Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
E-Commerce
Studie zeigt: So hat der Einzelhandel vom Prime Day 2021 profitiert
© Brooke Lark - Unsplash

Studie zeigt: So hat der Einzelhandel vom Prime Day 2021 profitiert

Nadine von Piechowski | 25.06.21

Nicht nur Amazon kann nach dem Shopping Event einen rapiden Anstieg des Umsatzes verbuchen. Auch für andere Commerce-Plattformen hat der Prime Day monetäre Vorteile.

Der Halo Effect lässt sich nicht nur auf das Werbeumfeld beziehen. Auch bei Aktionstagen großer E-Commerce-Konzerne färbt der Erfolg auf andere Online-Händler:innen ab. Eine Studie des Online-Marketing-Unternehmens Criteo zeigt, wie sehr der Einzelhandel 2021 vom diesjährigen Prime Day bei Amazon profitiert hat. Für die Untersuchung wurden die Daten von 300 Millionen Transaktionen weltweit ausgewertet, die von 8.000 Einzelhändler:innen stammen. Die Unternehmen werden im Rahmen der Analyse als „teilnehmende Einzelhändler:innen“ definiert, sofern sie während des Prime Days 2021 eine Umsatzsteigerung von mindestens 20 Prozent aufwiesen.

Prime Day 2021: Umsätze stiegen im Einzelhandel weltweit um 45 Prozent

Weltweit konnten die teilnehmenden Einzelhändler:innen am 21. Juni einen Traffic-Anstieg um 19 Prozent verzeichnen. Und auch der Umsatz stieg bei diesen Unternehmen enorm an. Laut der Criteo-Studie konnten die teilnehmenden Brands während des Shopping Events ein Umsatzplus von ganzen 45 Prozent generieren. Die Conversion Rate nahm weltweit um 32 Prozent zu. Betrachtet man die globalen Trends nach den Kategorien der teilnehmenden Händler, so stiegen die Umsätze bei Sportartikeln um 31 Prozent, bei Bekleidung um 48 Prozent, bei Unterhaltungselektronik und Haushaltswaren um 50 Prozent und bei Kaufhausketten um 55 Prozent. Insgesamt wurden ein Viertel aller Einzelhändler:innen weltweit als „teilnehmend“ eingestuft.

Vergleich der "teilnehmenden Einzelhändler:innen" und "nicht teilnehmenden Einzelhändler:innen", © Criteo
Vergleich der „teilnehmenden Einzelhändler:innen“ und „nicht teilnehmenden Einzelhändler:innen“ weltweit, © Criteo

In Deutschland brachte der Prime Day dem Einzelhandel ein Umsatzplus von 51 Prozent

In Europa erzielten die teilnehmenden Einzelhändler:innen am 21. und 22. Juni ein Umsatzplus von 45 Prozent beziehungsweise 24 Prozent im Vergleich zum Durchschnitt der beiden ersten Juniwochen. Nicht teilnehmende Einzelhändler verzeichneten einen Rückgang von 14 Prozent. Bei den teilnehmenden Einzelhändler:innen stieg der Traffic am 21. Juni ebenfalls um 26 Prozent, zusammen mit einem Anstieg der Conversion Rate auf 14 Prozent. In Deutschland haben die teilnehmenden Einzelhändler:innen einen Umsatzanstieg von 51 Prozent verzeichnen können.

Vergleich der „teilnehmenden Einzelhändler:innen“ und „nicht teilnehmenden Einzelhändler:innen“ in Europa, © Criteo

Wie viel Umsatz Amazon selbst während des Prime Days genau generieren konnte, ist noch nicht klar. Schätzungsweise konnte der E-Commerce-Konzern 11,2 Milliarden US-Dollar einnehmen. Die genaue Auswertung wird in den kommenden Tagen erwartet.

Erfahre in diesem kostenlosen Whitepaper, wie du dich optimal auf das Google Page Experience Update vorbereitest: Infos, Erklärungen und To-Do-Liste inklusive! Jetzt herunterladen!

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*