Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
E-Commerce
Zahlungsvolumen und Business-Erfolge: Echtzeitdaten zum Black Friday und Cyber Monday

Zahlungsvolumen und Business-Erfolge: Echtzeitdaten zum Black Friday und Cyber Monday

Niklas Lewanczik | 24.11.23

Der Black Friday 2023 ist da und verspricht riesige Umsätze. Stripe liefert für den Aktionstag sowie den Cyber Monday umfassende Echtzeitdaten, die du dir direkt anschauen kannst.

Viele Shops erhoffen sich Rekordumsätze, Schnäppchenjäger:innen weltweit erwarten umfassende Angebot und der Handel ist in froher Erwartung hinsichtlich des Black Fridays und der Cyber Week 2023. Viele E-Commerce-Plattformen und Händler:innen haben ihre Aktionstage schon frühzeitig begonnen – Amazon startete das eigene Black Friday Event sogar schon am 17. November.

Die Branche hat große Erwartungen an die Event-Tage, die in der Feiertagssaison für enorm viel Umsatz sorgen könnten.

Große Erwartungen: 22 Prozent mehr Umsatz als im Vorjahr in Deutschland? Internationale Echtzeitdaten zeigen Verlauf

Maximilian Balbach, Co-CEO der crossvertise GmbH, prognostizierte gegenüber OnlineMarketing.de:

Aggressive Preissenkungen und Rabatte werden dieses Jahr auf sehr fruchtbaren Boden fallen.

Er selbst rät zur Außenwerbung und ergänzt:

Eines ist sicher: Wer dieses Jahr nicht auf den Black Friday setzt, verliert.

Der Handelsverband Deutschland rechnet mit ganzen 5,7 Milliarden Euro, die an den diesjährigen Aktionstagen Black Friday und Cyber Monday generiert werden. Kommt es zu einem derartig hohen Umsatz, würde das gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 22 Prozent bedeuten. Zwar haben Inflation und Teuerung allgemein die Kauflaune bei manchen Menschen womöglich gebremst, doch gerade deshalb können Rabattaktionen in diesem Jahr von großem Interesse für viele sein. Alexander Kube von Awin verrät im Gastbeitrag auf OnlineMarketing.de, dass der Black Friday möglicherweise hinsichtlich der Verkaufsvolumina auch schwächer als 2022 ausfallen könnte, dass er aber stärker als jeder andere Verkaufstag des Jahres werden dürfte. Andere Prognosen, etwa von Deloitte, konstatieren das Potential für Rekordumsätze.

Wie viel wirklich umgesetzt wird, das werden verschiedene Player über die nächsten Tage ermitteln. Die Payment-Plattform Stripe liefert allerdings schon jetzt Echtzeitdaten zu Zahlungen und Umsätzen am Black Friday und Cyber Monday. Dabei gibt es Informationen zu Faktoren wie den folgenden:

  • aktuelles Zahlungsvolumen (im vergangenen Jahr insgesamt mehr als 817 Milliarden US-Dollar)
  • minutengenaue Transaktionsgeschwindigkeit
  • Währungsströme
  • beliebteste Zahlungsmethoden und Trends in einzelnen Ländern

Du kannst dir auch einige Transaktionsdaten zu einzelnen Ländern anschauen.

Ansicht der Echtzeitdaten von Stripe mit Länderinformationen, © Stripe, Weltkarte, interaktiv, auf PC-Bildschirm, Mockup, Zahlen
Ansicht der Echtzeitdaten von Stripe mit Länderinformationen, © Stripe

Jeden Tag bearbeitet Stripe mehr als 500 Millionen API-Anfragen (10.000 pro Sekunde) und verarbeitet nach eigenen Angaben mehr als 99,999 Prozent dieser Anfragen erfolgreich. Millionen von Unternehmen, die Stripe nutzen, dürften aktuell eine Nachfragespitze erleben.

Für einen umfassenden Überblick sollten Zahlen aus verschiedenen Analysen zusammengeführt werden. Dieser Echtzeiteinblick bietet allerdings die Möglichkeit, Trends an den Verkaufstagen zu erkennen. Noch mehr Zahlen, Prognosen und Tipps, auch für das Marketing und eine nachhaltigere Alternative, findest du in unserem dedizierten Beitrag zum Black Friday 2023.


Black Friday 2023:

Zahlen, Insights und Prognosen

© Markus Spiske - Unsplash, Sale-Schriftzug auf Schaufenster, weiß auf rotem Untergrund, Fußgänger:innenzone gespiegelt
© Markus Spiske – Unsplash

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*