Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Mehr Musik für Creator: TikTok gibt Partnerschaft mit Sony bekannt
Hello im Nik - Unsplash

Mehr Musik für Creator: TikTok gibt Partnerschaft mit Sony bekannt

Nadine von Piechowski | 03.11.20

TikToker können sich freuen: Durch die neue Partnerschaft zwischen Sony Music Entertainment und der Kurzvideo-App können User auf ein noch größeres Musik-Spektrum für ihre Clips zugreifen.

TikTok verkündete, dass nach langem Hin und Her nun eine neue Lizenzvereinbarung mit Sony Music Entertainment besteht. Das bedeutet, dass die User der Kurzvideo-App für ihre Clips noch mehr Songs zur Auswahl haben. TikTok selbst schreibt:

With this deal, the TikTok creator community will have access to sound clips from Sony Music’s massive catalog of current hits, cutting edge new releases, emerging favorites, iconic classics and deep cuts from every genre of music for use in their TikTok content. TikTok and Sony Music will work together to support greater levels of TikTok user personalization and creativity on the platform, and drive new and forward-looking opportunities for fan engagement with SME’s artists and music.

Zuvor hatten die Nutzenden bereits Zugriff auf eine Vielzahl von Songs, die sie in ihren Videos verwenden konnten. Mit dem neuen Deal versucht der Social-Konzern, etwaige Bedenken zur Musiknutzung auszuräumen. Denn TikTok steht bereits wegen dem laschen Schutz minderjähriger User in der Kritik. Es ist daher verständlich, dass die App nicht auch noch im Bezug auf Musiklizensierung in Verruf geraten möchte.

TikTok: Das neue Sprungbrett in die Charts?

Die Partnerschaft zwischen TikTok und Sony ist nicht nur für die Social App und deren User von Vorteil. Die Videoplattform ist in der Vergangenheit immer mehr zu einem Sprungbrett für Musiker geworden. Über die App können die Künstler unkompliziert ein großes Publikum ansprechen und sogar aufgrund eines TikTok Trends in den Charts landen. Ein gutes Beispiel dafür ist der Song „Dreams“ der Band Fleetwood Mac. Dieser wurde von dem User „Doggface“ in einem seiner TikToks verwendet. Das dazugehörige und 1977 erschienene Album „Rumours“ landete danach in den Top 10 der US-amerikanischen Billboard Charts.

@420doggface208

Morning vibe ##420souljahz##ec##feelinggood##h2o##cloud9##happyhippie##worldpeace##king##peaceup##merch##tacos##waterislife##high##morning##710##cloud9

♬ Dreams (2004 Remaster) – Fleetwood Mac

Für Marken bedeutet die Partnerschaft zunächst keinen nennenswerten Vorteil. Denn die neuen Songs, die durch die Lizenzvereinbarung mit Sony zur Verfügung stehen, sind nicht für die kommerzielle Nutzung freigegeben. Auf TikTok gibt es zwar keine klassischen Business Accounts, wie beispielsweise bei Instagram. Allerdings erklärt der Social-Media-Konzern:

When your account has been identified as a promotional or official brand account, you will only be able to use tracks from the Commercial Music Library. This is to avoid issues that arise from using copyrighted material for promotional purposes.

Wie es mit TikTok in den USA künftig weitergeht, wird sich erst nach den US-Präsidentschaftswahlen zeigen. Denn obwohl die Social App erst kürzlich einen Etappensieg gegen die Regierung um Donald Trump erringen konnte, könnte eine Wiederwahl des amtierenden US-Präsidenten das schnelle Aus in den Vereinigten Staaten bedeuten.

Es ist jetzt an der Zeit, mit der Entwicklung einer First-Party-Datenstrategie zu beginnen. Lade Dir jetzt das kostenlose Whitepaper runter und starte noch heute.

Hier herunterladen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*