Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Linkedin testet Paid Events als Monetarisierungsoption

Linkedin testet Paid Events als Monetarisierungsoption

Aniko Milz | 28.09.21

LinkedIn könnte an einer neuen Monetarisierungsoption für Creator und Unternehmen arbeiten. Wir klären, was es mit den neuen Ticketed Events auf sich hat.

In den vergangenen eineinhalb Jahren haben wir uns fast von jetzt auf gleich daran gewöhnt, Meetings, Veranstaltungen und Gespräche online abzuhalten. Zoom und Co. wurden zu täglichen Begleit-Tools. Dadurch waren viele Unternehmen gezwungen, beziehungsweise trauten sich erstmals, ihre Events virtuell abzuhalten. Hierfür bietet unter anderem LinkedIn eine Plattform. Die virtuellen Live Events wurden im vergangenen Jahr für Seiten gelauncht. Jetzt testet das Unternehmen einen neuen Service, der Paid Events ermöglicht.

Fokus auf Video Content: Paid Events auf LinkedIn

LinkedIn versucht, die eigene Plattform für Creator und Unternehmen spannender zu gestalten. Als reine Networking-Seite kann man diese nicht mehr bezeichnen. LinkedIn braucht Creator, die die verschiedenen, auf der Seite angebotenen Formate mit Content füllen. So auch Events. Doch ohne Möglichkeit, diese zu monetarisieren, dürften viele Creator zwar auf LinkedIn für ihre Veranstaltungen werben, diese dann aber woanders abhalten, um Tickets zu verkaufen.

TechCrunch berichtet von den neuen Tests und beruft sich dabei auf eine anonyme Quelle, die Code vorlegen konnte. Dieser deutete darauf hin, dass LinkedIn an Tickets arbeitet sowie an einem Dashboard, das den Verkaufsstand der Tickets anzeigen würde und über welches die Planung und Durchführung ablaufen würden.

Amid the changing world of work and transition to a nearly all-remote workforce, LinkedIn Events has seen a surge in growth, with 21 million people attending an Event on LinkedIn in 2020. We continue to learn from member and customer feedback and test new ways to improve the experience. As part of this, we are exploring options for payment in the Events product based on feedback from event organizers,

erklärte Nicole Leverich von LinkedIn TechCrunch gegenüber. Weitere Angaben zu dem Feature gibt es bisher noch nicht. Überraschend käme die Einführung von Bezahl-Events nicht. Twitter bietet Ähnliches für das Audio-Format Spaces an und auch auf Facebook können Unternehmen und Creator Online Events veranstalten und mit diesen Umsatz generieren. LinkedIn eignet sich als Netzwerk gut für Online Events; diese auch als Bezahlversion anzubieten, wäre nur ein logischer erster Schritt. Abgesehen davon könnte schließlich auch LinkedIn den eigenen Umsatz damit etwas steigern. Die meisten Anbieter:innen behalten einen Prozentsatz der Ticketkosten für sich ein.

Willkommen in der Zukunft – warum du jetzt Video in deine E-Commerce-Strategie integrieren solltest

Eines ist klar: Video-Content ist nicht nur in den sozialen Netzwerken ein Trend. Im on-demand Webinar von movinimage erfährst du in knackigen 25 Minuten, wie du das Format auch für deinen Online-Handel nutzen kannst.

JETZT ANMELDEN

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*