Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Technologie
Snapchat stellt neue Spectacles und Story Studio für Videos vor
© Snapchat

Snapchat stellt neue Spectacles und Story Studio für Videos vor

Niklas Lewanczik | 21.05.21

Auf dem Snap Partner Summit wurden zahlreiche neue Services und Produkte von Snapchat vorgestellt. Allen voran die neuen AR Spectacles, die 3D-Effekte direkt ins Blickfeld übertragen.

Bei Snapchat dreht sich fast alles um die Kamera. Deshalb stellte das Unternehmen Snap nun neue Features für das Kamera-Kit, Augmented Reality und auch die Erstellung von Videos vor. Im Fokus stand beim diesjährigen Snap Partner Summit aber besonders die Vorstellung der iOS Videobearbeitungs-App namens Story Studio sowie die Präsentation der neuen AR-Brille Spectacles. Diese erweckt die AR nun stärker zum Leben als je zuvor.

Snapchat Spectacles sind kabellos und können erstmals ohne Handy 3D-Effekte direkt auf die Welt projizieren

Die neuen Spectacles von Snapchat machen ihrem Namen alle Ehre. Auf dem Blog erklärt das Unternehmen dazu:

Es handelt sich dabei um eine leichte Display-Brille, mit der Kreatoren ihre Linsen direkt über die Welt legen können. So werden neue Wege erforscht, um Spaß und Nutzen durch immersive AR zu verbinden.

Zum ersten Mal sind die Spectacles als „echte“ AR-Brille verfügbar; bei früheren Versionen mussten die Nutzer:innen die AR-Effekte über die App auf dem Handy einsehen, weil die Brille keine entsprechenden Displays hatte. Dank der Integration mit dem Lens Studio können Entwickler:innen Linsen(effekte) drahtlos auf die durch die Brille gesehene Welt übertragen. An der Brille befindet sich ein Touchpad, über das User ein Linsenkarussell starten können. Über die rechte Schaltfläche kann ein Scan aktiviert werden, der erkennt, was sich im Sichtfeld befindet, und relevante Linsen vorschlägt, basierend auf der Welt um dich herum. Mit Sprach-Scan können Creator dann auch einen Befehl aussprechen, um die Linsen zu starten – ganz ohne manuelle Bedienung. Die linke Schaltfläche nimmt Linsen von Zehn-Sekunden-Snaps auf, die über die Welt gelegt werden, sodass die Creator Snaps direkt von Spectacles aus senden können. Zur Funktionsweise der Spectacles erklärt Snapchat weiter:

Spectacles zapft unsere menschlichen Sinne des Sehens, des Tastsinns und des Klangs an, um Linsen zum Leben zu erwecken. Zwei 3D-Waveguide-Displays und ein Sichtfeld von 26,3 Grad überlagern die Linsen mit der Welt, direkt vor deinen Augen. Angetrieben von unserer neuen Snap Spatial Engine, die sechs Freiheitsgrade sowie Hand-, Marker- und Oberflächen-Tracking nutzt, überlagert die Spectacles die Vorstellungen der Kreatoren auf eine neue Art und Weise mit der Welt.

Allerdings können normale User diese neue AR-Brille von Snapchat nicht nutzen. Sie ist nicht zum Verkauf gedacht und wird nur an AR-Entwickler:innen – wie zum Beispiel Zach Liebermann – und ausgewählte Creator weitergegeben. Wer aber AR Creator ist, kann sich auf einer Seite bei Snapchat für die Nutzung registrieren.

Das Story Studio: Videos am Handy bearbeiten und überall teilen

Eine weitere große Neugikeit von Snapchat CEO Evan Spiegel und seinem Team war das Story Studio. Diese neue Standalone App für iOS bietet Creatorn eine Reihe intuitiver Bearbeitungs-Tools für die Erstellung professioneller Inhalte auf dem Handy. Die App kann genutzt werden, um dank Snapchat Insights Einblicke zu erhalten und zu erfahren, was in Snapchats Sounds, #Topics und Lenses gerade angesagt ist. So können Creator schnell und einfach relevante und zeitgemäße vertikale Videos erstellen und auf Snapchat sowie anderswo teilen.

Die App soll im Verlauf des Jahres ausgerollt werden. Ob es auch eine Android-Variante geben wird, ist noch nicht klar.

