Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Technologie
Partnerschaft zwischen Spotify und Facebook: Ab jetzt kannst du Musik und Podcasts direkt in der Social App hören
© Canva/ Facebook

Partnerschaft zwischen Spotify und Facebook: Ab jetzt kannst du Musik und Podcasts direkt in der Social App hören

Nadine von Piechowski | 27.04.21

Der Social-Konzern baut den Audio-Bereich weiter aus und verstärkt hierzu die Partnerschaft mit Spotify. Denn ab sofort können User Musik und Podcasts des Streaming-Dienstes über Facebook hören, ohne die App dafür verlassen zu müssen.

Facebook führt beständig neue Features ein, um die User Experience auf der Plattform zu optimieren. Und das gilt auch für das auditive Erlebnis. Nachdem der Social-Konzern bereits einen eigene Version der Drop-In Audio-App Clubhouse in die offizielle Testphase hievte, wurde auch die Integration von Podcasts auf der Plattform bekanntgegeben. Nun baut Facebook diesen Bereich noch weiter aus und lässt Nutzer:innen ab sofort Lieder und Podcasts von Spotify in voller Länger in der eigenen App abspielen. So müssen die User die Facebook-Anwendung nicht verlassen, um einen Song oder eine Episode ihres Lieblings-Podcasts zu hören. Facebook erklärt:

The new feature, which will introduce a miniplayer experience within Facebook, will make it easier for you to connect your Spotify listening experience with your Facebook community. You can share what you’re listening to with your friends and others who share your interests. And if you want, you can tell them why it’s meaningful to you.

Das heißt, dass Nutzer:innen, die ebenfalls die Spotify App auf ihrem Gerät installiert haben, Inhalte direkt aus dem Facebook Feed streamen können. Zusätzlich macht der Social-Konzern das Teilen eines Lieds oder Podcasts auf der Plattform unkomplizierter. Beispielsweise für die Einbettung eines Songs gibt es ab sofort ein separates Feature.

Spotify Facebook
Inhalte von Spotify können jetzt einfacher in den Facebook Feed eingebunden werden (mit einem Klick auf das Bild gelangst du zur größeren Ansicht), © Facebook

Will Facebook durch die Partnerschaft mit Spotify nicht den Anschluss im Musik-Bereich verlieren?

Die Verwendung und Integration von Musik in den sozialen Medien wird für Nutzer:innen immer wichtiger. Einen entscheidenden Anstoß zu dieser Entwicklung hat der Facebook-Konkurrent TikTok gegeben. Die Bytedance App erlangte ihre derartig große Popularität auch durch die plattformtypischen Tanz-Challenges. Und für die braucht man logischerweise beliebte Songs. Aber auch die Musikindustrie profitiert mittlerweile von den Social-Plattformen. So landete das Lied „Dreams“ der Band Fleetwood Mac nach mehr als 43 Jahren nach der Veröffentlichung wieder in den Charts. Der Grund: Ein Video, in dem das Lied gespielt wurde, ging auf TikTok viral.

@420doggface208

♬ Dreams (2004 Remaster) – Fleetwood Mac

Es ist daher nicht überraschend, dass große Musik-Labels wie Universal Music einen Deal mit Bytedance abschlossen. Eine Einnahmequelle, die Facebook bisher noch verschlossen bleibt. Die Integration von Spotify in den Facebook Feed könnte hier ein erster Schritt sein, um das Hör- und Use-Erlebnis der Nutzer:innen zu optimieren.

Facebook gibt an, das neue Spotify Feature ab heute in 27 Märkten auszurollen, angefangen mit den USA.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*