang der Teilnehmenden. So kannst du einsehen, wer wirklich technische Probleme hat.

Mit der Coronapandemie haben digitale Meetings an Fahrt aufgenommen – doch auch die Ausreden und Notlügen, um sich aus diesen herauszuwinden, wuchsen und gediehen. Aber Achtung: Für Google Meet wurde kürzlich ein neues Feature gelaunched, welches deine Lügen ab sofort auffliegen lässt.

Parallel zu den Meetings kann die Netzwerkbandbreite der Teilnehmenden aufgezeichnet werden. Allerdings sind die Einblicke in die Verbindung nur den Admins eines Meets gewährt. Dabei können diese das Feature ganz einfach wie folgt auswählen: Apps > Google Workspace > Google Meet > Meet Qualitätseinstellungen. Über diese vier Schritte soll live ein Graph angezeigt werden, der sowohl die verfügbare als auch die genutzte Bandbreite misst. So sieht die Einstellung aus:

© Android Police

Neue Ausrede gefällig?

Falls Teilnehmer:innen also plötzlich nicht mehr im Meeting sind, sich deren Video oder Ton aufgehängt hat oder sonstige Unannehmlichkeiten auftreten, kann das Feature Auskunft über etwaige technische Ursachen dafür geben. Falls du dich mit einer schnellen Ausrede aus dem Meeting herauswinden willst, fällt das jedoch ab sofort auf. Zumindest in Meetings von kleinen Gruppen. Denn etliche Graphen in einer Konferenz mit mehreren Dutzend Teilnehmer:innen zu überprüfen, kann schnell unübersichtlich werden.

© Android Police

In jedem Fall erinnert das Tool daran, von nun an ehrlich in Meetings zu sein oder dir schleunigst eine neue Ausrede einfallen zu lassen. Wie wäre es damit, dass dein Laptop überlastet ist, weil dieser bereits sehr alt ist? Wobei dein:e Chef:in dir dann kein neues Device zukommen lassen darf – sonst ist auch diese Ausrede hinfällig. Auch das gute alte Papier zusammenknüllen wird auf Dauer auffällig. Wahrscheinlich sind die „mein Hund hat“-, „mein Kind macht“- oder „der Geist der Wohnung treibt sein Unwesen“-Ausreden noch am sichersten. Und wenn gar nichts mehr geht: Flugmodus an und Arbeit aus.

Falls du allgemein interessantere Meetings gestalten willst, bei denen alle anwesend sein wollen, haben wir fünf Tipps für dich gesammelt, wie digitale Hangouts effektiver werden.

Erfahre im kostenlosen Webinar am 26.01.2022, wie du den Covid-19-Impf-, Genesenen- und Teststatus deiner Mitarbeiter einfach und sicher erfassen kannst! Informiere dich jetzt! Zur Anmeldung

Kommentare aus der Community

Thomas Schwarz am 05.03.2022 um 14:49 Uhr

Gute Informationen, aber lasst diesen Gendermist aus dem Text raus. Das stört unnötig den Lesefluss. Kein Mensch redet so dämlich.

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Melde dich jetzt zu unserem HR-Update an und erhalte regelmäßig spannende Artikel, Interviews und Hintergrundberichte aus dem Bereich Human Resources.