Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Snapchat im Aufwind trotz leichtem Fall der Aktien
© Flickr / Anthony Quintano, CC BY 2.0

Snapchat im Aufwind trotz leichtem Fall der Aktien

Daniela Heim | 24.10.19

Die Quartalszahlen von Snapchat sind da. Wir erklären, wie diese ausgefallen sind und welche Zukunftspläne Snapchat in Hinblick auf Konkurrent TikTok hat.

Die Snapchat-Aktien sind am Dienstag wie erwartet gefallen. Aber mit 4 Cent pro Aktie lag der Fall unter den prognostizierten 5 Cent pro Aktie. Gleichzeitig aber setzen Umsatzsteigerung und Ausbau der Nutzerbasis positive Signale. Snap, das Unternehmen hinter Snapchat, kann daher auf einen geringeren Verlust als den von den Experten erwarteten im dritten Quartal zurückblicken. Schwarze Zahlen schreibt Snap immer noch nicht, aber der Aufwärtstrend bei Umsatz und Nutzerzahlen, der schon im Q2 2019 deutlich zu sehen war, setzt sich kontinuierlich fort.

Snapchat – das dritte Quartal in Zahlen

Nach dem starken Abfall der Snapchat-Aktie Ende des Jahres 2018 setzt Snapchat auch im dritten Quartal 2019 seinen Konsolidierungskurs weiter fort. Die Aktie konnte sich vom Tiefststand von 4,99 US-Dollar Ende des Jahres 2018 auf circa 14 US-Dollar zum aktuellen Zeitpunkt steigern. Damit liegt sie weiterhin unter dem Ausgabekurs von 17 US.-Dollar im Jahr 2017, aber zeigt deutliche Tendenzen zu einer Gesundung.

Google Finance Snapchat Aktie am 23. Oktober 2019 um 11:30
Quelle: Google Finance 23. Oktober 2019 11:30 Uhr

Die Nutzerzahlen sind von 203 Millionen im Q2 auf 210 Millionen gestiegen. Dies ist ein Plus von 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch die Umsatzprognosen der Experten wurden übertroffen. Dies ist nun das dritte Quartal hintereinander, in dem die Nutzerzahlen von Snapchat wieder steigen, nachdem im letzten Jahr vor allem durch Probleme mit Android Devices, bei denen die Fotos schon nach wenigen Sekunden wieder verschwanden, nicht nur die Nutzung zurückging, sondern dies vor allem auch zu Einnahmeeinbußen führte. Aber auch hier ist nun eine positive Entwicklung zu sehen. Der durchschnittliche Umsatz pro User ist mit 2,12 USD gegenüber 2,10 USD leicht gestiegen.

Daily ActiveUsers Snapchat  in Q3 2019 um 13 Prozent gestiegen
Quelle: Snap Inc. Quartalsbericht Q3 2019

Mit 446 Millionen US-Dollar erzielte Snapchat einen höheren Gewinn als die prognostizierten 437,9 Millionen US-Dollar der Bloomberg-Einschätzung für das dritte Quartal. Snapchat konnte seinen Gewinn somit um starke 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. Der Nettoverlust konnte weiter gesenkt werden und liegt nun bei 98 Millionen US-Dollar, im Vergleich zu 227 Millionen im Vorjahreszeitraum. Der operative Cashflow verbesserte sich gegenüber des Vorjahres auf 76 Mio. USD, der Free Cash Flow stieg ebenfalls und liegt bei 84 Millionen US-Dollar gegenüber dem Vorjahreswert von 75 Mio. USD. Der CEO von Snap, Evan Spiegel ist erfreut über die starken Ergebnisse des dritten Quartals.

Wir sind ein wachstumsstarkes Unternehmen mit einer starken operativen Hebelwirkung, einem klaren Weg zur Profitabilität, einer klaren Vision für die Zukunft und der Fähigkeit, langfristig zu investieren. Wir freuen uns, die vielen Möglichkeiten, die sich uns bieten, nutzen zu können.

