Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Unternehmensnews
Image-Wandel bei OnlyFans: Keine pornografischen Inhalte mehr
© René Ranisch - Unsplash

Image-Wandel bei OnlyFans: Keine pornografischen Inhalte mehr

Caroline Immer | 20.08.21

OnlyFans ist insbesondere für Inhalte erotischer Natur bekannt. Doch damit soll jetzt Schluss sein: Ab Oktober will die Plattform sexuell eindeutige Fotos und Videos sperren. Das kommt nicht bei allen Usern gut an.

OnlyFans hat seine Popularität vor allem den erotischen und pornografischen Inhalten vieler Creator zu verdanken. Zwar ist auch jugendfreier Content auf der Plattform zu finden. Doch dieser konnte sich bislang kaum als Teil des Images von OnlyFans etablieren. Das könnte sich allerdings bald ändern. Denn die Plattform kündigte an, ab Oktober sexuell eindeutigen Content zu untersagen. Das Posten von Nacktfotos und -videos soll jedoch weiterhin möglich sein, insofern die Inhalte mit den Richtlinien des Unternehmens übereinstimmen. Die Ankündigung kommt in Folge des breiten Rollouts von OnlyFans TV, einer App, die ohne Paywall und nackte Haut auskommen will, und bereits einen Vorgeschmack auf die zukünftigen, jugendfreien Entwicklungen der Plattform bietet.

Investor:innen machen Druck

Grund für den radikalen Image-Wechsel scheinen unter anderem die Forderungen von Banken und Zahlungsanbieter:innen zu sein. OnlyFans versucht, etwa eine Milliarde US-Dollar von Investor:innen einzusammeln. Diese scheinen jedoch Druck auf die Plattform auszuüben, keine pornografischen Inhalte mehr zu erlauben. Um die Plattform auf lange Sicht am Laufen zu halten, müsse man daher die Richtlinien überarbeiten, wie OnlyFans in einem Statement erklärt:

In order to ensure the long-term sustainability of our platform, and continue to host an inclusive community of creators and fans, we must evolve our content guidelines.

Nutzer:innen kritisieren die Entscheidung

Da OnlyFans für viele User und Creator maßgeblich aufgrund seiner erotischen Inhalte interessant ist, ist es kaum verwunderlich, dass die Ankündigung der Plattform nicht von allen mit Freude aufgenommen wird. Unter dem letzten, thematisch unverbundenem Tweet des Unternehmens finden sich eine Reihe kritischer Reaktionen. So kritisieren die Nutzer:innen unter anderem, dass gerade das Posten erotischer Inhalte für viele Creator das Einkommen absichere, und dass OnlyFans mit dieser Entwicklung seinen Charakter verliere.

© Kristen Lanae / Twitter
© jyrie / Twitter

Es bleibt abzuwarten, ob OnlyFans seine Popularität auch ohne erotische Inhalte aufrechterhalten kann. Während sich einige User von der Plattform abwenden dürften, bietet der Image-Wechsel hingegen Creatorn von jugendfreien Inhalten eine Chance, OnlyFans als seriöse Content-Plattform ohne fragwürdige Reputation zu nutzen.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*