Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
E-Commerce
Shopping-Inspiration einfach wie nie – Google verwandelt sich auch zur Commerce-Plattform

Shopping-Inspiration einfach wie nie – Google verwandelt sich auch zur Commerce-Plattform

Niklas Lewanczik | 30.09.21

Google macht Shopping mit Lens möglich, zeigt an, wie teuer und ob Produkte vorrätig sind und liefert einen Visual Feed mit Kontextinformationen sowie Filteroptionen wie im Mode-Shop.

Die weltgrößte Suchmaschine wird immer mehr zu einem Discovery-Kanal für Online Shopper. Kein Wunder, denn Produktsuchen starten häufig auf Amazon, bei von Usern favorisierten E-Commerce Shops – oder eben bei Google und YouTube. Neben den diversen Updates für das allgemeine Sucherlebnis auf Google, die im Rahmen der Search On Events vorgestellt wurden, hat das Suchmaschinenunternehmen News für alle, die via Google Shopping-Inspiration suchen, parat. Dazu gehören eine neue Shopping-Funktion via Google Lens sowie neue Produktsuchmechanismen und ein erweiterter Kontext für Produkte in den Suchergebnissen. Auch Offline Stores können von den Neuerungen profitieren.

Visual Shopping mit Google Lens

Wie relevant Google für Retailer und Co. längst geworden ist, zeigen einige der Entwicklungen der vergangenen Jahre und Monate. 2020 machte Google kostenlose Listings für Händler:innen in der Suche verfügbar. Außerdem arbeitet das Suchmaschinenunternehmen beispielsweise mit Shopify zusammen, um Reatilern den Verkauf und die Produktanzeige über Google zu erleichtern.

Wie Google im Rahmen des Search On Events verkündete, werden Visuals von Produkten, die User in diversen Kontexten sehen, via Google Lens direkt shoppable gemacht. Das heißt, dass User (zunächst nur bei iOS) mit Lens alle Bilder auf einer Seite mit einem Button aus der Google App heraus suchbar machen können. Dann werden bei einem Tap auf das Bild entsprechende Produkte bei Google präsentiert. Dieses Feature soll bald auch für Chrome auf dem Desktop ausgerollt werden.

Darüber hinaus sollen User bald mit eine Klick auf Text-, Bild- oder Videoelemente einer Seite sogar im gleichen Tab Kontextinformationen von Google einsehen können – ohne die Seite zu verlassen.

Looking at ApartmentTherapy.com from the Google app for iOS, tap the “search images” button at the bottom in order to see information about the products on the screen, as well as similar products.
© Google

Shopping wie bei E-Commerce-Plattformen dank Filtern und Kontextinformationen

In der mobilen Google-Suche wird es künftig noch einfacher, Shopping ohne den Klick zur nächsten Händler:innenseite zu betreiben. Denn Google wird bei Produktsuchen einen visuell aufbereiteten Feed ausspielen, der Produkte in verschiedenen Farben und Styles passend zur Anfrage anzeigt. Dazu werden diverse Informationen geliefert, beispielsweise in Form passender Style Guides oder Videos. Auch zeigt Google lokale oder digitale Shops direkt an, die die gewünschten Produkte anbieten.

Neu ist ebenfalls, dass Suchende mit einem Filtersystem nach Marke, Stil, Kleidungskategorien und mehr eine Auswahl eingrenzen können. Zusätzlich ist es ihnen dann möglich, Ratings und Reviews zu den Produkten einzusehen und sogar Preise bei verschiedenen Händler:innen zu vergleichen. Das Echtzeit-Datenset des Google Shopping Graph – mit über 24 Milliarden Listings – unterstützt diese Funktionen.

Verfügbarkeit im Store lässt sich einfach prüfen

A search for “cropped jackets” shows a visual, scrollable results page with products and helpful information like styling guides
© Google

Dieses neue Feature ist für viele Shopper, aber ebenso Händler:innen vorteilhaft: Google ermöglicht es nun, mithilfe eines In-Stock Filters nur die lokalen Geschäfte anzuzeigen, die das gesuchte Produkt auch vorrätig haben. Gerade für KMU und im Local Marketing ist die Anzeige von Verfügbarkeiten direkt bei Google hilfreich.

A search for “kids bike helmet near me” using the new “in stock” filter shows retailers in San Francisco with kids bike helmets on their shelves, clicking into Mike’s Bikes of San Francisco.
© Google

Wer also jetzt und künftig nach Shopping-Inspiration sucht, hat bei Google umfassende Tools zur Verfügung, um genau das richtige Produkt zu finden. Wer aber ohne eine konkrete Suchanfrage an die Suche nach Kleidung, Accessoires und Co. herangeht, kann sich ebenso auf Social Media wie Instagram und TikTok inspirieren lassen. Immerhin entwickeln sich auch diese Plattformen immer stärker zu E-Commerce-Spielwiesen.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*