Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Unternehmensnews
Trump könnte den Deal zwischen Oracle und TikTok noch platzen lassen
© Library of Congress - Unsplash

Trump könnte den Deal zwischen Oracle und TikTok noch platzen lassen

Aniko Milz | 17.09.20

Oracle soll "Technology Partner" von TikTok werden. Doch noch hängt der Abschluss des Deals von Donald Trumps Unterschrift ab, der sich bisher nicht begeistert über das Abkommen zeigte.

Es schien bereits alles in trockenen Tüchern zu sein. Nach wochenlangem Hin und Her über den Verkauf von TikTok wurde Oracle Anfang der Woche zum „Technology Partner“ der Video App ernannt. Damit schien TikToks Bestehen in den USA gesichert, gilt doch Larry Ellison, der Oracle-Mitgründer, als starker Trump-Unterstützer. Der US-amerikanische Präsident zeigt sich jetzt jedoch als alles andere als glücklich über den Deal. Schließlich würde dabei das chinesische Unternehmen Bytedance die meisten Anteile behalten.

Trump nicht so glücklich wie erwartet über Oracle/TikTok Deal

Ursprünglich hatte Trump einen Erlass veröffentlicht, in dem er das Verbot von TikTok in den USA forderte. Als einzige Lösung schlug er den Verkauf an ein US-amerikanisches Unternehmen vor. Lange erschien Microsoft als aussichtsreichster Kandidat für einen Kauf, bis TikTok das Angebot des Unternehmens ablehnte. Übrig blieb das Cloud-Unternehmen Oracle, dessen Position als neuer „Technology Partner“ die Wogen um die App hätte glätten können. Oracle würde demnach die Speicherung der Daten der US-User übernehmen und Zugang zum Software Code der App erhalten, um sicherzustellen, dass die chinesische Regierung keinen Zugriff auf die Daten hat.

„I can tell you I don’t like that“

Heute soll US-Präsident Trump Einblick in alle Details des Deals bekommen, doch er gab bereits im Vorfeld an, dass er nicht glücklich darüber sein werde, sollte Bytedance einen Großteil der Anteile behalten.

Conceptually, I can tell you I don’t like that. If that’s the case, I’m not going to be happy with that,

wird Trump von CNN zitiert. Eine weitere Reaktion sowie seine Unterschrift sind noch abzuwarten. Gleichzeitig soll er Erstaunen darüber gezeigt haben, dass die US-amerikanische Regierung keine Provision von dem Verkauf erhält, schließlich hätte er das Geschäft erst ins Rollen gebracht:

I said, ‚No, I want a big chunk of that money to go to the United States government because we made it possible,‘ and the lawyers come back to me and say there’s no way of doing that.

Trump könnte den Deal zwischen Oracle und TikTok noch stoppen