Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Technologie
Kooperation mit Ray-Ban: Facebooks Smart Glasses sind da
© Facebook

Kooperation mit Ray-Ban: Facebooks Smart Glasses sind da

Niklas Lewanczik | 10.09.21

Die Facebook Smart Glasses sind in 20 Style-Kombinationen verfügbar und ermöglichen hands-free Foto- und Videoaufnahmen. Verfügbar ist das kostspielige Tech Asset auch schon in einigen Läden in europäischen Ländern.

Snapchat hat seine Spectacles, Facebook zieht nun mit der Smart-Glasses-Generation Ray-Ban Stories nach. Das Social-Media-Unternehmen launchte die neuen Smart Glasses, die in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen hinter Ray-Ban, EssilorLuxottica, entstanden sind. Mit dieser Brille können User aber nicht nur Videos und Fotos aufnehmen, sondern auch Gespräche annehmen und Musik hören. Facebook bietet die Glasses nun online und in Retail Stores in den USA, Kanada, Australien, Irland, Italien und dem Vereinigten Königreich an.

299 US-Dollar für die Hightech-Ray-Ban-Brille

Wer sich einer der Ray-Ban Stories als Smart Glasses kaufe möchte, muss dafür mindestens 299 US-Dollar zahlen. Die Auswahl für Käufer:innen umfasst dann 20 Style-Kreationen, die Glasses können in fünf verschiedenen Farben und unterschiedlichen ikonischen Styles – von Wayfarer bis Meteor – erworben werden. Je nach Style kann der Preis allerdings auch noch ansteigen.

Die Smart Glasses bieten Usern dabei eine Dualkamera mit fünf Megapixeln. Wenn ein Foto – oder ein bis zu 30 Sekunden langes Video – aufgenommen wird, leuchtet eine LED-Lampe auf, damit Personen in der Nähe auch mitbekommen können, dass eine Aufnahme vorgenommen wird. Darüber hinaus sind Open-Ear Speaker eingebaut, die das Hören von Video-Sound ebenso möglich machen wie die Sprecher:innen bei einem Anruf. Außerdem sollen auch Hintergrundgeräusche unterdrückt werden, um eine gute Audi-Experience zu gewährleisten. Aufladen können Nutzer:innen die Brille mithilfe eines tragbaren Lade-Etuis. Voll aufgeladen soll die Brille drei Tage ohne Unterbrechung im Einsatz sein können.

Wer die Ray-Ban Stories als Brille nutzt, sollte parallel dazu die Facebook View App installieren. Darüber können User ihren Point of View, Stories, Videos und Fotos direkt mit Freund:innen oder gar Followern auf Social Media teilen. Letztere Option könnte gerade für (Alltags-)Influencer von Interesse sein. Die App ist bei iOS und Android verfügbar und ermöglicht das Teilen von Content von den Smart Glasses direkt bei WhatsApp, Instagram, TikTok und Co. Dafür hat Facebook außerdem ein Feature integriert, das das direkte Posten von solchen Inhalten erleichtern soll.

Facebooks Posting Feature für Content von den Ray-Ban Stories
Facebooks Posting Feature für Content von den Ray-Ban Stories, © Facebook

Privatsphäre war bei der Entwicklung auch ein Thema

Die Privatsphäre der User und Personen um diese herum war Facebook laut Blogpost bei der Entwicklung der neuen Smart Glasses wichtig. So können User mit einem Knopf an der Hardware Mikrofon und Kameras auch einfach ausstellen. Das LED-Licht am Gerät leuchtet zudem hell und weiß auf, sobald eine Aufnahme gemacht wird.

Und innerhalb der Facebook View App können die Nutzer:innen weitere Einstellungen vornehmen, um etwa festzulegen, welche Aufnahmen und Daten sie teilen möchten und welche nicht. Per Default werden Daten wie Batteriestatus, E-Mail-Adresse, Facebook Login und WiFi-Verbindungen von den Smart Glasses gesammelt. Via Opt-in können dann aber zusätzliche Daten geteilt werden. Beispielsweise die Zahl der Videos oder der Fotos, die aufgenommen wurden, oder die Zeit, die für die Aufnahmen aufgewendet wird. Diese könnten dem Facebook-Entwickler:innen-Team bei der Optimierung der App und der Hardware helfen.

Der Facebook Assistant kann optional per Sprachbefehl ebenfalls über die App und die Smart Glasses eingesetzt werden. Sprachtranskripte können dann eingesehen und bei Bedarf gelöscht werden. Die Fotos und Videos auf dem Smart Glasses sind verschlüsselt – und auch nur mit einem Account kombinierbar. Bei verlorengegangenen Brillen etwa werden die Inhalte dann gelöscht, wenn eine unautorisierte Person versucht, sie mit ihrem Facebook Account zu koppeln. Die gesamte Experience bei den Ray-Ban Stories soll darüber hinaus ohne jegliche Werbung auskommen. Die Fotos und Videos werden auch nicht zur Personalisierung von Ads genutzt, betont Facebook.

Im Blogopost von Facebook kannst du dich umfassend über das Design, die Entwicklungsabläufe und weiteren Features der Smart Glasses informieren. Dort findest auch ein ausführliches Video mit vielen visuellen Eindrücken und O-Tönen von Mark Zuckerberg.

Dank kreativer Automatisierung keine Kompromisse beim Content mehr: Mit dem kosenlosen Whitepaper „Time to Create“ kannst du deine Content-Fülle optimieren, Inhaltslücken schließen und dein Markenprofil schärfen – alles auf Basis kreativer Automatisierung. Jetzt herunterladen!

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*