Höchste Geldreserven: Alphabet überholt Apple

Während Apple auf 102 Milliarden US-Dollar Reserven bauen kann, hat Google-Mutter Alphabet zuletzt 117 Milliarden angegeben.

Screenshot Alphabet

Der Mutterkonzern von Google, Alphabet, hat nach dem zweiten Quartal 2019 eine Summe von 117 Milliarden US-Dollar flüssiger Reserven angegeben. Damit wurde Apple mit 102 Milliarden als reichstes Unternehmen im Kontext von derlei Reserven abgelöst.

Wie The Verge unter Berufung auf die Financial Times aber berichtet, ist dieser Status nicht nur positiv zu betrachten, auch wenn die Rücklagen ein wirtschaftliches Wohlergehen spiegeln. Denn bei so viel Cash sind Anleger verleitet, auf Dividenden zu bestehen. Und Organistationen wie das US Department of Justice, die ohnehin inzwischen vermehrt gegen Google und Co. ermitteln, könnten bei diesen gehorteten Summen hellhörig werden.

Apple hatte noch 2017 mit 163 Milliarden US-Dollar Cash operiert, aber internationale Reserven inzwischen an Investoren ausgezahlt. An der Börse ist jedoch weder Apple noch Alphabet das wertvollste Unternehmen, sondern Microsoft, das als einziges derzeit eine Marktkapitalisierung von über einer Billion US-Dollar vorweisen kann.

Alphabet überholt Apple bei den Cash-Reserven

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.