Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
SEO - Suchmaschinenoptimierung
Microsoft Bing: Content Submission API jetzt für alle User verfügbar
Screenshot Bing.de

Microsoft Bing: Content Submission API jetzt für alle User verfügbar

Niklas Lewanczik | 07.09.21

In der nun allen zugänglichen Version können User Bing dank der API über die URL und Content-Veränderungen informieren, um letztlich mehr Suchende zu erreichen.


UPDATE

Nachdem die Content Submission API von Bing im Frühjahr 2021 von der privaten in die öffentliche Betaversion übertragen worden war, wird sie nun für alle User zur Verfügung gestellt. Das kündigte das Microsoft Bing Webmaster Team via Twitter an:

Ausführliche Informationen über die Content Submission API findest du im folgenden Artikel; und auf dem Bing Blog erfährst du mehr zum aktuellen Update.

Dieser Artikel wurde am 07.09.2021 aktualisiert.


Die Suchmaschine Bing kann im globalen Markt als Best of the Rest hinter Google gelten. Laut Statcounter hat Bing global 2,29 Prozent Marktanteil und liegt damit noch deutlich vor Yahoo, Baidu, DuckDuckGo und Yandex. Daher ist es für Webmaster nicht unerheblich, ihre Inhalte auch für Bing zu optimieren. In Deutschland liegt der Marktanteil sogar bei über fünf Prozent. Nun hat die Suchmaschine von Microsoft bekanntgegeben, dass die Content Submission API von der privaten in die öffentliche Betaversion übertragen wird. Damit wird es Webmastern ermöglicht, ihren Content schneller bei Bings Suche zu integrieren. Gleichzeitig soll die Option aber auch die Crawling-Last durch den BingBot auf ihren Websites reduzieren.

Webmaster können sich jetzt für die Betaversion der Content Submission API registrieren

Auf dem Microsoft Bing Blog wurde das Update für die Content Submission API bekanntgegeben. Dank der URL Submission API konnten Webmaster Bing bereits zuvor über Veränderungen bei URLs informieren. Doch die nun für weitere User zugängliche Content Submission API bietet mehr. Hierüber lässt sich Bing direkt über URL- und diverse weitere Content-Veränderungen informieren. Im Blogpost heißt es entsprechend:

This will not only help webmasters to reach to more relevant users on Bing but also will reduce BingBot crawl load on their sites. 

Alle interessierten Webmaster können sich über ein Formular für die Betaversion der API anmelden. Um die Webmaster APIs von Bing zu nutzen, müssen User zunächst einen API Key generieren. Im Account für die Bing Webmaster Tools – für den man sich auch via Microsoft, Facebook oder Google ID anmelden kann – lässt sich die eigene Seite hinzufügen. Dort müssen die User sie dann verifizieren. Über das Einstellungsmenü können die Webmaster nun auf API Access gehen und einen API Key erstellen.

api-key.png
So sieht die API-Key-Generierung im englischsprachigen Menü aus, © Bing

Der Key wird für User, nicht für Seiten generiert. Daher können User ihn für all ihre verifizierten Seiten bei Bing Webmaster Tools einsetzen. Ändern können die Webmaster diesen API Key jederzeit.

Mithilfe verschiedener Protokolle haben die Webmaster dann die Option, die Webmaster API SubmitContent-Methode in ihr System zu integrieren. Möglich ist ein XML Request Sample oder ein JSON Request Sample. Die Beispiele hierfür findest du im Detail auf dem Bing Blog. Wenn die URL-Einreichung erfolgreich war, erhalten Webmaster eine HTTP 200-Antwort. Jetzt sind die Seiten für die Indexierung bereit und Bing kann sie in Echtzeit crawlen.

Mit diesem Update können Webmaster jegliche Content-Änderungen auf ihren Seiten unmittelbar an die Suchmaschine von Microsoft weitergeben. Eine Integration im Web Content Management System ermöglicht es auch, dass Bing die Änderungen sofort nach der Publikation automatisch erkennt.

Das lokale Google Ranking zu verbessern, sollte auf der Prioritätenliste jedes Unternehmens stehen. Das Salesurance E-Book zeigt auf, wie das Google Ranking funktioniert und welche Faktoren entscheiden, welches Unternehmen von Google auf den obersten Plätzen gerankt wird.

Jetzt herunterladen!

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*