Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
SEO - Suchmaschinenoptimierung
Für eine bessere Platzierung: Google stellt neue Shopping Experience Scorecard vor

Für eine bessere Platzierung: Google stellt neue Shopping Experience Scorecard vor

Niklas Lewanczik | 23.02.22

Google Merchant Center User werden per Mail über die neue Shopping Experience Scorecard informiert. Merchants sollen etwa mehr Sichtbarkeit und Badges erhalten, wenn sie nachvollziehbar die Customer Experience optimieren.

Wer das Google Merchant Center nutzt, kann diverse Informationen zu Produkten und zur eigenen Marke auf sämtlichen Google-Plattformen für die Nutzer:innen darstellen. Dabei ist vor allem die Google-Suche relevant, weil viele User hier Produktsuchen starten. Nun möchte Google Merchants honorieren, die eine besonders gute Customer Experience zu bieten haben. Und zwar mit mehr Sichtbarkeit für ihre Shopping Listings. Diese können dank des neuen Programms zur Shopping Experience Scorecard ein besseres Ranking erhalten und mit einem Badge versehen werden. Auch stellt Google weitere Vorteile in Aussicht, die Konsument:innen auf die gut performenden Brands und ihre Angebote hinweisen.

Google beobachtet Kund:innenerfahrungen in diesen Bereichen – und belohnt gute Experiences

Per Mail hat Google erste Merchants aus dem Merchant Center über die Scorecard informiert, die zum Kurzübersichtsprogramm „Einkaufserlebnis“ entwickelt wurde. Der Marketer Menachem Ani hatte bei Twitter einen Screenshot der Mail an ihn geteilt:

Dort ist ebenso wie auf der Website des Merchant-Hilfe-Centers zu erkennen, dass Google folgende Leistungen bewertet, die ein Merchant zu verantworten hat:

Laut Google gilt das Kurzübersichtsprogramm „Einkaufserlebnis“ für alle Händler:innen und ermöglicht damit allen, Produkte auf dem Shopping-Tab oder in Werbemodulen besonders hervorzuheben. Google erklärt:

Das Programm soll Anreize schaffen, eine ausgezeichnete Kundenerfahrung zu bieten. Auch wenn Sie die oben genannten Vorteile nicht erhalten, werden Sie nicht bestraft, wenn Sie ein bestimmtes Kundenerlebnis nicht bieten oder nicht alle oder keine der angeforderten Informationen angeben.

Jedoch animiert das Unternehmen die Merchants dazu, ihre Service-Leistungen so stark zu optimieren, dass User und Kund:innen ein besonders gute Experience genießen. Dabei bewertet Google in den Kategorien „Hervorragend“, „Vergleichbar“ oder „Empfehlung“. Wenn sie gute Ergebnisse erzielen, können sie ein Logo für ihre Einträge erhalten, das das Vertrauen der Nutzer:innen stärkt. Außerdem lockt mehr Sichtbarkeit in den Platzierungen auf dem Shopping-Tab.

Ansicht eines Merchant Listings mit Badge von Google
Ansicht eines Merchant Listings mit Badge von Google, © Google

Den Usern die Qualität der eigenen Shopping Experience vermitteln: So geht es

Damit alle User, die Produkte auf Google Properties suchen oder diese ansehen, auch über den Customer Service der Marken unterrichtet werden, können die Merchants ihre Leistungen detailliert angeben. Dazu müssen Merchants Informationen bereitstellen und etwaige fehlende Informationen ergänzen. Google liefert dafür ein Beispiel:

Barbara’s Buckles hat keine Bewertung für die Versandgeschwindigkeit. Nach einer kurzen Überprüfung stellen sie fest, dass sie die Versandkosten ohne eine Information zur Versandgeschwindigkeit angeben. Sie erstellen also einen Versandservice für ihre Produkte, der sowohl die Versandkosten als auch die Versandgeschwindigkeit einschließt. Nach Ablauf des Lookback-Windows wird die Bewertung der Versandgeschwindigkeit aktualisiert, was die Sichtbarkeit und Leistung auf dem Shopping-Tab steigert.

Um die eigenen Leistungen für die Messwerte einzusehen, müssen Merchants folgende Schritte befolgen:

  1. Melde dich bei deinem Merchant Center-Konto an
  2. Klicke im Navigationsmenü auf Wachstum.
  3. Klicke auf Kurzübersichtsprogramm „Einkaufserlebnis“.

Um ein Logo zu erhalten, müssen Merchants im Vergleich zu anderen Händler:innen bei allen erforderlichen Messwerten sehr gut abschneiden. Google berechnet die Messwerte täglich neu. Dabei gibt es auch einen Lookback-Zeitraum, um für eine gleichbleibend hohe Leistung zu sorgen. Genauere Angaben zum Service und ein hoher Anspruch an die eigene Customer Experience können Merchants und Marken also aktiv zu einer besseren Positionierung auf den Google-Plattformen verhelfen. Und damit die Click Through Rate und die Conversions potentiell erhöhen. Noch mehr Details zur Shopping Experience Scorecard beziehungsweise zum Kurzübersichtsprogramm „Einkaufserlebnis“ findest du auf der Hilfeseite Googles zum Thema.

Bewertungen verkaufsfördernd auf Social Media nutzen: So geht’s!

Nichts verkauft sich besser als die positive Meinung anderer Kund:innen. Das ist nicht nur logisch, sondern hat auch einen Namen: „Social Proof“. Erfahre in diesem Whitepaper, wie du Kundenbewertungen auf Social Media verwenden kannst um die Aufmerksamkeit deiner potentiellen Kundschaft zu gewinnen.

Jetzt kostenlos herunterladen

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*