Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Programmatic Advertising
Twitch: Integration bei Amazon Advertising vereinfacht Ad-Kampagnen auf der Plattform
© Caspar Camille Rubin - Unsplash

Twitch: Integration bei Amazon Advertising vereinfacht Ad-Kampagnen auf der Plattform

Nadine von Piechowski | 14.09.20

Amazon baut seinen Advertising-Bereich weiter aus und implementierte nun das Twitch Inventory in dem eigenen Werbeportal. So können künftig einfacher Kampagnen auf der Streaming-Seite geschaltet werden.

Mit 17,5 Millionen täglich aktiven Usern ist Twitch auch für Werbetreibende mittlerweile eine attraktive Plattform, um Ads zu schalten. Bisher mussten Advertiser allerdings einen umständlichen manuellen Prozess durchlaufen, um auf der Streaming-Seite Werbung auszuspielen. Das ändert sich nun. Denn ab sofort können die Twitch Audiences auch in Kampagnen über Amazon Advertising integriert werden.

We’re delighted to share that we are combining Twitch’s hard-to-reach and highly engaged audiences with Amazon Advertising’s integrated full-funnel advertising offering. Advertising on Twitch will now have the added benefit of Amazon Advertising’s unique audience insights and measurement for their campaigns,

verkündete Amazon bei dem Launch der neuen Ad-Optionen für Twitch. Dass nun auch programmatische Werbung auf der Streaming-Plattform geschaltet werden kann, dürfte für viele Werbetreibende somit eine erheblich Erleichterung der täglichen Arbeit bedeuten. Denn Twitch gewann durch die Coronapandemie gerade in der jüngsten Vergangenheit an Bedeutung für viele User und dürfte daher für viele ein fester Bestandteil im Marketing-Mix sein.


So lösen Sie Ihre Content-Krise So lösen Sie Ihre Content-Krise – Ein Praxisleitfaden

Jetzt kostenlos herunterladen


Konkurrenz für Google? Amazon Advertising wuchs im vergangen Jahr rapide

Nicht nur die Zuschauerzahl bei Twitch stieg in den vergangenen Monaten rapide an. Auch Amazon Advertising gewann an Bedeutung für Advertiser und kann mittlerweile auch mit Suchmaschinenriese Google oder Social-Media-Gigant Facebook mithalten. Einer Analyse von eMarketer zufolge ist der Werbebereich der E-Commerce-Plattform im Vergleich zu den anderen Ad-Anbietern im vergangenen Jahr am schnellsten auf dem US-amerikanischen Markt gewachsen. Besonders erstaunlich ist dies, da Ads über Amazon Advertising verhältnismäßig noch sehr kostspielig sind. Doch der höhere preisliche Aufwand scheint sich zu lohnen – und das nicht erst seit der Coronapandemie, in der der E-Commerce-Riese einen Rekordumsatz verzeichnen konnte. Media Buyer sahen bereits vor der weltweiten Verbreitung von Covid-19 im ROAS einen Anstieg von zehn Prozent im Jahresvergleich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*