Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
TikTok gibt Eltern Kontrolle über Screen Time der Kinder
© Kon Karampelas- Unsplash

TikTok gibt Eltern Kontrolle über Screen Time der Kinder

Niklas Lewanczik | 20.02.20

Der neue Family Safety Mode von TikTok soll Eltern und Erziehungsberechtigten helfen, die App Experience für Kinder über konkrete Einschränkungen zu regulieren.

TikTok zählt über 800 Millionen monatlich aktive User, eine Vielzahl davon ist noch nicht volljährig. Die populäre App verzeichnet ein großes Wachstum, sah sich in den vergangenen Monaten jedoch vermehrt Kritik ausgesetzt, etwa wegen Sicherheitslücken oder der Benachteiligung von Menschen mit Behinderung und ihren Posts. Vor allem für die jungen User wurde ein stärkerer Schutz gefordert. Dem kommt TikTok-Betreiber Bytedance nun nach, indem ein Family Safety Mode eingerichtet wird. Dieser ermöglicht das Einschränken von Screen Time, Direct Messages und Content für Teenager.

Eltern können die Screen Time ihrer Kinder managen

Das Versprechen des neuen Modus von TikTok ist eine authentische und sichere Experience für minderjährige User. Die Sicherheit wird dabei jedoch in den Verantwortungsbereich der Eltern oder Erziehungsberechtigten verlagert. Diese können, sofern sie einen eigenen TikTok Account haben, diesen Account mit dem des Kindes verknüpfen. Hierzu muss das Kind womöglich aber erst zustimmen. Ist der Family Safety Mode dann aktiviert, bietet er drei übergeordnete Optionen zur Pflege des Digital Wellbeing:

  • Screen Time Management: Hier können Eltern einstellen, wie lange ihre Kinder pro Tag bei TikTok unterwegs sein dürfen
  • Direct Messages Management: Eltern können Direct Messages ausstellen oder die Accounts, die diese senden, verwalten
  • Restricted Mode: Eltern können Content, der unangemessen für ihre Kinder sein könnte, in der App für die Accounts der Kinder blockieren

Eine Screen-Time-Management-Funktion gibt es bei TikTok bereits seit April 2019. Bytedance möchte laut der Meldung zum Family Safety Mode weiterhin an Features arbeiten, die der Community mehr Sicherheit und Wohlbefinden im Nutzungskontext der App ermöglichen. Zu dieser Community gehören zwar viele Teenager und junge Erwachsene, Personen unter 13 Jahren dürfen nach den AGB der App diese offiziell nicht nutzen.

Maßnahmen gegen zu viel TikTok: Werden Teenager sich dem fügen?

Die Optionen, die TikTok den Nutzern und Erziehungsberechtigten mit dem Family Safety Mode bietet, sind auch deshalb zeitgemäß, weil die Screen Time der User bei TikTok erwiesenermaßen deutlich steigt. Laut Ad Age, das Zahlen von dem App-Analytics-Unternehmen App Annie zitiert, sind 2019 allein in den USA 85 Millionen Stunden mit der App zugebracht worden – im Vergleich zu 15 Millionen im Jahr 2018. Zwar ist der Zuwachs der Nutzer auch dafür verantwortlich. Aber die Plattform bietet mit ihren snackable Videos und immer mehr Content, der dort viral geht und oft nur kurz aktuell bleibt, stets einen Anlass, um das Smartphone zur Hand zu nehmen und die App zu checken.

Weltweit wurden 2019 sogar 68 Milliarden Stunden bei TikTok verbracht, wobei acht von zehn Minuten der Nutzungszeit auf User in China zurückzuführen sind. Daher wäre eine Einschränkung der Nutzungszeit von Jugendlichen durch ihre Eltern ein nachvollziehbarer Schritt. Aber ob gerade diese Jugendlichen sich die Restriktionen freiwillig auferlegen lassen möchten, bleibt fraglich. Zu groß könnte ihre Angst sein, doch etwas zu verpassen. Genau dieses Gefühl ist für eine App ein Zeugnis des Erfolgs; und Bytedance wird es nur freuen, wenn jegliche User – ob jugendlich oder nicht – möglichst viel Zeit mit der App verbringen. Dass man eine Möglichkeit bietet, die die Nutzungszeit der jüngeren User beschränken könnte, kann auch als Symbolreaktion verstanden werden.

Die Popularität TikToks bei jungen Usern sollte der App nicht negativ ausgelegt werden. Von der Verantwortung, die App-Umgebung möglichst ungefährlich zu gestalten, kann sich Bytedance jedoch nicht lossagen. In diesem Sinne hat TikTok die Videoserie „You’re in Control“ gestartet. Hier zeigen bekannte Influencer der Plattform Sicherheits-Features auf – und das Screen Time Management wird dort ebenfalls promoted:

@tiktoktips

Take a phone break and make some memories!

♬ original sound – tiktoktips

Der Family Safety Mode und das Screen Time Management sind bisher in Großbritannien verfügbar, werden aber in den kommenden Wochen in weiteren Märkten ausgerollt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*