Snapchats Erwartungen für das vierte Quartal 2019

Trotz der gesunden Entwicklung, der Verringerung der Verluste und des Anstiegs der Nutzerzahlen, sind die Reaktionen an der Börse verhalten. Zunächst fiel die Aktie sogar um drei Prozent, um sich dann aber wieder etwas zu erholen. Dies hat eventuell etwas mit der Prognose des Unternehmens für das vierte Quartal 2019 zu tun, welche etwas niedriger ausfällt, als die Experten erwartet hatten. Mit einem Umsatz zwischen 540 bis 560 Millionen US-Dollar liegen die Erwartungen für das Schlussquartal hinter denen der Analysten, die mit einem durchschnittlichen Umsatz von 555,4 Millionen rechnen. Grund für das eher verhaltene Ziel ist laut Derek Andersen, Chief Financial Officer von Snap, eine kalendarische Besonderheit. 2019 läge eine Woche weniger zwischen dem Black Friday und dem Ende der Weihnachtseinkaufssaison, was zu weniger Aktivität führen wird. Dies habe man in seiner Umsatzprognose für Q4 bedacht.

Snapchat auf dem Weg in die Gewinnzone

Snapchat konkurriert mit Instagram und Co. um Werbeplätze und -einnahmen. Vor allem durch die Kopie der Story-Funktion ist eine harte Konkurrenz entstanden Doch Snapchat hat im Jahr 2019 deutlich nachgelegt. Neue Funktionen wie die 3D-Snaps und Effekte, neue Kooperationen mit Shopify oder kürzlich der interaktiven Kampagne mit Adidas, bei der innovative AR-Technologie zu einem ganz neuen Einkaufserlebnis führt, und die Verbesserung der Plattformen und Möglichkeiten für Ads dürften den positiven Wachstumskurs von Snapchat auch im vierten Quartal und natürlich vor allem dann im Jahr 2020 deutlich verstärken. Erst kürzlich hat das Unternehmen nicht nur die Verlängerung von Video-ADs auf drei Minuten, sondern mit einem neuen Anzeigenformat, den Dynamic Ads, auch eine Erleichterung der Werbetätigkeit für Händler auf den Weg gebracht.

Tik Tok – Freund oder Feind von Snapchat?

Neben Instagram sehen Experten aber vor allem Tik Tok als besondere Konkurrenz für Snapchat, gegen die man sich in den nächsten Jahren behaupten müsse. So schätzt Socialbakers CEO Yuval Ben-Itzhak die Situation folgendermaßen ein: 

Zwar wächst die Nutzerbasis von Snap, jedoch steht man im harten Wettbewerb nicht nur mit Instagram, sondern auch mit TikTok – insbesondere wenn es darum geht, Werbetreibende anzuziehen, die ein jüngeres Publikum erreichen wollen. Früher galt Snap als unverzichtbar, um diese jüngere Zielgruppe zu erreichen. Aber heute, zusätzlich zu der anhaltenden Bedrohung durch Instagram, sehen viele Vermarkter TikTok als die relevanteste Plattform, um Jugendliche und junge Erwachsene zu erreichen. Snap muss sicherstellen, dass es weiterhin einen echten Mehrwert für Nutzer und Werbetreibende bietet. Es wird interessant sein zu sehen, ob Snaps Experimente mit neuen Formaten wie Snap Originals und Augmented Reality Ads ausreichen werden, um TikTok in Schach zu halten.

Bei Snap Inc. sieht man es nicht ganz so verbissen, denn auf die Frage, ob Tik Tok Freund oder Feind wäre, antwortet Evan Spiegel, dass man das chinesische Unternehmen als Snap-Entwickler-Partner und Werbekunde sähe, der auch für die Nutzer eine ganz andere Rolle als Snapchat spiele. 

Der Wert, den sie für ihre Community erbringen, unterscheidet sich stark von dem, den wir für unsere Community erbringen, um die Kommunikation mit echten Freunden wirklich zu stärken.

Ob die Einschätzung Spiegels, die Partnerschaft zu vertiefen und gegenseitigen Nutzen daraus zu ziehen, realistisch ist, werden die nächsten Quartalsberichte und Jahresabschlüsse von Snapchat sicherlich zeigen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*