Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Technologie
Mit dem Google Assistant per Stimme Käufe verifizieren
© Google

Mit dem Google Assistant per Stimme Käufe verifizieren

Niklas Lewanczik | 27.05.20

Google hat bestätigt, dass das Feature Voice Match für den Google Assistant getestet wird, welches Käufe über die Stimme des Users autorisieren soll.

Per Sprachbefehl Bestellungen aufzugeben oder digital Käufe einzuleiten, das war beim Google Assistant bereits möglich; allerdings mussten User einen solchen Kauf dann händisch verifizieren, um eine konkrete Bestätigung der Bestellintention nachweisen zu können. Jetzt hat Google ein Pilotprogramm gestartet, dass diese Verifizierung mithilfe der Erkennung der User-Stimme möglich machen soll. Dank Voice Match können User so über Geräte mit dem Google Assistant Käufe autorisieren, völlig sprachbasiert.

Googles Voice Match ermöglicht Zahlungen – vorerst aber sehr eingeschränkt

Das Fachmagazin Android Police berichtet von dem Pilotprogramm, das Google dem Publisher gegenüber bestätigt hat. Bei den Google-Assistant-Einstellungen zu Zahlungen und Sicherheit lassen sich inzwischen verschiedene Optionen auswählen, um eine Zahlung beziehungsweise einen Kauf zu verifizieren. Neu ist neben der Option zur Verifizierung per Fingerabdruck oder Gesicht und der händischen Bestätigung der Identität nun die Option „Confirm with Voice Match“.

Optionen zur Verifizierung von Käufen über den Assistant
Optionen zur Verifizierung von Käufen über den Assistant, © Android Police

In einem Beitrag auf der Google-Assistant-Hilfeseite wird erklärt, wie User die Voice-Match-Funktion nutzen können. Diejenigen User, die dieses Feature bereits einstellen können, müssen die Aktivierung der Option wiederum mit einer Passwortbestätigung einleiten.

Die Einrichtung von Voice Match
Die Einrichtung von Voice Match, © Android Police

Nach einer erfolgreichen Aktivierung haben die User die Möglichkeit, ihre Käufe rein sprachbasiert durchzuführen und zu autorisieren. Allerdings sind die Einsatzmöglichkeiten des Features noch stark begrenzt. Denn bisher können nur Bestellungen bei Restaurants aufgegeben oder In-App-Käufe bei Google Play durchgeführt werden. Und Google gibt an:

What you can purchase with Voice Match might change depending on the good or service.

Diese Einschränkungen könnten aufgehoben werden, sobald Google etwaige Bugs fixen kann. Schließlich muss die Verifizierung über die Stimme reibungslos funktionieren, um keine unerwünschten Käufe hervorzurufen. Per Voice Match getätigte Käufe sollen pro Tag auch limitiert werden. Die Funktion könnte in einer Zeit, da der Google Assistant auf Smart Displays, Smartphones und Co. immer relevanter wird, eine zukunftsträchtige Änderung bedeuten.


Netcentric - Aktivieren Sie Ihren Content Die Content-Produktion muss 2020 smarter werden – und schneller. Das gelingt dir mithilfe des Whitepapers „Aktivieren Sie Ihren Content“ von Netcentric und dank der Adobe Experience Manager Assets, die darin als wirkungsvolles Instrument hervorgehoben werden.

Jetzt kostenlos herunterladen


Vielleicht hätte Google das Feature auf der I/O präsentiert, hätte das Event dieses Jahr wie geplant stattgefunden. Vielleicht wird das Unternehmen also zeitnah offizielle Informationen zu Voice Match bereitstellen. Noch können nur vereinzelt User darauf zugreifen, doch die Funktion könnte schon bald umfassender ausgerollt werden, da Google das Pilotprogramm schon bestätigt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*