Außerdem neu bei Snapchat: Screenshop, Public Profiles für Unternehmen und mehr

Derzeit kann Snapchat weltweit auf über 500 Millionen monatlich aktive Nutzer (MAU) bauen. 40 Prozent der Snapchat Community befinden sich mittlerweile außerhalb von Nordamerika und Europa.

Evan Spiegel nennt die aktuellen User-Zahlen auf dem Snap Partner Summit
Evan Spiegel nennt die aktuellen User-Zahlen auf dem Snap Partner Summit, © Snapchat

Neben Informationen zur Geschäftsentwicklung und den News zu Spectacles sowie Story Studio hat Snapchat noch zahlreiche weitere neue Features vorgestellt. So wird die Funktion Scan – die monatlich rund 170 Millionen Snapchatter nutzen – direkt auf dem Startbildschirm der Snapchat-Kamera verschoben. Scan verbindet Objekte im Fokus der Kamera mit den passenden AR-Erlebnissen. Außerdem gibt es künftig ein Scan Feature namens Screenshop. Wenn User damit das Outfit von Freund:innen mit der Kamera scannen oder ein Foto aus der Bildergalerie auswählen, erhalten sie passende Shopping-Empfehlungen von hunderten von Marken. Darüber hinaus gibt es Upgrades für das Try-on Feature, zum Beispiel ist das Anprobieren von Schmuck im AR-Kontext dank „wrist-tracking technology“ nun möglich.

Uhren können bei Snapchat via AR anprobiert werden.
Uhren können bei Snapchat via AR anprobiert werden, © Snapchat

Neu sind ebenfalls die Public Profiles for Businesses: Damit können Marken eine dauerhafte Präsenz auf Snapchat etablieren, um ihre Lenses, Highlights und Stories zu präsentieren. Zusätzlich ist eine Shop-Seite möglich, auf der Snapchatter stöbern und einkaufen können.

Weitere Highlights aus Snapchats Welt: Über Connected Lenses zusammen LEGO bauen und Kooperation mit Bumble

Über Connected Lenses können Freund:innen in Echtzeit über Lenses miteinander interagieren – egal wo sie sich befinden. So können User via Snapchat auch gemeinsam LEGO bauen.

Zusammen LEGO bauen mit den Connected Lenses,
Zusammen LEGO bauen mit den Connected Lenses, © Snapchat

Für eine Marke wie LEGO würde es sich auch anbieten, auf die API-Schnittstellen für Lenses zuzugreifen. Damit können Brands bald nahtlos AR Shopping Lenses erstellen, indem sie einfach ihre Produktkataloge und 3D-Produkt-Assets über Snaps API im Business Manager hochladen. Snapchatter, die diese Lenses verwenden, erhalten Echtzeit-Updates zu Produkten und Preisen.

Neben den vielen weiteren Neuerungen wie dem Lens Studio 4.0, überholten Map Layers, einer dank des Inputs renommierter Regisseur:innen inklusiveren Kamera oder einem Update für Spotlight im Web sind vor allem der Marketplace für Creator und das neue Gifting Feature spannend.

Der Marketplace erlaubt es Marken, über einen Self-Service Business Manager verifizierte Creator zu finden und zu kontaktieren. Mit dem Gifting Feature wiederum können Abonnent:innen jetzt Geschenke an offizielle Snap Stars senden, um Konversationen zu starten. Snap Stars verdienen einen Anteil an den Einnahmen aus Geschenken, die über Story-Antworten empfangen und über Snapchat Tokens gekauft werden. Wie sehr sich Snapchat auf verschiedene Lebensbereiche auswirken kann, zeigt zuletzt auch die neue Camera-Kit-Partnerschaft mit Bumble. Seit dem Partner Summit können Bumble Matches mit Snapchat AR-Videonotizen senden, um die „Kennenlern-Chats“  von Snapchattern interessanter zu gestalten.

Bumble und Snapchat kooperieren
Bumble und Snapchat kooperieren, © Snapchat

Die innovative Social App Snapchat hat also viele neue Features zu bieten, die die zahlreichen User jetzt oder im Laufe des Jahres ausprobieren können. Wenn du mehr dazu erfahren möchtest, schau auf dem Snapchat Blog vorbei.

Erfahre warum auch du dein Unternehmen mit einer digitalen Transformationsstrategie effizienter und profitable machen solltest & sichere dir eine Checkliste für die Digitale Transformation von Kommunikation und Marketing! Jetzt kostenlos herunterladen

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*