Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Technologie
Neue Firefox-Version blockt Third Party Cookies by Default
© Mozilla Firefox

Neue Firefox-Version blockt Third Party Cookies by Default

Niklas Lewanczik | 04.09.19

Bei der neuesten Firefox-Version werden weltweit alle User dank Enhanced Tracking Protection vor Third Party Cookies geschützt.

Wer Firefox nutzt, dem soll ein guter Schutz der Privatsphäre gewährleistet werden. Mit der aktuellen Version des Browsers wird Enhanced Tracking Protection automatisch voreingestellt, sodass Tracking Cookies von Dritten zunächst geblockt werden. Bisher haben nur gut 20 Prozent der Nutzer diesen Schutz aktiviert, doch Mozilla möchte den Anteil auf 100 Prozent erhöhen.

Schutz vor Cookies und mehr Kontrolle bei Firefox

Zum „Standard“-Setting bei Firefox gehört ab der neuesten Version auch die Enhanced Tracking Protection, wie ein aktueller Blogpost angibt. Im Juni wurde das Feature bereits als Option für die User bereitgestellt. Im Zuge eines Anti-Tracking-Ansatzes wird aber darauf gesetzt, dass alle Nutzer den Tracking-Schutz genießen sollen. So sollen künftig anstelle der 20 Prozent, die auf bislang aktiv auf den Schutz setzen, 100 Prozent der Firefox-Nutzer von den Privatsphäre-Einstellungen profitieren. Diese 100 Prozent sollen beispielsweise davor geschützt werden, dass Unternehmen über Tracking Cookies Profile der Nutzer erstellen, mitunter auch ohne deren konkrete Einwilligung. Damit derlei Profile nicht unlauter genutzt oder gar verkauft werden, möchte Firefox seinen Nutzern mehr Kontrolle über die Online Experience geben.

Das Schildsymbol in der Adressleiste bei Firefox zeigt an, dass die Enhanced Tracking Protection aktiv ist.

© Mozilla Firefox

Damit werden tausende von Unternehmens-Cookies geblockt. Jedoch nicht alle: in der Tracker Protection-Information ist nachzulesen, wann und wie Firefox Dritte blockiert. Wer auf das Schildsymbol klickt, erhält zudem Einsicht in die Content Blocking-Sektion, in der auch geklärt wird, welche Cookies blockiert werden. Über einen Pfeil auf der rechten Seiten können auch die entsprechenden Unternehmen identifiziert werden.

Geblockte Unternehmen bei Firefox, © Mozilla Firefox

Wer das Blockieren bestimmter Seiten ausstellen möchte, kann das einfach über den Seiten-Button tun. Im Übrigen können in den Blocking-Präferenzen auch Cryptominer geblockt werden. Zukünftig soll ebenfalls ein Schutz vor Fingerprinting in den Default Mode übernommen werden.

Die aktuellste Version von Firefox könnt ihr hier herunterladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*