Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.

Zurück zum Artikel: 6 SEO-Schwergewichte über die maßgeblichen Trends in 2017

Philipp Klöckner, External Search Strategy Consultant Rocket Internet GmbH | Managing Director Trade Machines FI GmbH

Tina Bauer | 17.12.16
Vorherige Seite Nächste Seite
1 2 ... 4 5 6

2017 werden wir erstmals mehrheitlich auf Machine Learning basierende Ergebnisse bei Google sehen. Die benötigte Anpassungsfähigkeit vorausgesetzt, könnten die ersten SEO-Tools entstehen, welche versuchen die anderweitig nicht mehr erkennbaren Signale durch Reverse-Engineering der Artificial Intelligence herauszufinden und deren Einfluss sichtbar zu machen.

Das Thema „Mobiler Index“ wird bei Webmastern (und Google) für viel Verwirrung und Arbeit sorgen und viele Tests und vor allem bessere Kommunikation von Google verlangen. Herkömmliche Rankingfaktoren werden tendenziell an Gewicht verlieren und SEO-Agenturen müssten sich ein weiteres Mal in Richtung User Experience und Conversion-Optimierung neuausrichten.

Die Verweildauer der Nutzer in Google SERPs selbst wird sich durch Featured Snippets, horizontale Navigation (Swipen), Accelerated Mobile Pages (AMP) und Sprachsuche erhöhen, während Webseiten immer weniger organic Traffic von Google erhalten werden. Ich rechne damit, dass sicher ein Dutzend bekannterer - insbesondere journalistischer - Angebote in Europa ihren Dienst in 2017 einstellen werden.

In den USA wird Google viel Zeit und Geld darauf verwenden engen Kontakt zur Trump Administration aufzubauen, während in Europa die Abwehr einer möglichen Strafe wegen Marktmachtmissbrauch im Shopping-Sektor im Mittelpunkt der politischen Bemühungen stehen wird.

Vorherige Seite Nächste Seite
1 2 ... 4 5 6

Zurück zum Artikel: 6 SEO-Schwergewichte über die maßgeblichen Trends in 2017

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*