Weiterer Standort in Deutschland: Google kauft Gebäude in Berlin-Mitte

Google hat in Berlin-Mitte ein weiteres Gebäude gekauft und möchte dort hunderte neuer Stellen schaffen.

© Google Students

Im Januar eröffnete Google sein neues Büro in Berlin an der Spree, im Gropius-Bau. Über 300 Mitarbeiter arbeiten dort. Nun hat das Unternehmen in der Hauptstadt ein weiteres Gebäude gekauft und möchte wiederum hunderte Stellen schaffen.

Laut dpa und Heise wird das Gebäude in der Nähe des Bahnhofs Friedrichstraße zunächst saniert, ehe es von Mitarbeitern bezogen wird.

Für uns ist das ein klares Bekenntnis zum Standort Berlin. Berlin verfügt über eine florierende Start-up-Szene, hervorragende Universitäten und zählt neben Hamburg und München zu den attraktivsten Standorten in Europa,

so erklärte Google-Sprecher Ralf Bremer gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Gegen Googles Eröffnung im Januar gab es in Berlin aber auch Kritik, weil eine starke Gentrifizierung befürchtet wird. Mit dem Kauf eines weiteren Gebäudes zeigt das Unternehmen jedoch, dass Berlin als Standort attraktiv bleibt.

Neues Google-Büro in Berlin-Mitte

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.