Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Drop the Crop: Twitter zeigt jetzt Bilder in voller Größe auch im Web an

Drop the Crop: Twitter zeigt jetzt Bilder in voller Größe auch im Web an

Niklas Lewanczik | 11.11.21

Seit Frühjahr 2021 ermöglicht es Twitter in der App, einzelne Bilder in der Timeline in vollständiger Größe und nicht abgeschnitten anzuzeigen. Das automatische Cropping wird nun auch in der Web-Version entfernt.

Wer über einen Web Browser auf Twitter scrollt, sieht einzelne in Tweets integrierte Bilder bald nicht mehr in der abgeschnittenen Anzeige. Des Problems, dass Twitter einzelne Bilder automatisch zuschneidet und demnach nur einen Ausschnitt in der Timeline anzeigt, hatte sich das Unternehmen schon vor einiger Zeit angenommen. Denn bei Android und iOS wurde schon ab März 2021 getestet, Bilder im Feed genau so anzuzeigen wie sie im Tweet Composer dargestellt werden. Im Mai des Jahres wurde dieses Feature dann endgültig für alle Mobile User ausgerollt. Und nun kommt es für die Desktop-Version.

Update für die Bilderansicht bei Twitter – eine Einschränkung bleibt

Auf der eigenen Plattform verkündete der Kurznachrichtendienst, dass nun auch im Web die Bilder in voller Größe in der Timeline erscheinen werden. Und dass sie damit dort genauso aussehen, wie sie im Tweet Composer angezeigt werden.

Auf dieses Feature Update für das Feed-Design dürften viele User gewartet haben, die Twitter vor allem im Web Browser nutzen. Allerdings hat die optimierte Bildanzeige weiterhin einen Haken: Nur bei der Integration von einem einzelnen Bild im Tweet wird dieses in voller Größe angezeigt.

Die Veränderungen bei der Bildausspielung in der Timeline bei Twitter sind eine Folge der problematischen Nebeneffekte, die die Auto-Crop-Funktion des Unternehmens aufwiese. Denn im Jahr 2020 wurde das Social-Unternehmen scharf kritisiert, da diese Funktion bei der Bildausspielung Schwarze Menschen benachteiligt und öfter abgeschnitten hatte als weiße Menschen. Daraufhin hatte Twitter versprochen, den Algorithmus zu untersuchen und sich auf Lösungen für das Problem zu konzentrieren.

Dank kreativer Automatisierung keine Kompromisse beim Content mehr: Mit dem kosenlosen Whitepaper „Time to Create“ kannst du deine Content-Fülle optimieren, Inhaltslücken schließen und dein Markenprofil schärfen – alles auf Basis kreativer Automatisierung. Jetzt herunterladen!

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*