Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Twitter-Test: Können bald auch kommentierte Retweets verfolgt werden?
Screenshot Twitter, © Jane Manchun Wong

Twitter-Test: Können bald auch kommentierte Retweets verfolgt werden?

Nadine von Piechowski | 01.07.20

Twitter arbeitet momentan intensiv an der Durchsetzung der eigenen Richtlinien. Nun wurde ein neuer Feature-Test entdeckt, der es vereinfachen soll, Retweets zu verfolgen.

In sozialen Netzwerken wird die konsequente Durchsetzung der geltenden Richtlinien immer wichtiger. Denn in den vergangenen Jahren wurden zunehmend Fake News und Verschwörungstheorien über die verschiedensten Plattformen geteilt. Twitter scheint hierbei in den vergangenen Wochen ein klare Linie zu fahren. Denn der Kurznachrichtendienst markierte Tweets von Donald Trump als „potentiell irreführend“ – hiervor scheuten sich andere soziale Netzwerke wie Facebook. Später wurden Posts des US-Präsidenten von der Plattform sogar gelöscht, weil sie gegen die Twitter-Richtlinien verstoßen.


Effektives Social Media Management Was in sozialen Medien geschieht, beeinflusst die Kundenstimmung bezüglich Ihrer Produkte und Dienstleistungen und im Endeffekt auch Ihrer Marke. Erfahren Sie, was Sie tun können, um Gespräche über Ihre Marke in die richtige Richtung zu lenken.

Jetzt kostenlos herunterladen


Jetzt arbeitet des Kurznachrichtendienst an einem neuen Feature, das die Durchsetzung der auf der Plattform geltenden Regeln vereinfachen könnte. Reverse-Engineering-Expertin Jane Machun Wong entdeckte, dass es bald einen „Show Retweets with Comments“-Button geben könnte. Dieser wird im Test prominent unter dem Tweet angezeigt. Bisher mussten die User immer erst auf „Retweets“ klicken und gelangten dann zu einer weiteren Ansicht, in der zwei Reiter – „Mit Kommentar“ und „ohne Kommentar“ – angezeigt wurden. Unter diesen listet Twitter die Retweets auf.

Ein derartiges Feature würde es erleichtern, problematische Inhalte und Kommentare auf der Plattform zu detektieren, die sich auf den ursprünglich markierten Tweet beziehen. Denn bei Tweets, die vorher gekennzeichnet wurden, da sie gegen die Richtlinien verstoßen, war dies zuvor nicht möglich. Twitter könnte die Tweets dann ebenfalls abmahnen oder sogar entfernen. Die Verbreitung von Unwahrheiten oder Verschwörungstheorien könnte somit von der Plattform leichter eingedämmt werden. Ob Twitter das Feature tatsächlich ausrollt, ist noch unklar.

Florian am 01.07.2020 um 16:18 Uhr

Hey Nadine, das Feature gibt es bei Twitter bereits länger, nur der Button und die prominente Platzierung ist neu. Bitte korrigiere mich….

BG Florian

Antworten
Nadine von Piechowski am 02.07.2020 um 15:27 Uhr

Hallo Florian,

da gibt es gar nichts zu korrigieren :) Vielen Dank für den Hinweis, wir haben den Artikel entsprechend angepasst.

Herzliche Grüße

Nadine

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*