Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Unternehmensrichtlinien
Nach starker Kritik: OnlyFans verbietet Pornografie doch nicht
© OnlyFans / Twitter, Canva

Nach starker Kritik: OnlyFans verbietet Pornografie doch nicht

Caroline Immer | 26.08.21

Nachdem OnlyFans kürzlich ankündigte, ab Oktober pornografische Inhalte auf der Plattform nicht mehr zu erlauben, hagelte es Kritik. Nun nimmt OnlyFans das Verbot wieder zurück – die Richtlinien sollen doch nicht geändert werden.

Viele User nutzen OnlyFans, um sich dort erotische Inhalte anzusehen – und viele Creator verdienen mit der Produktion dieser ihr monatliches Einkommen. Umso größer war der Schock als OnlyFans vor kurzem verkündete, ab Oktober jegliche Inhalte pornografischer Natur sperren zu wollen. Das Posten von Nacktfotos und -videos sollte zwar weiterhin möglich sein, allerdings nur, wenn diese mit den neuen Richtlinien übereinstimmen. Doch nun rudert OnlyFans zurück: Die Richtlinien bleiben unverändert, und das Verbot kommt damit doch nicht. Dies kündigte die Plattform über Twitter an. Eine offizielle Mitteilung per E-Mail an Creator soll in Kürze folgen.


Grund für die geplante Änderung der Richtlinien war der Versuch der Plattform, Geld von Investor:innen einzusammeln. Diese übten Druck auf OnlyFans aus, keine pornografischen Inhalte mehr zu erlauben. Nach der Ankündigung des Verbots kritisierten viele Nutzer:innen und Creator die Entscheidung stark. Einige Creator merkten an, durch den Bann von Pornografie ihre Einnahmequelle zu verlieren, andere betonten, OnlyFans verliere durch das Verbot seinen Charakter.

Viele Creator haben das Vertrauen verloren

OnlyFans beteuert nun, die Plattform stehe für Inklusion und wolle auch zukünftig eine Heimat für alle Creator sein. Doch nicht alle Creator wollen überhaupt weiterhin auf der Plattform aktiv sein. So scheinen viele das Vertrauen in OnlyFans verloren zu haben, und regen auch andere Creator an, sich die Rückkehr auf die Plattform gut zu überlegen.

©Sp00kyWitchMom / Twitter
©RealAmyAugust / Twitter

Es ist anzunehmen, dass OnlyFans trotz der Rücknahme des Verbots viele Creator vergrault hat – andere werden sich darüber freuen, doch weiterhin auf der Plattform aktiv sein zu können. Zumindest vorerst scheint der geplante Image-Wechsel auf Eis gelegt zu sein. Nach aktuellem Kenntnisstand ist OnlyFans TV, eine App ohne nackte Haut und ohne Paywall, nach wie vor geplant, und könnte eine Alternative für User und Creator darstellen, die an jugendfreien Inhalten interessiert sind.

Konsumtrends in Deutschland 2021

Wie sieht das Verbraucher:innenverhalten in Deutschland nach der Pandemie aus? Was ist ihnen schon heute besonders wichtig? Und von welchen Angeboten sind sie enttäuscht? Der Report von Qualtrics gibt detailliert Aufschluss.

JETZT HERUNTERLADEN

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*