Microsofts Bing ist in China wieder online – Erklärungen bleiben aus

Bing war ohne Erklärung in China nicht erreichbar gewesen und Mutmaßungen zur Zensur kamen auf. Nun ist der Dienst wieder komplett verfügbar.

Bing ist in China zurück, Screenshot Bing

Knapp einen Tag war Bing in China gar nicht oder nur über Umwege zu erreichen. Die kurze Ausfallzeit führte zu Spekulationen um eine etwaige Zensur der ganzen Suchmaschine durch die chinesische Regierung. Da Bing sich jedoch an Zensurvorschriften vonseiten dieser Regierung gehalten hatte, schien eine solche Entwicklung fragwürdig.

Nun ist Bing allerdings wieder komplett erreichbar – auch ohne Umweg über die IP-Adresse. Das bestätigte Microsoft gegenüber The Verge:

We can confirm that Bing was inaccessible in China, but service is now restored.

Der Grund für den vorübergehenden Ausfall wurde jedoch nicht dargelegt. Doch es wurde betont, dass es sich nicht um eine organisierte Blockade gehandelt hatte.

Bing hat auf dem chinesischen Suchmaschinenmarkt einen Anteil von gut zwei Prozent. Marktführer ist Baidu mit über 70 Prozent. Googles anhaltendes Fernbleiben aus dem Markt hat dort für eine einzigartige Struktur gesorgt. Die chinesische Regierung setzt für die Akzeptanz von Websites und insbesondere Suchmaschinen strenge Zensur voraus.

Bing ist in China wieder verfügbar

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.