Suchmaschinenmarketing

Adobe-Studie: Nutzer finden Online Ads unnötig

In einer Befragung von Konsumenten und Marketern hat Adobe einige interessante Facts veröffentlicht

Umfrage zum Online-Advertising

Umfrage zum Online-Advertising

Adobe hat 1,250 U.S. Konsumenten und Marketer zum Online Advertising befragt und einige Facts herausgefunden. Die Hälfte aller Befragten findet Onlinewerbung gruselig und fühlt sich gestalkt.

Anzeige:

Sind Online Ads für die Katz’ oder muss der Konsument sich nur noch an sie gewöhnen? Über 50% der Befragten glauben, dass Werbebanner nicht funktionieren, während 30% Onlinewerbung als komplett uneffektiv empfinden.

Dass die klassische Werbung und das klassische Marketing in der Onlinewerbung immer bedeutender werden sieht man schon seit Längerem. Auch die Umfrageteilnehmer finden TV-Werbung viel angenehmer als Online-Werbung (66%).

Offline-Werbung wird lieber gesehen als Online-Werbung

Am Liebsten wird Werbung laut Adobe in Print Magazinen und im Fernsehen, während der Lieblings-Sendung gesehen und 11% der Befragten nehmen Werbung  lieber an Werbesäulen wahr.

Insgesamt waren die meist-genutzten Adjektive, die während der Beschreibung von Onlinewerbung fielen “nervig” und “störend”.

Dem Social Media Bereich waren die Befragten durchaus mehr zugetan. 57% der Befragten liken Brands, wenn sie begeistern und einen angenehmen Lifestyle vermitteln, während 2% der Meinung sind, noch nie auf Werbung im Social Media gestoßen zu sein und nach wie vor finden sich mit 53% viele Konsumenten, die sich einen Dislike-Button wünschen.

29% haben Interesse an einem durch einen Freund geliketes Produkt

Der Einfluss von Freunden zeigt sich auf Facebook weiterhin sinnvoll für das Branding, denn 29% der Befragten würden sich ein Produkt, welches von einem Freund geliked wurde näher ansehen. Nur 5% würden das Produkt auch liken und 2% würden es direkt kaufen.

Interessanter Fact, 28% der Umfrageteilnehmer glauben, dass das effektivste Werbemittel User Generated Content ist – vielleicht könnte da das klassische Linkbuilding als Reputation Management angesetzt wieder aufleben.

 

Ein Gedanke zu „Adobe-Studie: Nutzer finden Online Ads unnötig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *