Social

Wettbewerber mit Social Media analysieren – 3 Ansätze

Wer die Social Media Aktivitäten seiner Wettbewerber analysiert, gewinnt wertvolle Insights für die eigenen Auftritte in den sozialen Netzwerken.

© Orlando Florin Rosu - Fotolia.com

© Orlando Florin Rosu - Fotolia.com

Unternehmen und Organisationen, die aktives Social Media Marketing betreiben, haben vermutlich schon etliche Analysen bezüglich ihrer eigenen Profile, Themen und Aktivitäten durchgeführt. Social Media Recherchen über die Aktivitäten anderer Firmen können aber ebenso nützlich sein. Sie helfen dabei, über den Tellerrand hinaus zu blicken und die eigenen Profile entsprechend der neuen Erkenntnisse zu optimieren.

Wir stellen heute drei Möglichkeiten vor, wie du wertvolle Erkenntnisse über andere Pages gewinnen kannst.

Anzeige:

1. Facebook Fans der Wettbewerber analysieren

Mit Facebooks Graph Search lässt sich nach den Interessen der Fans des Wettbewerbs suchen. Wer auf Facebook unter Einstellungen als Sprache “Englisch (US)” wählt und in das Suchfeld beispielsweise „interests liked by people who like Levi’s” eingibt, erfährt, was Levi’s Fans gefällt.

Wer die Interessen der Wettbewerbs-Community kennt, kann seine eigene Contentstrategie entsprechend optimieren und versuchen, so seine Fanbase zu erweitern. Du solltest für dich definieren, welche spezifischen Erkenntnisse über die Fans anderer Firmen für dich relevant sind und die Graph Search entsprechend erweitern. Beispielsweise: „people who like Levi’s and like OnlineMarketing.de and live in Berlin”. Auch spannend: Die Suche nach den Facebook Gruppen der Wettbewerbs-Fans: „groups joined by people who like Levi’s”. Wer anschließend einigen dieser Gruppen beitritt, erfährt viel über releante Themen und Diskussionen.

Die gewonnenen Erkenntnisse über Interessen und Themen lassen sich gut nutzen, um Facebook Ads anzupassen und auch um die Contentstrategie anhand der Graph Search Erkenntnisse zu optimieren. So erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, auch Wettbewerbs-Fans für die eigene Seite zu gewinnen.

2. Aktivität und Community Management des Wettbewerbs

Mit Hilfe des Online-Tools Fanpage Karma lassen sich Wettbewerbs-Aktivitäten gut analysieren. Bereits in der kostenlosen Variante sind viele Insights des Analyse-Tools enthalten. Der Bereich „Zeiten & Typen“ zeigt dir, wann deine Wettbewerber gepostet haben und wie hoch das Fan-Engagement war.

FanPageKarma

Diese Infos können dir helfen, herauszufinden, wann auch deine Fans besonders aktiv sind und wie du deinen Redaktionsplan in zeitlicher Hinsicht entsprechend gestalten kannst. Bei Fan Page Karma kannst du sehen, welche Post Typen (Bilder, Links ) das meiste Engagement generieren. Ebenso zeigt dir der Reiter „Post Inhalte“ welche Begriffe, Themen und Hashtags häufig genutzt werden. Daraus kannst du schnell Rückschlüsse auf das thematische Konzept der Firmen ziehen.

3. Insights über Twitter-Follower

Das Tool Twitonomy liefert unterschiedliche Informationen über Twitter-Aktivitäten und Follower. Bei Twitonomy kannst du dich via Twitter einloggen und dann herausfinden, welche Hashtags und Tweets bei deinem Wettbewerb besonders gut funktionieren.

twitonomy

Auch zeigt dir das Tool, wer die Power User sind, also von wem besonders viel geretweetet wurde, wem am häufigsten geantwortet wurde und wer am meisten erwähnt wird. Sieh dir die Profile dieser Power User an und finde heraus wie groß ihr Einfluss in den jeweiligen thematischen Communities ist. Besonders spannende User kannst du zukünftig auch selber in deine Aktivitäten auf Twitter einbauen.

Die verschiedenen Informationen, die durch Social Media Recherchen gewonnen werden, lassen sich vielfältig für das eigene Social Media Marketing nutzen: Um Facebook Ad Kampagenen zu optimieren, neue Ideen für Themen und Hashtags zu finden und ganz allgemein um den Redaktionsplan in thematischer und zeitlicher Hinsicht zu verbessern und sich vom Wettbewerb abzuheben.

Quelle: Social Media Examiner

5 Gedanken zu „Wettbewerber mit Social Media analysieren – 3 Ansätze

  1. Keywordrichanchortext

    bissl kurz, funktioniert “interests liked by people who live near xyz” eigentlich auch in germany??

    Antworten
    1. Anton PriebeAnton Priebe

      Leider nicht, die Funktion ist dem englischsprachigen Facebook-Usern vorbehalten. Daher auch der Hinweis, wie du deine Sprache umstellst.

      Gruß

      Antworten
  2. Stephan

    Hallo,

    schöner Artikel, man kann wirklich viel über soziale Netzwerke erfahren. Die Mitarbeiterprofile sind da auch eine Goldgrube: Ich habe da auch was über geschrieben

    lG
    Stephan Koß

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *