Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Veranstaltungen
Sieben Infos zur DMEXCO 2020: Besser als befürchtet?
Die DMEXCO findet 2020 rein digital statt, © DMEXCO

Sieben Infos zur DMEXCO 2020: Besser als befürchtet?

Ralf Scharnhorst | 04.09.20

Gastautor Ralf Scharnhorst reist schon seit 20 Jahren zur DMEXCO - dieses Mal wird er ohne Reise dabei sein und durchdenkt vorab die Chancen und Risiken.

So sind wir es gewohnt: Nach dem Sommerurlaub steht die Marketing-Planung für das nächste Jahr im Kalender und die passende Messe-Konferenz dazu: Seit 2000 gibt es das für die Online-Marketing-Branche, seit 2009 heißt es DMEXCO. Also Sand raus aus den Schuhen, Sakko raus aus dem Schrank? Nein, 2020 ist ja alles anders: Wir treffen uns im Internet! 
Und ja, man kann schon seit über 20 Jahren in der Internet-Branche arbeiten, eine rein digitale Messe aber trotzdem noch seltsam finden.

Fassen wir zusammen, was man schon weiß

1. Alles rein online 

Außer dem Kamera-Studio für einige Speaker wird es keinen Grund geben, zur Messe nach Köln fahren zu müssen – da bekommt der Messename “Digital Marketing Expo & Conference” plötzlich eine ganz neue Bedeutung. 

2. Ticket-Preise 

Es wird kostenlose Tickets geben, die die Aussteller an ihre treuesten Kunden vergeben können. Mit diesen Tickets besucht man dann aber zunächst den Stand dieses einen Ausstellers. Was man sonst noch von der Messe-Konferenz mitbekommen darf, ist noch nicht ganz klar. Wer deshalb alles wissen und sehen will, wird für ein Ticket 99 Euro bezahlen müssen. 

3. Interaktion und Live-Charakter 

Nach sechs Monaten Home Office kann man jeden verstehen, der nicht bei einem weiteren Webinar nur zuhören möchte. Daher verspricht DMEXCO-Macher Dominik Matyka:

Wir verheiraten Linkedin, Netflix und Zoom.

Wer sich schon 2019 zur DMEXCO angemeldet hat, hat bereits ein Profil. Zum einfachen Messe-Chat ist man damit schonmal gerüstet. Wer das meiste herausholen möchte, sollte sein Profil aber pflegen und beispielsweise mit “Keywords” Interessen angeben und Kontakte knüpfen. 

4. Messe: Gesprächstermine und Meeting-Räume 

Auch das gibt es digital: Man kann Termine vereinbaren, zu denen man sich in einem geschlossenen digitalen Raum trifft. Mit dem Vorteil, schnell ohne Fußweg über die Messe noch Kollegen dazuholen zu können. 

5. Konferenz und Technik 

Am Programm wird noch mit Hochdruck gearbeitet. Die Chancen sind: Speaker aus aller Welt ohne Termin- und Reise-Probleme, mehr Themen denn je (außer der Krise gibt es ja noch Änderungen bei Cookies, Social Networks und vieles mehr) und ein bequemer Platz in der ersten Reihe zuhause oder im Büro. 
Das Risiko? Höchstens die Technik und die Internet-Verbindung. Wer seine Home-Office-Ausrüstung schon einmal testen will, kann dies bereits auf der DMEXCO Homepage tun.

Laut oder stumm – jeder entscheidet selbst per Klick

Digitales Networking auf der DMEXCO 2020 mit dem Discovery Graph (Quelle: DMEXCO).
Digitales Networking auf der DMEXCO 2020 mit dem Discovery Graph, Quelle: DMEXCO

6. Features

Ob bei der Messe alles gelingen wird, hängt auch von jedem einzelnen Besucher ab. Und das ist nicht so viel anders als bei einer physische ausgerichteten Messe: Werden Vertriebler zu viel quatschen und spammen? Werden schüchterne Media-Einkäufer sich nicht trauen, im richtigen Moment kritische Fragen zu stellen?

Neu sind dagegen die Möglichkeiten, damit umzugehen: Man kann laute Powerseller stummschalten und sich Kontakte für spätere Fragen abspeichern. 

7. Haltung – du entscheidest 

“Attitude matters” – welche Haltung nehmen wir zu rein digitalen DMEXCO ein? Igeln wir uns immer noch ein im Krisen-Home-Office oder gehen wir digital raus, um die neuen Möglichkeiten auszuprobieren? Schauen wir zwischendurch von der Arbeit mal rein bei der DMEXCO-Übertragung oder richten wir unser Profil dort schon ein paar Tage vorher ein, um optimal digital netzwerken zu können? 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*